Gut (2,5)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: SUV
All­rad­an­trieb: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6d-​ISC-​FCM
Karos­se­rie: Kombi
Ver­füg­bare Antriebe: Hybrid, Die­sel, Ben­zin
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Tucson (2020)

  • Tucson 1.6 T-GDI Hybrid Allrad (169 kW)  (2020) Tucson 1.6 T-GDI Hybrid Allrad (169 kW) (2020)
  • Tucson 1.6 T-GDI 48V-Hybrid Allrad (132 kW) (2020) Tucson 1.6 T-GDI 48V-Hybrid Allrad (132 kW) (2020)

Hyundai Tucson (2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Note:2-

    Getestet wurde: Tucson 1.6 T-GDI Hybrid Allrad (169 kW) (2020)

    Plus: Ordentlicher Hybridantrieb; solides Fahrverhalten; guter Federungskomfort; Platzangebot und großzügige Ablagen.
    Minus: Zu hoher Verbrauch für einen Hybrid; Windgeräusche bei höheren Geschwindigkeiten; Preisstruktur.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Note:2-

    Getestet wurde: Tucson 1.6 T-GDI Hybrid Allrad (169 kW) (2020)

    Plus: Platzangebot; Antrieb und Fahrverhalten; Komfort.
    Minus: Zu hoher Verbrauch für einen Hybrid; wenig Sportlichkeit.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    251 von 450 Punkten

    Getestet wurde: Tucson 1.6 T-GDI 48V-Hybrid Allrad (132 kW) (2020)

    „Nicht nur der beste aller Tucson, sondern der beste Hyundai überhaupt, den es bisher gab. ...“

Testalarm zu Hyundai Tucson (2020)

Passende Bestenlisten: Autos

Datenblatt zu Hyundai Tucson (2020)

Typ SUV
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
  • Hybrid

Weitere Tests und Produktwissen

Für den kleinen Winter zwischendurch

auto motor und sport - Ach schau, wie nett es die Gegend beschneit hat. Was für eine schöne Gelegenheit, mal zu klären, wie gut die Modellpflege Ford Kuga und Mitsubishi Outlander bekommen ist. Hyundai Tucson und Subaru Forester nehmen wir auch gleich mit.Testumfeld:Im Vergleichstest wurden vier SUVs gegenübergestellt und mit 335 bis 392 von jeweils 650 erreichbaren Punkten beurteilt. Grundlage der Bewertung waren die Kriterien Karosserie und Sicherheit, Komfort und Antrieb, Fahrverhalten und Umwelt sowie Kosten. …weiterlesen

Mittelklasse-Giganten

OFF ROAD - Auch bei den SUV bildet die Mittelklasse das Rückgrat der Gesellschaft. Die Erwartungen sind enorm: Sportlich, nützlich und geräumig sollen die SUV sein. Zwei wichtige Vertreter ihrer Zunft sind der neue Hyundai Tucson und der Mitsubishi Outlander. Wir wagen einen Vergleich.Testumfeld:Im Vergleichstest befanden sich zwei SUV. Die Autos erhielten keine Endnoten. Als Testkriterien dienten Motor/Getriebe, Onroad- und Offroad-Eigenschaften, Innenraum sowie Preis-Leistung. …weiterlesen

Eine Frage der Philosophie?

OFF ROAD - So kann man sich durchaus Geld für Karten und Navi-Software sparen, wenn man zum Beispiel das Infotainment mit Hilfe einer installierten App vom Handy aus übernimmt und sich davon leiten lässt. Auch das Problem mit der Erträglichkeit der Notsitze ist Mitsubishi anders angegangen. Hier sitzt man durch einen steileren Winkel durchaus gemütlich in der zweiten Reihe und kann sich sogar anlehnen. Mit nur 866 Kilogramm Zuladung ist der L200 aber ein wenig schwächer als die Kontrahenten. …weiterlesen

Der Familienfreund

CAMPING CARS & Caravans - Aber zurück zum Astra: Was mit einem Startpreis von 18.260 Euro (1.4 Ecotec, 100 PS) beginnt, kann auch hier bei 36.365 Euro enden - in diesem Punkt kommen sie ihrem Ziel schon recht nah. Allerdings kann man bei den fünf Benzin- und drei Diesel-Varianten wirklich schon ab rund 22.000 Euro ein ordentlich ausgestattetes Auto mit Platz, Drehmoment und Anhängelast bekommen. Zwiespältig ist der gelungene Leichtbau. …weiterlesen

Eine Nummer kleiner

SUV Magazin - Unsere Testkoffer schluckt der HR V problemlos - und obwohl das Gepäck aufrecht steht, kann der Fahrer noch durch das Heckfenster nach hinten schauen. Genial! So viel Raum auf so wenig Platz hat das kleine Mazda SUV nicht zu bie ten. 350 Liter fasst sein Kofferraum im Normalfall, überzeugt immerhin mit einem flexiblen Ladeboden, der je nach Wunsch mehr Platz für ver steckten Kleinkram oder sperrige Koffer schafft. …weiterlesen

Knallhart kalkuliert

SUV Magazin - Das haben übrigens alle Konkurrenten gemein. Vorbei scheint die Zeit der knuddeligen Formen in der Kompakt-Klasse. Schmale, rausgezogene Scheinwerfer und eine dazu passend runtergezogene Motorhaube lassen die Autogesichter aggressiver wirken. Unter der Motorhaube sieht es bei unseren 25 000-Euro-Testern aber ganz unterschiedlich aus. Nissan setzt mit dem kleinen 1,2-Liter-Turbo (116 PS) als Einstiegsmodell auf Vernunft. …weiterlesen

Keine Gnade

4x4action - Im Tagesgeschäft erwartet man sich von so viel Leistung eigentlich etwas mehr. Aber ein Benzin-Sauger ist halt kein Turbodiesel mit Dampf aus dem Keller... Ein überzeugendes Engagement zeigt der Cherokee Trailhawk hingegen durchaus, sobald die Straße verlassen wurde. Gegenüber den üblichen Niederquerschnittsgummis seiner Kollegen darf er relativ hochflankige 17-Zöller tragen. Das funktioniert im Gelände einfach besser, vor allem bei reduziertem Luftdruck. …weiterlesen

Unvernünftig, aber schön!

FREIE FAHRT - Was aber nicht heißen soll, dass hier nicht die Post abgeht, ab zirka 3000/min legt sich der Kia ordentlich ins Zeug und dreht forsch hoch. Wer will, kann das mittlere Digitalinstrument von herkömmlicher Tachoanzeige auf "GT"-Anzeige umschalten, dann erhält man aktuell Ladedruck und Drehmoment grafisch dargestellt. Überhaupt bietet der Koreaner innen ein fesches Cockpit mit feiner Ausstattung wie Touch-Display, gute Sitze und Schiebedach. …weiterlesen