Nüvi 255T Produktbild
Gut (2,0)
6 Tests
Gut (2,1)
102 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Bild­schirm­größe: 3,5"
Ver­kehrs­info: TMC
Mehr Daten zum Produkt

Garmin Nüvi 255T im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Bei der Routenberechnung zeigt sich das nüvi 255T souverän und führte im Test auf sinnvollen Strecken. In verzweigten Seitengassen machte allerdings das Mapmatching hin und wieder Probleme ...“

  • „gut“ (61%)

    Platz 8 von 23

    „Einsteigermodell mit ‚guter‘ Routenberechnung. Ohne große Zusatzausstattung, abgesehen vom TMC-Empfänger, der ins Anschlusskabel integriert ist. Sehr lange Akkulaufzeit von 5 Stunden und 15 Minuten.“

  • „gut“ (2,4)

    Platz 3 von 14

    „‚Gutes‘ Gerät, aber dürftige Ausstattung. TMC-Empfänger im Anschlusskabel. Sehr lange Akkulaufzeit von 5 Stunden und 15 Minuten. 150 Zentimeter langes Anschlusskabel.“

  • „empfehlenswert“ (146 von 200 Punkten)

    Preis/Leistung: 47 von 50 Punkten

    Platz 3 von 8

    „Durch die einfache Menügestaltung kommen auch Neulinge auf Anhieb mit dem schnörkellosen, aber präzisen Garmin zurecht.“

  • Note:1,8

    Platz 4 von 6

    „Routen und Korrektur sind schnell berechnet und führen gut ans Ziel. Allerdings hat nüvi einen starken Hang zu Hauptstraßen, auch wenn es gut befahrene Abkürzungen gibt.“

    • Erschienen: Juni 2008
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (85 von 100 Punkten)

    „Plus: Umfangreiches Kartenmaterial; Schnelle, präzise Berechnungen; TMC-Modul in Ladekabel; Kompakt und Leicht; Attraktiver Preis.“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Garmin Nüvi 255T

Kundenmeinungen (102) zu Garmin Nüvi 255T

3,9 Sterne

102 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
40 (39%)
4 Sterne
30 (29%)
3 Sterne
13 (13%)
2 Sterne
11 (11%)
1 Stern
7 (7%)

3,9 Sterne

96 Meinungen bei Amazon.de lesen

  • Besser als mein teures 860

    von wuzzi
    • Geeignet für: Motorrad, Auto, Fahrrad
    Ich fahre seit drei Jahren sehr zufrieden damit.
    Leider gehen die Updates nicht vollständig hinein und die Minispeicherkarte wird nicht erkannt. So übertrage ich eben nur aus mapinstall nur die Kartenupdates, die ich brauche. Der ehemalige Ostblock ist für mich ohnehin uninteressant..
    Schlecht ist, dass man die Batterie nicht wechseln kann
    Das 860 hat mir mir dem leisen Lautsprecher und der nicht funktionierenden Sprachsteuerung den Nerv gezogen. Das 860er fährt nur als Reserve mit.
    Ich habe fünf 255T verschenkt, weil ich so zufrieden war.
    Gut wäre (für Großstadtbewohner), wenn man die Stadt nicht generell immer eingegeben müßte, wenn man eine Strasse sucht. Da sollte das Navi einmal die aktuelle Position annehmen und vorgeben. Eine andere Stadt könnte man dann ja immer noch eingeben, wenn notwendig.
    Antworten
  • Top-Einsteiger Modell

    von Holger1952
    • Vorteile: einfache Bedienung, arbeitet schnell, Display bei Sonne gut sichtbar, Akkulaufzeit
    • Nachteile: Display nicht so scharf wie bei teuren Geräten
    • Geeignet für: Auto
    Ich bin seit einigen Tagen im Besitz des 255 T zum Preis von € 111,-- und bin sehr zufrieden.
    Klare Ansage der weiblichen Stimme und das rechtzeitig vor dem Abbiegen, das sie das Wort "geradeaus" nicht ausspricht ist für mich kein Manko weil es logisch ist.
    Dafür sehe ich aber genau wann ich abbiegen muß, siehe Pfeil links oben im Display.
    Erstaunt hat mich die sehr schnelle Korrektur bei absichtlicher Falschfahrt, wollte das mal testen, dauert keine drei Sekunden und die Route ist neu berechnet. In meinem Wohnort gibt es nämlich eine Strasse die rd. 2 Km abkürzt, aber steil herunterführt. Im Winter sollte man die nicht unbedingt benutzen, aber das 255T wollte es. Fahre dann einfach weiter geradeaus und sofort kommt die Korrekturberechnung.
    Was fehlt ist ein Fahrspurassistent und eine etwas detailierte Auflösung wäre vielleicht schöner, aber man sollte während der Fahrt ja nicht immer auf das Navi schauen sondern sich auf den Verkehr konzentrieren. Schön wäre vielleicht noch ein MP3 Player gewesen.
    So wie das Navi mich bisher geführt hat mit der neuen Firmware und dem Kartenupdate eine glatte 2.
    Kann ich nur jedem empfehlen der ein kleines kompaktes und schnelles genaues Navi sucht.
    Antworten
  • Garmin Nüvi 255T

    von Eckhardt
    • Nachteile: keine Alternativroute, Bedienung umständlich, keine Verbindung mit Satellit, keine optimalen Wege, zeigt keinen schnellen Weg
    Sehr schlecht, weil oft in öffenem Landschaft die Verbindung mit Sattelit verloren geht.
    Keine Verbindung mit Sattelit.
    Antworten
  • Weitere 3 Meinungen zu Garmin Nüvi 255T ansehen
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nüvi 255T

Ein­stei­ger-​Navi mit Stau-​Umfah­rung

Das Garmin Nüvi 255T ist gegenüber seinem unmittelbaren Vorgänger, dem Nüvi 250W, mit TMC-Funktionalität ausgestattet. Dabei ist der TMC-Empfänger in das Ladekabel integriert. Sollte der Empfang wider Erwarten nicht optimal sein, kann man außerdem auf das im Lieferumfang enthaltene separate TMC-Kabel zurückgreifen. Die Verkehrsinformationen werden in drei Formen dargestellt: Entweder in einer übersichtlichen Karten-Anzeige oder in einer Liste mit auswählbaren, separat anzeigbaren Staumeldungen, und schließlich in einer Stauinfokarte inklusive näheren Stauangaben.

Die Kombination von Lade- und TMC-Kabel bringt es mit sich, das der Verkehrsfunk-Empfang nur bei eingestecktem Ladekabel möglich ist und im Akkubetrieb keine aktuellen Verkehrsinformationen zur Verfügung stehen. Dieses Manko ist jedoch zu verschmerzen, da in den meisten Fällen das Navi im Auto an die Bordelektronik angeschlossen sein wird. Wer ein ausgereiftes Navigationssystem zu einem günstigen Preis suchen, profitiert auf jeden Fall von der Funktionserweiterung des Nüvi 255T gegenüber dem Vorgänger - zumal das Navi mittlerweile bei amazon auch die 200-Euro-Marke geknackt hat.

Nüvi 255T

Nie mehr zu spät abbie­gen!

Das Garmin nüvi 255T verfügt nun endlich auch über einen Richtungspfeil, der rechtzeitig vor einer erforderlichen Änderung der Fahrtrichtung in die Navigationsdarstellung eingeblendet wird. Damit sollte in Zukunft ausgeschlossen sein, dass Fahrer zu spät auf den Hinweis zum Abbiegen reagieren. Der dynamische Pfeil wird zusätzlich zur Anzeige der Fahrstrecke gut sichtbar am linken oberen Rand angezeigt, ohne den Blick auf die Übersichtskarte einzuschränken. Er wird außerdem durch die Angabe des Straßennamens und der Entfernung ergänzt.

Die im Vorgängermodell Nüvi 250W noch nicht vorhandene Funktion wurde von vielen Nüvi-Besitzern und auch Testern erwartet. Schön, dass Garmin darauf reagiert hat. Immerhin handelt es sich bei dem Nüvi 255T um ein Gerät, dass den Verkaufserfolg des Vorgängers wiederholen soll. Gerade bei einem Einsteigernavi ist die einfache und intuitiv nachvollziehbare Darstellung der Navigation jedoch ein wichtiges Kaufargument.

Datenblatt zu Garmin Nüvi 255T

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 3,5"
Verkehrsinfo TMC
Ausstattung
  • Bildbetrachter
  • Fotonavigation
Akku-Betriebsdauer 4 h
Kartenmaterial
  • Westeuropa
  • Osteuropa
Akku Lithium-Ion
Unterstützte Speicherkarten
  • Secure Digital (SD)
  • MicroSD
Bluetooth fehlt
User-Interface Touchscreen
Geeignet für Auto vorhanden
Verkehrsinfos per TMC vorhanden
Bildbetrachter vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: