ohne Note
5 Tests
Gut (2,1)
120 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: D/A-​Wand­ler
Ein­gänge: Digi­tal Audio (koaxial), USB
Aus­gänge: Kopf­hö­rer, Cinch
Mehr Daten zum Produkt

iFi audio nano iDSD im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (81 Punkte)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „So klein und so günstig kann DSD sein. Ein für seinen Preis konkurrenzloses Produkt mit toller Verarbeitung. Allerdings sind die Anschlüsse für Verwendung mit einem iPhone trotz ‚i‘ im Namen ungünstig gewählt.“

    • Erschienen: September 2014
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 73%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „... Für sich gesehen tönt der kleine DAC angenehm ausgewogen bei gleichzeitig rundem und vollmundigem Charakter. Seine Gelöstheit und Dynamik sind ... herausragend, und er arbeitet die Unterschiede zwischen den 44 kHz- und 96 kHz-Versionen der Stereo Hörtest-Edition vorzüglich heraus. Abgesehen von den Bedienschwächen - und die kann man ihm nicht ernsthaft vorhalten - bleibt damit nur noch eins zu sagen: Wow!“

    • Erschienen: August 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Klanglich hinterlässt der ifi-DAC einen grundsoliden Eindruck. Ausstattungsseitig mutet der winzige USB-Wandler an wie ein Wunschkonzert. Zum geforderten Preis ist der iDSD definitiv sensationell!“

    • Erschienen: Juni 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: April 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    In höchsten Tönen sprechen die Redakteure des Audiomagazins „HiFi“ vom Digital-Analog-Wandler iFi audio nano iDSD. Was die technischen Daten versprechen, hält das Gerät demnach voll und ganz und gilt als Geheimtipp für herausragende Beschallung unterwegs. Unabhängig von der Quelle, ob Laptop oder Smartphone, holt der kleine DAC die Details aus jedem Song heraus und zeigt sich damit als guter Begleiter in der Jackentasche.
    Das Modell ist die kleinste Ausführung aus der „iFi-Serie“ des anerkannten Herstellers Abbington Music Research und überzeugt die Tester. Sie empfehlen das Gerät sowohl für HiFi-Enthusiasten als auch beispielsweise für Besitzer eines iPhones oder iPads. Der USB-D/A-Wandler mit Kopfhörerverstärker eignet sich auch zu Hause für die Integration in das HiFi-System.

Kundenmeinungen (120) zu iFi audio nano iDSD

3,9 Sterne

120 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
62 (52%)
4 Sterne
20 (17%)
3 Sterne
12 (10%)
2 Sterne
13 (11%)
1 Stern
13 (11%)

3,9 Sterne

120 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu iFi audio nano iDSD

Typ D/A-Wandler
Eingänge
  • Digital Audio (koaxial)
  • USB
Ausgänge
  • Cinch
  • Kopfhörer
Tonformate DSD 256, DXD 352,6, DXD 384 kHz, PCM (44,1 bis 384 kHz)
Abmessungen 68 x 87 x 28 mm
Gewicht 0,162 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: iDSDNano

Weiterführende Informationen zum Thema iFi audio iDSDNano können Sie direkt beim Hersteller unter ifi-audio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Geht nicht - gibt's nicht!

STEREO - Unter die Lupe genommen wurde ein D/A-Wandler. Das Klang-Niveau wurde mit 73% bewertet. …weiterlesen

Loesch-Mittel

stereoplay - Bevor der Chord Mojo (getestet auf Seite 10) auf den Markt kam, war der um wenige Millimeter geschlagene iDSD Nano der kleinste tragbare High-End-USB-DAC, der sämtliche Audio-Formate spielen kann. Er beherrscht hochauflösende Formate wie DSD 256, DXD 352,6 und 384 kHz sowie PCM von 44,1 bis 384 kHz. Technisch spielt der winzige Brite perfekt mit Smartphones zusammen, praktisch wird es für Apple-User etwas umständlich: Sie benötigen das optionale Kamera-Adapter-Kit von Lightning auf USB-A. …weiterlesen

Geht nicht - gibt's nicht!

HIFI DIGITAL - Bei diesem Gerät fehlen selbst erfahrenen Testern die Worte: Der iDSD Nano ist ein portabler USB-DAC mit Kopfhöreramp, DSD-Fähigkeit und maximalen Taktraten - und das für geradezu aberwitzige 190 Euro.Im Check war ein mobiler USB-DAC, der keine Endnote erhielt. Als Testkriterien wurden Klang, Bedienung, Ausstattung und Material/Verarbeitung herangezogen. …weiterlesen