• Gut 2,1
  • 3 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-​III (15 bis 36 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Heyner MaxiProtect Aero im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,1)

    Platz 5 von 5

    Unfallsicherheit (50%): „gut“;
    Handhabung (40%): „gut“;
    Ergonomie (10%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „befriedigend“.

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

zu Heyner MaxiProtect Aero

  • HEYNER® Kids Autokindersitz MaxiProtect AERO (II, III) 15 bis 36 kg Gruppe 2,3;
  • HEYNER® Kids Autokindersitz MaxiProtect AERO (II, III) 15 bis 36 kg Gruppe 2,3;
  • HEYNER® Kids Autokindersitz MaxiProtect AERO (II, III) 15 bis 36 kg Gruppe 2,3;
  • HEYNER® Kids Autokindersitz MaxiProtect AERO (II, III) 15 bis 36 kg Gruppe 2,3;
  • HEYNER MaxiProtect AERO Pantera Black (797100)
  • HEYNER MaxiProtect AERO Cosmic Blue (797400)
  • HEYNER MaxiProtectAERO Kindersitz
  • HEYNER MaxiProtectAERO Kindersitz
  • HEYNER Kinderautositz MaxiProtect Aero, schwarz
  • HEYNER Kinderautositz MaxiProtect Aero, grau

Datenblatt zu Heyner MaxiProtect Aero

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Gewicht 3,9 kg
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe II-III (15 bis 36 kg)info
Altersgruppe Kind
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
Autogurt vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Heyner Maxi Protect Aero können Sie direkt beim Hersteller unter h-germany.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Der erste 'Sehr gute'“ - Babyschalen

Stiftung Warentest 6/2007 - Schnell wird klar, ob die Gurte zu kurz sind, der Sitz zu groß oder zu hoch für das Auto ist, ob er auf der Rückbank wackelt oder zu steil steht. Die kleinen Babyschalen werden stets rückwärtsgerichtet montiert. Auf dem Beifahrerplatz darf das Baby aber nur mitfahren, wenn sich dort kein betriebsbereiter Airbag befindet. Er muss entweder abgeschaltet werden oder das Kind muss nach hinten umziehen. …weiterlesen

Sparen am falschen Platz

Konsument 1/2015 - Was taugen Kindersitze zum Tiefpreis? Wir haben Modelle mit Preisen zwischen 40 und 80 Euro getestet.Testumfeld:Die Zeitschrift Konsument testete zehn Kindersitze für verschiedene Gewichtsklassen, die preislich zwischen 40 und 80 Euro lagen. Kriterien waren Sicherheit, Handhabung/Ergonomie und Schadstoffe. Die Ergebnisse reichten von „gut“ bis „nicht zufriedenstellend“. …weiterlesen

Ein Bruchpilot im Angebot

Stiftung Warentest 6/2015 - Autokindersitze: Einer zerbricht beim Frontalcrash, drei fallen wegen Schadstoffen durch. Immerhin 14 der 23 Kindersitze überstehen die Prüfungen gut. Einer bietet sogar eine sehr gute Unfallsicherheit.Testumfeld:Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest gemeinsam mit dem ADAC prüfte man 23 Autokindersitze für Kinder von der Geburt bis 36 Kilogramm sowie für Kinder von 61 bis 105 Zentimeter Körpergröße. Die Testurteile reichten von „gut“ bis „mangelhaft“. Als Wertungskriterien zog man Unfallsicherheit, Handhabung, Ergonomie und Schadstoffe heran. Das Testergebnis konnte nicht besser sein, wenn Unfallsicherheit oder Schadstoffe mit „mangelhaft“ bewertet wurden. Waren Unfallsicherheit oder Handhabung schlechter als „gut“ bzw. Schadstoffe schlechter als „befriedigend“, wurde im Qualitätsurteil abgewertet. Zudem stellte man 12 empfehlenswerte Autokindersitze vor, die in früheren Ausgaben untersucht wurden und noch im Handel erhältlich sind. Ein 2-seitiges Adressverzeichnis ist Teil des PDF. …weiterlesen

Augen auf beim Billigkauf

Stiftung Warentest 11/2014 - Autokindersitze: Können Eltern beruhigt einen billigen Sitz kaufen? Nein. Sechs von zehn Modellen im Test sind mangelhaft. Nur gut, dass es empfehlenswerte Modelle aus früheren Tests gibt.Testumfeld:Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest wurden 10 Kindersitze der Normgruppen 0+ bis III in Augenschein genommen. Die Bewertungen waren 1 x „gut“, 3 x „befriedigend“ und 6 x „mangelhaft“. Als Urteilskriterien dienten Unfallsicherheit, Handhabung/Ergonomie und Schadstoffe. Das Testurteil konnte nicht besser sein, wenn die Kriterien Unfallsicherheit oder Handhabung/Ergonomie „befriedigend“ oder schlechter bewertet wurden. Bei einer „mangelhaften“ Schadstoffbewertung konnte das Gesamturteil ebenfalls nicht besser ausfallen. Zusätzlich wurden 14 der besten Modelle aus früheren Tests seit 2011 vorgestellt. Alle Sitze sind noch im Handel erhältlich. Das PDF enthält ein 2-seitiges Adressverzeichnis. …weiterlesen

Viermal die rote Karte

ADAC Motorwelt 11/2013 - Testumfeld:Im Vergleichstest befanden sich 15 Kindersitze aus 7 Normgruppen (0+ bis III). Das Urteil reichte von „sehr gut“ bis „mangelhaft“. Geprüft wurden die Kriterien Sicherheit, Bedienung und Ergonomie, Schadstoffprüfung sowie Reinigung und Verarbeitung. …weiterlesen

Heyner Maxiprotect Aero

Stiftung Warentest Online 5/2015 - Man nahm einen Autokindersitz näher unter die Lupe. Er schnitt mit der Bewertung „gut“ ab. Für die Beurteilung zogen die Tester Schadstoffe, Handhabung, Ergonomie sowie Unfallsicherheit als Kriterien heran. …weiterlesen