Sehr gut (1,5)
3 Tests
ohne Note
11 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Garmin dezl 560LT (Europa) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    „Testsieger“

    Platz 1 von 6

    „Das Garmin Dezl begeistert mit hervorragender Menüstruktur und Gestaltung, tollem Fahrspurassistenten und der Option, den Bordatlas von Reisemobil International problemlos zu importieren. Die Navigation unter Berücksichtigung eines Wohnmobilprofils gelingt meist problemlos.“

  • ohne Endnote

    „Testsieger“

    6 Produkte im Test

    Dank großer Tastenanzeige auf dem Bildschirm geht die Eingabe von Zielen flott von der Hand. Das berührungsempfindliche 5-Zoll-Display reagiert tadellos auf Berührungen. Ebenso einfach ist es, spezielle Fahrzeugprofile anzulegen und Ziele per GPS festzulegen. Mit eingestelltem Fahrzeugprofil umgeht die Navi-Software zuverlässig kritische Stellen. An Kreuzungen und Autobahnausfahrten wird die Umgebung authentisch dargestellt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „empfehlenswert“

    „Kauftipp“

    Platz 2 von 7

    „Pro: Active Cradle, Finish - wirkt edel, nüRoute-Technik mit historischen Daten, Fahrtenbuchfunktion, mehrere Fahrzeugprofile, optionales Fleetmanagment, TMC-Antenne ...
    Contra: Kein Saugnapf, kurzes USB-Kabel, lauter Ton verzerrt; Lkw-Verbote und -beschränkung: Warnungen nur auf der Route.“

Kundenmeinungen (11) zu Garmin dezl 560LT (Europa)

2,2 Sterne

11 Meinungen (7 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
1 (9%)
3 Sterne
1 (9%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (18%)
  • Taugt nichts

    von Nohr
    • Nachteile: zu langsam, falsche Routenführung

    meine Meinung ist, dass das Gerät mich über riesige Umwege zum Ziel führt. Die Berechnung ist sehr langsam und falsch. Ich wünschte nie das Geld daFÜR AUSGEGEBEN ZU HABEN

    Antworten
  • Im Einsatz mangelhaft, update macht Gerät ganz zu Schrott

    von tokei-ihto
    • Nachteile: Akku entlädt sich schnell, nach Kontakt mit Update-Software unbrauchbar, selbst vermeintlich aktuelle Verkehrskarten veraltet

    Seit ca. 20 Monaten arbeitete das Gerät mehr schlecht als recht in PKW und WoMo.

    - Wirkliche Streckenklassifizierungen (Unterschiede zwischen LKW und WoMo entsprechend des Fahrzeug-Gesamtgewichtes) gibt es nicht. Mit einem 3,5 to - WoMo wird man die gleichen Straßen geführt wie ein 40-to. LKW. Ergebnis sind riesige Umwege.
    - trotz sofortiger Anmeldung des dezl bei garmin.com und update wurden bis jetz seit über 3 Jahren bestehende mehrspurige deutsche Schnellstraßen nicht erkannt.
    - gelegentlich fiel das Navi unterwegs komplett aus und "hängte sich auf".
    - bei jetzigem update-Versuch erkennen die verschiedensten Rechner zwar das Navi - garmin-software erkennt es jedoch nicht. Während des ersten Verbindens mit garmin wurden verschiedene Dateien auf dem Navi gelöscht. So sind die vorherigen Verkehrskarten komplett verschwunden, eine Länderwahl gibt es auch nicht mehr, Sprachführung hat sich verabschiedet und und und..
    Das Ergebnis ist totaler Elektronic-Schrott. Zu bemerken ist noch, das genau dieses Prozedere sich vor ca. 2 Jahren beim Versuch, ein anderes Navi (nüv) zu aktualisieren, abspielte, was jenes Navi unbrauchbar machte.
    Garmin hat sich somit für mich absolut erledigt.

    Antworten
  • (Hände weg)

    von lausbub2173
    • Vorteile: Display bei Sonne gut sichtbar
    • Nachteile: arbeitet langsam, auf Mailanfrage wird nicht geantwortet, Adressenfindung katastrophal

    Fahre nun eine ganze weile mit diesem Navi. Habe es bedauert je dieses gerät gekauft zu haben.
    Gestern in der Berechnung von Lyon Nach Harsewinkel eine Strecke von 1020 km brauchte das Navi 50 min zur Routenberechnung.
    Da war ich schon 65 km gefahren.
    Schade für Garmin.
    Es kommt keine Verbesserung der Software.

    Antworten
  • Weitere 8 Meinungen zu Garmin dezl 560LT (Europa) ansehen
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Garmin dezl 560 LT (Europa)

LKW-​ und Wohn­mo­bil-​Navi mit Fahr­ten­buch­funk­tio­nen

Auf der CES 2011 in Las Vergas hat Garmin das erste Modell einer neuen Navi-Serie vorgestellt, mit denen sich der Hersteller ausdrücklich an Lkw- sowie Wohnmobil- und Wohnwagenfahrer wendet. Das dezl 650LT – die rätselhafte Silbe dezl steht für „Diesel“ – lässt sich per Software für das jeweilige Fahrzeug konfigurieren, kennt Geschwindigkeits- und Straßenbeschränkungen und steht dem Fahrer außerdem als digitales Fahrtenbuch hilfreich bei.

Garmin hat mit seinem ersten Lkw-/Wohnmobil-Navi das Rad nicht neu erfunden, sondern bietet, zumindest auf dem Papier, was auch andere Spezial-Navis für den Schwer- beziehungsweise Reiseverkehr können. Das Display fällt mit 5 Zoll größer aus als bei den meisten Pkw-Navis, die Software wiederum kann mit Daten über Gewicht, Abmessungen, Achsenzahl/-last sowie gegebenenfalls Transportgut gefüttert werden, bevor die Route berechnet wird. Darüber hinaus kennt das Navi neuralgische Verkehrspunkte wie enge Straßen, Brücken sowie Geschwindigkeitsbegrenzungen, die für längere Vehikel zum Problem werden könnten.

Die Routenberechnung erfolgt ferner mithilfe der von Garmin auch in den Pkw-Navis eingesetzten nüRoute-Technologie. Diese berücksichtigt auf der Basis historischer Daten je nach Wochentag und Uhrzeit das wahrscheinliche Verkehrsaufkommen auf der Strecke und bietet entsprechend optimierte Routen an. Außerdem registriert sie das Fahrverhalten, etwa über häufig gefahrene Strecken, und schlägt von sich aus Fahrziele sowie eine möglichst effiziente Streckenführung vor.

Aus dem Pkw-Bereich wurden ferner noch bewährte Features wie zum Beispiel die in Tests bereits hochgelobte, nahezu fotorealistische Ansicht von Kreuzungen und Abfahrten sowie ein Fahrspurassistent und Text-to-Speech (Ansage von Straßennamen) übernommen. Die POIs hingegen wurden überarbeitet und sind mit Lkw-relevanten Hinweisen zu Raststätten, Autohöfen, Wiegestationen und Übernachtungsmöglichkeiten in Autobahnnähe gespickt. Die POIs können mit Bewertungen versehen und diese einer Community-Datenbank zugänglich gemacht werden.

Mit der Fahrtenbuchfunktion unterstützt das Navi ferner den Fahrer dabei, die gefahrenen Kilometer aufzuzeichnen, den Kraftstoffverbrauch und Tankrechnungen sowie die Fahrzeiten zu protokollieren. Ferner können auch noch Profile mehrere Fahrzeuge abgespeichert werden. Dies ist nicht nur beim Einsatz in mehreren Lkws sehr praktisch, sondern erleichtern auch die Umstellung der Routingsoftware, wenn der Fahrer mit dem Navi vom Lkw/Wohnmobil in einen Pkw umsteigt.

Garmin, so scheint es, will den zukunftsträchtigen Markt der Lkw-/Wohnmobile-Navigation nicht der Konkurrenz allein überlassen und hat deshalb mit einem eigenen Modell nachgezogen – dies eröffnet für den Hersteller einen neuen Markt und belebt zusätzlich das Angebot. Inklusive Kartenmaterial für ganz Europa soll das Navi noch im ersten Quartal 2011 für 399 Euro in den Verkauf starten, wird also mit der Zeit bei rund 350 Euro landen. Da das Gerät kaum über Alleinstellungsmerkmale verfügt, muss Garmin darauf hoffen, dass Name und Renommee bei einer Kaufentscheidung für potenzielle Kunden das Zünglein an der Waage sein wird.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Garmin dezl 560LT (Europa)

Ausstattung
Sprachansage Route vorhanden
Bluetooth vorhanden
Anschluss externer Geräte
Rückfahrkamera vorhanden
Streckenoptionen
Auto vorhanden
Wohnmobil vorhanden
Verkehrsinformationen
TMC vorhanden
TMC Pro vorhanden
Assistenzfunktionen
Fahrspurassistent vorhanden
Geschwindigkeitswarner vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Garmin Zumo 210 CETom Tom PRO 7100 TRUCK (Europa)Medion GoPal E5455 EUGarmin Nüvi 2340LMT (Central Europe)TomTom GoLive820 (Europa)TomTom Go Live 825 EuropeNavigon 70 Easy Europe 20TomTom Start 25 Europe TrafficNavigon 92 Premium LiveTom Tom Go Live 1015 M Europa