Hasselblad H4D-60 im Test

(Digitale Mittelformatkamera)
H4D-60 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Mit­tel­for­mat­ka­mera, Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auflösung: 60,1 MP
Sensorformat: Mit­tel­for­mat
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Hasselblad H4D-60

    • PROFIFOTO

    • Ausgabe: 12/2011
    • Erschienen: 11/2011
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... In punkto Autofokus und punktueller Schärfe überzeugt die Hasselblad dank der gut funktionierenden True Focus-Technologie. ... Hasselblad hat mit dem HTS 1,5 ein interessantes Zubehör für Produkt-, Porträt- und - mit Einschränkung - Architekturfotografen im Sortiment. ...“  Mehr Details

    • Foto Magazin Spezial

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 11/2009

    ohne Endnote

    „Jüngster Streich von Hasselblad ist die Generation H4D. Blieb das Äußere im Vergleich zu den H3D-IIs nahezu unverändert, wurde im Inneren ordentlich geschraubt: Nicht nur die Auflösung wurde erhöht, auch in Sachen Autofokus mit True Focus und Verarbeitungsgeschwindigkeit hat sich einiges getan. ...“  Mehr Details

zu Hasselblad H4D-60

  • Hasselblad X1D-50C Schwarz, spiegellose Mittelformatkamera, 50Mpx Sensor

    Hasselblad x1d - 50 C Black Konnektivität: USB 3. 0 (5 Gbit / s) Typ - C - Anschluss, Mini HDMI, Audio Ein - / Ausgang

Einschätzung unserer Autoren

Hasselblad H 4D 60

Innovatives Fokus-System gegen geringste Unschärfen

Mit der H4D60 hat Hasselblad im Januar 2010 das Modell dargestellt, das das Problem mangelhafter Scharfstellung bei leichten Kamerabewegungen auf dem höchst professionellen Niveau lösen soll. Die Entscheidung von Hasselblad ist das innovative Fokus-System „Absolut Position Lock“, das korrekte Fokussierung auf dem gesamten Bild ermöglicht.

Spezialisten aus dem Haus Hasselblad behaupten: Weder ein mittig angeordnetes AF-Messfeld, noch die Mehrpunkt-AF-Systeme, die, z. B. in professionellen DSLR-Kameras von Canon zum Einsatz kommen, können eine präzise Scharfstellung bei außermittigen Motivdetails garantieren. Die H4D60 bietet eine neue Lösung des bekannten Problems. Mit dieser Kamera muss der Fotograf zuerst auf den Schärfepunkt fokussieren und dann den Fotoapparat erneut ausrichten. Der intelligente APL-Prozessor der H4D-60 mit Gyro-Sensoren, zeichnet beim Wechsel der Kameras Position exakt die Messdaten auf, wie Distanz und Parameter der Bewegung und macht aufgrund dessen eine automatische Fokuskorrektur. Damit werden die vertikalen und / oder horizontalen Schärfeverschiebungen kompensiert. Der APL-Prozessor ist dabei so schnell, dass keine Auslöseverzögerung auftritt.

Technische Daten neuer Kamera sind traditionell für Hasselblad überzeugend. Der 40,2 x 53,7 Millimeter große CCD-Sensor stellt den Profis beeindruckende 60,1 Megapixel zur Verfügung. Die Dateien können selbstverständlich auch im verlustfreien Hasselblad 3FR RAW-Format gespeichert werden. Farbtiefe der Aufnahmen beträgt 16 bit. Das 3 Zoll-TFT Display bietet wiederum 24 bit Farbtiefe bei 460.320 Punkten. Das Kameragewicht mit voller Ausstattung aus HV 90x-II Sucher, Li-Ion Akku und einer CF-Karte Typ U-DMA, die in diesem Gerät verwendet wird, beträgt 1,8 Kilogramm.

Die H4D60 ist eine starke Kamera für die Leute, die die schwierigsten Herausforderungen digitaler Fotografie treffen. Innovatives APL-Fokus-System der H4D60 von Hasselblad muss aber noch von professionellen Fotografen im Laufe der Zeit getestet werden. Erst dann wird es klar, ob den der Preis von rund 29.000 Euro durch die Leistungen gerechtfertigt ist.

Datenblatt zu Hasselblad H4D-60

Allgemeines
Typ
  • Digitale Spiegelreflexkamera
  • Mittelformatkamera
Empfohlen für Profis
Sensor
Auflösung 60,1 MP
Sensorformat Mittelformat
Gehäuse
Gewicht 1800 g
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten CompactFlash Card (CF)

Weiterführende Informationen zum Thema Hasselblad H 4D 60 können Sie direkt beim Hersteller unter hasselblad.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zwei für alle Fälle

fotoMAGAZIN 10/2011 - Erstmals bringt eine Kamera aus Panasonics G-Serie keinen Blitzschuh mit. Ein kleiner Ausklappblitz ist eingebaut, er beherrscht aber keine drahtlose Blitzsteuerung. Auch die Bedienelemente am Gehäuse hat Panasonic reduziert. So gibt es nun kein mechanisches Programmrad mehr. Dieses kann auf dem Display eingeblendet und entweder über das Drehrad rund um die Viererwippe oder den Touchscreen gesteuert werden. …weiterlesen

Filmen mit System

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2011 - Vor allem aber hat sie die Unart der NEX 5 geerbt, beim Auslösen den Bildausschnitt zu vergrößern. Was denkt sich Sony eigentlich: Soll der Filmer, anders als der Fotograf, erst bei laufender Kamera den Bildausschnitt justieren? Und dann jede Szene nachträglich beschneiden? SONY ALPHA SLT-A 55 VL Die A 55 ist eine kompakte Spiegelreflex, bei der man den (halbtransparenten) Spiegel nicht mehr aus dem Strahlengang klappen muss. Darum kann sie gleichzeitig fokussieren und auf den Chip aufzeichnen. …weiterlesen

Sony Alpha 200

DigitalPHOTO 4/2008 - Ihre Daten sichtert die Sony auf CF-Karten des Typs I oder II. Einen Adapter für den MemoryStick Duo legt Sony der Alpha 200 nicht bei, er ist aber optional erhältlich und kompatibel. Bildqualität Weitestgehend sehr gute Ergebnisse fährt die Sony Alpha 200 bei der Bildqualität ein – das gilt für die Labormessung ebenso wie für die visuelle Auswertung unseres Testbildes. Die Alpha 200 löst gut 1480 Linienpaare pro Bildhöhe auf. …weiterlesen

Alle Neune

VIDEOAKTIV 6/2015 - Samsung setzt bei der Speicherung auf einen modernen H.265-Codec, der gegenüber der verbreiteten H.264-Komprimierung eine wesentlich stärkere Datenreduzierung bei besserer Qualität ermöglicht. Allerdings sind die meisten Schnittprogramme noch nicht in der Lage, diese Signale zu verarbeiten. Samsung installiert deshalb beim Geräteanschluss automatisch ein eigenes Konverterprogramm auf lesbare MP4-Dateien. …weiterlesen

Überholmanöver

COLOR FOTO 1/2011 - Dank Positionssensor passt die K-5 die Anzeige dem Hoch- und Querformat automatisch an. Bildqualität ■ Die Pentax K-5 bietet von allen Kameras dieses Testfelds die konstanteste Bildqualität zwischen ISO 100 und 1600. Dies gilt auch für die Grenzauflösung um 1300 LP/BH bis ISO 1600. Zwar erreicht die K-5 bei niedrigen Empfindlichkeiten nicht die hohen Auflösungswerte der Konkurrenten, allen voran Canon. …weiterlesen

Im Rausch der Details

PHOTOGRAPHIE 10/2010 - Mittelformat-Systeme sind der Inbegriff professioneller Fotografie. Jenseits der Lichtkunst und des Herrschaftswissens bewegen sich die modernen Kameras dabei so nah an der Spiegelreflex-Bedienung, dass auch erfahrene Amateure sicher damit arbeiten können. Fraglos liefern die Hasselblad H4D-40 und die Leica S2 eine herausragende Bildqualität. Fernab des Studios ist der Weg dahin jedoch ein steiniger, manche Strecke ist gar nicht passierbar.Testumfeld:Im Test waren zwei digitale Mittelformatkameras. …weiterlesen