Geeksphone Peak im Test

(WLAN-Smartphone)
Peak Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 4,3"
Auflösung Hauptkamera: 8 MP
Akkukapazität: 1800 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Geeksphone Peak

    • Mobile Technology

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 01/2014
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Für finanziell verwöhntere Personen bieten die Spanier das Peak an ... Bei der ersten Berührung wirkt es billig, aufgrund des geringen Gewichts und der sauberen Verarbeitung spielt sich der Handheld im Laufe der Zeit ins Herz der meisten Nutzer. ... Die Reaktivität des Screens stellt auch verwöhnte Nutzer zufrieden und liegt im Großen und Ganzen am Niveau von Android und iOS. ...  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Peak

Das bessere Firefox-OS-Gerät

Seit Monaten gibt es Gerüchte rund um das kommende Firefox-Betriebssystem, welches sich an der einfachen Bedienlogik des bekannten Browsers orientieren soll. Nun ist die Geschichte offiziell geworden: Mit dem Keon und dem Peak wurden vom spanischen Smartphone-Hersteller Geeksphone zwei erste Geräte mit dem neuen Betriebssystem vorgestellt. Das Geekspone Peak ist dabei das besser ausgestattete Modell der beiden. Dennoch bewegen sich die Features im Bereich einfacher Mittelklassegeräte.

Für den Massenmarkt gedacht

Und das hat seinen Sinn: Handys mit dem Firefox-Betriebssystem sind für den Massenmarkt gedacht und sollen sich durch einen besonders niedrigen Verkaufspreis von der starken Android-Konkurrenz absetzen. Wie Android basiert Firefox OS auf Linux, zeigt sich aber noch deutlich minimalistischer. Außer dem Kernel, einigen Treibern und der Web-Engine Gecko gibt es da nicht viel. Die gesamte Oberfläche ist in HTML5 programmiert, was auch für die Anwendungen wie Telefonie oder SMS gilt.

Einfache Hardware, für Firefox OS aber ausreichend

Aus diesem Grund ist eigentlich auch keine besonders starke Hardware erforderlich. Bei der Verwendung von Firefox OS muss der Nutzer zwar auf viel optischen Schnickschnack verzichten, dafür sollten aber der 1,2 GHz starke Dual-Core-Prozessor und 512 Megabyte Arbeitsspeicher vollauf ausreichen, um einen flüssigen Betrieb zu garantieren. Bei Android wäre eine solche Ausstattung an der unteren Leistungsgrenze angesiedelt. Wurde Firefox OS aber richtig umgesetzt, sollte das Peak eine sehr angenehme Benutzererfahrung ermöglichen.

Ordentliches Display, hoch auflösende Kamera

Weitere Merkmale des Peak sind ein 4,3 Zoll großes Display mit 960 x 540 Pixeln Auflösung, eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, eine 2-Megapixel-Kamera für die Videotelefonie auf der Gerätefront, 4 Gigabyte interner Speicherplatz und ein Steckplatz für microSD-Karten. Neben UMTS steht auch WLAN nach 802.11n für Datentransfers zur Verfügung. Der Akku wiederum wirkt mit 1.800 mAh Nennladung recht klein, doch die reduzierte Ausstattung und das minimalistische OS sollten dennoch für ordentliche Betriebszeiten sorgen.

Frei verkäuflich, App-Basis aber noch winzig

Das Geeksphone Peak wird zwar frei verkäuflich sein, richtet sich aber derzeit noch primär an Entwickler. Denn Firefox OS kann derzeit natürlich nicht einmal ansatzweise mit solchen App-Welten wie bei Android oder iOS mithalten. Doch das könnte sich ändern, sollte das OS vom Massenmarkt angenommen werden...

Datenblatt zu Geeksphone Peak

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
UMTS vorhanden
Display
Displaygröße 4,3"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Firefox OS
Speicher
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Prozessor
Prozessor-Typ Dual Core
Prozessor-Leistung 1,2 GHz
Verbindungen
WLAN vorhanden
Akku
Akkukapazität 1800 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Geeksphone Peak können Sie direkt beim Hersteller unter geeksme.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neu: iPhone 5s & iPhone 5c

iPhone Life 6/2013 (September/Oktober) - Mit zwei neuen iPhone-Modellen nimmt Apple den Kampf um den Smartphone-Thron wieder auf: Das iPhone 5s hat die bisher beste iPhone-Performance, kommt auch in Gold und bietet innovative Funktionen wie einen Fingerabdrucksensor. Mit dem iPhone 5c setzt Apple parallel neue Impulse im Preiskampf um den Massenmarkt.Testumfeld:iPhone Life testete zwei Handys, vergab jedoch keine Endnote. …weiterlesen

Das Bunte und das Biest

SFT-Magazin 11/2013 - Smartphones: Erstmals bringt Apple zwei neue iPhones zur gleichen Zeit auf den Markt. Das iPhone 5C treibt es mit seinen farbigen Polycarbonat-Gehäusen bunt, das neue Flaggschiff 5S überzeugt durch innere Werte.Testumfeld:Zwei Smartphones wurden miteinander verglichen. Sie erhielten die Noten „sehr gut“ und „gut“. …weiterlesen

Die neuen iPhones

Mac & i Nr. 12 (November/Dezember 2013) - Wie wichtig sind die neuen Funktionen in Apples diesjähriger iPhone-Generation und was taugen sie in der Praxis? Diese Frage dürften sich nicht nur Besitzer eines älteren iPhones stellen, die ein Upgrade erwägen, sondern auch Anwender, die bislang auf Android oder Windows Phone setzen - und schon immer ein wenig neidisch auf die iOS-Geräte schielten. So viel vorneweg: Apple setzt wieder einmal Maßstäbe.Testumfeld:Vier Handys wurden getestet. Sie erhielten keine Endnoten. Als Testkriterien dienten Bedienung, Performance, Ausstattung Software, Ausstattung Hardware, Display, Laufzeit, Kamera Fotos sowie Kamera Videos. …weiterlesen