Gitzo GT2830 1 Test

GT2830 Produktbild

Ø Gut (2,0)

Test (1)

Ø Teilnote 2,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Drei­bein­sta­tiv
Maximale Arbeitshöhe: 167 cm
Gewicht: 1540 g
Mehr Daten zum Produkt

Gitzo GT2830 im Test der Fachmagazine

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 4 von 6
    • Seiten: 4

    4 von 5 Sternen

    „Das Basalt-Stativ vereint Leichtigkeit und extreme Robustheit. Die vorbildliche Verarbeitung und die einfache Handhabung machen es zur Top-Wahl für professionelle Fotografen.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Gitzo GT 2830

Zweite Generation der Basaltfasern

Das Stativ GT2830 wird vom High-Tech-Hersteller Gitzo aus Basaltfasern produziert. Diese besonders widerstandsfähigen mineralischen Fasern konnten in der zweiten Produktionsgeneration noch einmal deutlich verbessert werden und liefern jetzt 22 Prozent mehr an Stabilität. Im Gegensatz zu den Carbonfasern sind Basaltfasern nicht verstreckt und bieten eher die Eigenschaften von Glasfasern an, sind aber andererseits extrem gegen Temperaturen geschützt. Die Verarbeitung von feinsten Fasern mit einer Dicke unter 10µm verlangt viel Erfahrung, die der Hersteller aus der Fertigung mit Kohlefaser mitbringt. Für das Stativ aus Basalt muss der Käufer bei amazon rund 400 EUR einkalkulieren.

Konstruktion

Bei der Verarbeitung der Basaltfasern macht sich der Hersteller sein Können aus der Kohlefaserverarbeitung zunutze und setzt diese in gleicher Form ein. Das bedeutet, dass die ultrafeinen Fasern in insgesamt sechs Schichten übereinandergelegt und mit Harz verklebt werden. Bei einer geringen Wandstärke entsteht so eine hohe Stabilität, die in der Mitte von Aluminium und Carbon liegt. Gleichzeitig erfolgt eine gute Dämpfung gegenüber Vibrationen, die auf das Stativ einwirken. Die Stativbeine besitzen drei Segmente, die mit den G-Lock-Verschlüssen arretiert werden. Die speziellen Verschlüsse machen sich die Schwerkraft zunutze und spannen sich selbstständig bei steigender Belastung nach. Die Stativbeine rasten bei Winkeln von 24, 55 und 80 Grad ein und bieten einen sicheren Stand. Um Gewicht einzusparen, wird die Stativschulter in Magnesium gefertigt und gibt der Mittelsäule einen vibrationsarmen Halt. Eine Endplatte, Power Disc genannt, soll dem Kugelkopf zusätzlichen Halt bieten. Die Mittelsäule kann auch umgekehrt eingesetzt werden, damit bodennah aufgenommen werden kann, was allerdings auch ohne bei voller Spreizung gelingt.

Maße

Mit einer Traglast von 10 Kilogramm liegen die Basaltstative und er Leistungsfähigkeit der Carbon-Pendants und auch in puncto Gewicht sind 1,54 Kilogramm deutlich mehr. Die maximale Arbeitshöhe wird bei 167,5 Zentimetern erreicht, die sich auf minimale 21 Zentimeter reduzieren lassen.

Kaufempfehlung

Die Basaltstative spielen noch eine Sonderrolle und sollten bei den Anschaffungskosten trotz aufwendiger Fertigung noch gesenkt werden. Für ähnliche Beträge kann man leistungsstärkere Carbon-Stative bekommen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Gitzo GT2830

Bauart
Typ Dreibeinstativ
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 167 cm
Gewicht 1540 g

Weitere Tests & Produktwissen

Richtig stabil: Dreibeinstative

DigitalPHOTO 7/2012 - Der chinesische Hersteller Vanguard beweist mit dem Auctus Plus 323CT einmal mehr, dass die Produzenten aus der Volksrepublik heute auch zu den Innovationstreibern der Branche zählen. Der Druck auf die alten Platzhirsche Manfrotto und Gitzo ("Made in Italy") steigt. Mit FLM ist kürzlich zudem ein deutscher Hersteller auf den Markt geprescht. Das Bemerkenswerte daran: Die Stative aus dem badischen Emmendingen sind inzwischen auch bei chinesischen Fotografen hoch begehrt. …weiterlesen