LC-M 2008 Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: City­bike
Mehr Daten zum Produkt

Gudereit LC-M 2008 im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, „Empfehlung Preis-Leistung“

    Platz 4 von 6

    „Sehr gut ausgestattetes Sorglos-Rad für Alltag und Tour zum attraktiven Preis, mit sattem Geradeauslauf und viel Komfort genau das richtige für entspannte Flachetappen, mit besserem Träger auch für längere Reisen.“

Einschätzung unserer Autoren

LC-M 2008

Schwa­che Schön­heit?

Gudereit LC-M 2008Mit seiner strahlend roten Lackierung könnte die 2008er Version des LC-M von Gundereit versuchen über einige Ausstattungsschwächen hinwegzutäuschen.

Das Design des Cityrades ist eindeutig den Leichtlaufrädern der 70er Jahre nachempfunden. Bei den markanten Rahmen kann man zwischen mehreren Größen und drei Formen wählen: Herren, Trapez und Mixte. Mit einem zum Fahrer gedrehten Lenker und der höhenverstellbarem Vorbau (Sintec) sind noch individuellere Einstellungen möglich. Im Vergleich zum Vorjahresmodell hat das neue LC-M sogar einen Gang zugelegt, so dass man nun der 9-Gang-Nabenschaltung (Sram) freien Lauf lassen kann. Mit zum Zubehör der Schönheit gehören:

  • Drehgriffschaltung
  • Chainglider (Kettenschutz)
  • Nabendynamo
  • Hydraulikbremse (Magura HS-11)
Schwach erscheint mir dieses Cityrad überhaupt nicht. Für Alpentouren ist das LC-M nicht gedacht, für Fahrten im leicht hügeligen Gelände reicht die Übersetzungsbreite aber völlig aus und als reines Stadtrad erscheint es mir hervorragend geeignet. Hat die Schönheit nun wirklich einen so starken Auftritt hingelegt oder konnte sie ihre Schwächen nur besonders gut vor mir verbergen?

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Gudereit LC-M 2008

Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Unisex
Ausstattung
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung

Weiterführende Informationen zum Thema Gudereit LC-M 2008 können Sie direkt beim Hersteller unter gudereit.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alle Achtung

RADtouren 4/2010 - Den Komfort einer mindestens ausgewogenen Sitzposition bieten alle Testkandidaten. Wer häufig zwischen Touren-Nutzung mit einer eher nach vorne verlagerten Haltung und Stadteinsatz wechselt, für den lohnt sich ein guter winkelverstellbarer Vorbau. Besonders gut gefielen uns die einfach zu bedienenden Modelle am Gudereit und am Koga. Die feinfühligste Lenkkontrolle emöglichen aber die steifen Cockpits mit starrem Vorbau und breitem Lenker. …weiterlesen

Teststrecke

RoadBIKE 2/2018 - Die meisten Entwickler konzentrieren sich nur auf zwei oder drei dieser Punkte. Doch wie vorher bereits Storck mit seinem Fascenario.3, verspricht Specialized hier den perfekten Alleskönner für Rennfahrer. Schon optisch unterscheidet sich das Tarmac SL6 deutlich von den Vorgängern: Der Aero-Optimierung fiel das charakteristisch gebogene Oberrohr zum Opfer, Sitzrohr und Sitzstreben setzen auf ein D-Profil. Die Sitzstreben sind sehr tief angesetzt, was dem Federungskomfort zugutekommen soll. …weiterlesen