Mini 3G Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Besondere Eignung: Ein­fa­ches Handy
Displaygröße: 2,2"
Kamera: Ja
Bauform: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

iNQ Mobile Mini 3G im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    4,8 von 6 Punkten

    „Der Kunde erhält mit dem INQ Mini 3G ein solide gearbeitetes Gerät ohne klar ersichtliche Kinderkrankheiten der Marke ‚Eigenbau‘. Das Mini-Phone vom Drei-Mutterkonzern Hutchison ist mit UMTS, HSDPA und Modemfunktion für einen klar abgegrenzten Einsatzbereich konzipiert. Als internettaugliches Einsteiger-Handy mit Schwerpunkt auf Social Networks gehört es einer neuen Gattung von Mobiltelefonen an, die uns in nächster Zukunft wohl noch so manchen Wurf der diversen Hersteller bescheren wird. ...“

Einschätzung unserer Autoren

iNQ Mobile Mini Twitter

Face­book und Twit­ter in der Hosen­ta­sche

Die sozialen Netzwerke boomen – und mit ihnen deren mobile Nutzung. Dies hat auch der Mobiltelefonhersteller iNQ erkannt. Mit dem iNQ Mini 3G knüpft das Unternehmen an die Erfolge seiner Erstlinge iNQ 1 und iNQ 2 an. Das Handy im klassischen Barrenformat kann dank eines speziellen Betriebssystems zugleich Kontakt zu sozialen Netzwerken halten als auch ein andere Anwendung wie zum Beispiel den MP3-Player geöffnet haben. Diese Form des eingeschränkten Multitaskings soll es ermöglichen, stets mit den bevorzugten Communitys im Kontakt zu bleiben, gleich, was man sonst mit dem Handy sonst noch anstellt.

Zu den entsprechend im Hintergrund aktiven Netzwerken gehören unter anderem Twitter, Facebook und Skype. Darüber hinaus kann der Anwender E-Mails und Instant Messages via Hotmail, Google oder Yahoo! verschicken. Widgets blenden zugleich Statusmeldungen von Facebook oder Twitter ein – gleich, in welcher Anwendung man sich gerade befindet. Auch E-Mails von Google Mail werden auf diese Weise aufs Display gepusht. Praktisch ist zudem die Möglichkeit, das Handy mit der Musiksoftware iTunes von Apple synchronisieren zu können.

Technisch zeigt sich das Handy aber beschränkter als sein großer Bruder Chat 3G. Das Mini 3G besitzt keine Volltastatur auf der Gehäusefront und nur eine 2-Megapixel-Kamera. Auch der interne Speicher fällt kleiner aus, ebenso das Display mit nur 2,2 Zoll Bilddiagonale. Immerhin verfügt aber auch das Mini 3G über HSDPA, so dass schnelles Internetsurfen garantiert sein sollte. Freunde sozialer Netzwerke können ab dem dritten Quartal 2009 mit dem Handy im Handel rechnen.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Datenblatt zu iNQ Mobile Mini 3G

Besondere Eignung Einfaches Handy
Telefonie
Ausdauer
Akkukapazität 1150 mAh
Bedienung
Display
Displaygröße 2,2"
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 2 MP
Komfortfunktionen
Musikspieler vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy
Abmessungen
Gewicht 128 g

Weitere Tests & Produktwissen

Das iPhone sicher machen

iPhoneWelt 2/2010 - Im Geschäftsumfeld ist Datensicherheit ein wichtiges Thema. Das iPhone ist trotz anders lautender Aussagen von Apple alles andere als sicher. Wir zeigen, was Sie tun müssen, um Ihre Daten zu schützen.Auf 13 Seiten erklärt die Zeitschrift iPhoneWelt (2/2010) umfassend, wie man die Sicherheit bei der Nutzung des iPhones steigern kann. …weiterlesen

Frischer Wind auf Smartphones

PCgo 1/2010 - Das neue Windows Mobile soll vor allem fingerfreundlich sein. Mobiltelefone mit Touchscreen sollen sich so einfacher und schneller bedienen lassen. Dazu gibt es weitere spannende Funktionen, die wir hier kurz vorstellen.Das Internet-Betriebssystem Windows Mobile bietet eine Vielzahl neuer Optionen und Features. PCgo (1/2010) stellt die Neuheiten auf zwei Seiten vor. …weiterlesen

INQ Mini 3G - Klein, bunt und gesprächig

TarifAgent 11/2009 - Nachdem eine von Drei angedachte Kooperation mit Apple es nicht bis in die Realität schaffte, hat sich der Mutterkonzern Hutchison an eine interne Lösung herangewagt. Das Ergebnis heißt INQ Mobile Limited und ist eine Schwesterfirma von Drei, die sich mit der Entwicklung von ‚Social Mobiles‘, also Handhelds, die für den Einsatz auf Facebook & Co ausgerichtet sind, beschäftigt. Das erste Modell der exklusiv von Drei vertriebenen INQ-Geräte wurde im Oktober 2009 der Öffentlichkeit präsentiert. Wir von TarifAgent waren dabei und haben uns auch gleich ein Testgerät unter den Nagel gerissen. Getestet wurden Design/Verarbeitung, Ausstattung sowie Handhabung. …weiterlesen