• ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Café Racer , Naked Bike
Hub­raum: 125 cm³
Zylin­deran­zahl: 1
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Neo Sports Café CB125R (9,8 kW) (Modell 2019)

Nicht nur für Motor­rad-​Youngs­ter: agi­ler, hand­li­cher und zugleich zuver­läs­si­ger 125er-​Café-​Racer

Stärken
  1. Geringes Gewicht kombiniert mit hoher Stabilität
  2. Hochwertige Verarbeitung
  3. ABS und Bremsen top
Schwächen
  1. Kleine Schwächen im oberen Drehzahlbereich

Die CB125R sieht in der Neo-Sports-Café- Reihe ihren weitaus stärkeren großen Geschwistern tatsächlich schon sehr ähnlich. Aber das Aussehen alleine macht noch kein gutes Bike aus. Bei der CB125R ist es vielmehr das gelungene Zusammenspiel aus Motortechnik, Fahrverhalten und Komfort in dieser Klasse. Selbst wenn der Motor mit "nur" 13 PS nicht an die Grenzen der Leichtkraftrad-Möglichkeit geht, so ist die Maschine durch ihr vergleichsweise geringes Gewicht auch in Sachen Fahrleistungen allemal für vergnügliche Moment bestens geeignet. Im besten Sinne eine Allrounder-Maschine unter den 125ern, die sowohl in der Stadt als auch auf der Landstraße einen gelungenen Mix zwischen Fahrspaß, Zuverlässigkeit und Sicherheit anbietet.

Passende Bestenlisten: Motorräder

Datenblatt zu Honda Neo Sports Café CB125R (9,8 kW) (Modell 2019)

Typ
  • Naked Bike
  • Café Racer
Hubraum 125 cm³
Nennleistung Bis 15 kW
Höchstgeschwindigkeit 101 km/h
Zylinderanzahl 1
ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 126 kg
Leistung in PS 13,3
Leistung in kW 9,8
Modelljahr 2019
Verbrauch 2,1 l/100 km
Schaltung Manuelle Schaltung
Weitere Produktinformationen: Tankinhalt: 10,1 l

Weiterführende Informationen zum Thema Honda Neo Sports Café CB125R (9,8 kW) (Modell 2019) können Sie direkt beim Hersteller unter honda.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Grummel-Monster

Motorrad News - Das Resultat von 160 PS Nennleistung und 210 Kilovollgetankt ist am besten mit dem Wort "brachial" beschrieben. Als Alleinstellungsmerkmal reicht das in der aktuellen Motorradlandschaft natürlich noch nicht. Aber zusammen mit der charakterstarken Darbietung glänzt die MT-10 hier mit einer emotionalen Strahlkraft, die man bisher eher in höheren Preislagen suchen musste. Ähnlich überzeugend setzt sich das Fahrwerk in Szene. …weiterlesen

Cruiser Arrabbiata

Motorrad News - Klingt widersprüchlich, und nach einer Tankfüllung hat der Fahrer die Sache mit der Langsamkeit weitestgehend abgehakt. Die XDiavel S ist ein durch und durch dynamisches Motorrad und die geballte Technik schreit geradezu danach, ausgequetscht zu werden. Ein wesentlicher Charakterbaustein ist das umfangreiche Elektronik-Paket, dessen mannigfaltige Einstelloptionen dazu beitragen, das Fahrerhandbuch allein in deutscher Sprache auf ein Gesamtvolumen von 358 Seiten aufzuplustern. …weiterlesen

Kürbis-Kern

Motorrad News - Auch danach dreht die "Kleine" noch fröhlich weiter, zeigt aber keine Ambitionen, dem PS-Overkill der 1190 Kon- kurrenz zu machen. Ist sie überhaupt kleiner? Auch mit gezügeltem Schaum bleibt das Basis-Motorrad natürlich eine respekteinflößende Erscheinung. Samt der großzügigen Verwendung schwarzer Flächen hat Kiska-Design alles getan, um die Adventure optisch zu verschlanken. Denn mit 212 Kilo wiegt die 1050 gerade mal zehn Pfund weniger als das Ursprungsmotorrad. …weiterlesen

Emotionen? Na freilich!

TÖFF - Werfen wir daher erst einmal einen Blick auf das Design des bayerischen Naked-Bikes beziehungsweise des Roadsters, wie die Bayern ihre Bikes in diesem Segment nennen. Richtig rüberkommen Für das Erscheinungsbild der neuen S 1000 R zeichnet Evgeny Zhukov des Teams von BMW Motorrad Senior Designer Alexander Buckan verantwortlich. Bei der Pressevorstellung gewährte Buckan einen kleinen Einblick in die Arbeit seiner Truppe. …weiterlesen

Leistungsstark - Honda fährt mit ABS – auf den letzten Platz

Die Zeitschrift ''Motorrad'' hat fünf Motorräder getestet, die zu den Supersportlern zählen, die also besonders leistungsstark sind. Das Konzept dieser Motorräder scheint beinahe ausgereizt, und dennoch wird immer noch ein klein wenig mehr Kraft aus den Maschinen geholt, so die Testredakteure. Motoren, Fahrwerk, Elektronik – überall scheint noch Potential zu stecken. Honda bringt als erstes Motorrad ein sporttaugliches ABS mit ins Rennen – dennoch kam sie im Test nur auf den letzten Platz.

Wetz-Stahl

TÖFF - Das kann ich nicht beantworten. Zumindest unter der Voraussetzung, das vorhandene Heizeisen verfügt über genügend Power, ein ausgewogenes Fahrwerk, willige Bremsen und eine sportlich-humane Ergonomie. Die runderneuerte KTM 390 Duke bringt das für 6390 Franken alles mit. Und so lassen wir es an der internationalen Pressevorstellung der 390 Duke sowie der 125 Duke (siehe Kasten auf Seite 20) in den Hügeln hinter Torino mächtig krachen. …weiterlesen

Back to the roots

TÖFF - Wer hätte geglaubt, dass die für die damalige Zeit doch ziemlich skurrile Ducati Monster einmal so erfolgreich sein würde? Tatsächlich war bis vor gar nicht allzu langer Zeit jede zweite abgesetzte Ducati der Monster-Familie zuzuordnen. Den Grundstein legte anno 1992 die von der Feder des Designers Miguel Galluzzi stammende Monster 900, der in den vergangenen 25 Jahren etliche Hubraum- und Ausstattungsvarianten folgten. …weiterlesen

Spiel & Trieb

Auto Bild sportscars - Einer, der auch das letzte der 200 Pferde aus dem Reihenvierzylinder quetschen wird: Jörg Teuchert, Ex-Motorradweltmeister in der Supersportklasse (2000). Wieder nimmt der ferne Lichtpunkt rasch Gestalt an, Sekunden später schießt der Franke vorbei. Satte 296 km/h attestiert er dem mit 100 000 Euro teuersten und mit 315 km/h Endgeschwindigkeit neben der Ducati Desmosedici auch schnellsten Serienmotorrad der Welt. Also alles entschieden? Keineswegs! …weiterlesen