CAMPING CARS & Caravans prüft Navigationsgeräte (1/2012): „Und raus musst du“

CAMPING CARS & Caravans - Heft 2/2012

Inhalt

‚Sie haben Ihr Ziel erreicht.‘ Mit diesen Worten beendet die freundliche Stimme des Navigationsgeräts in aller Regel eine erfolgreiche Routenführung. Millionen Autofahrer kennen und schätzen digitale Lotsen, kaum einer möchte mehr auf sie verzichten. Das gilt auch für Caravaner, die sich natürlich ebenfalls gerne punktgenau zum Wunsch-Campingplatz leiten lassen. Schwierig werden kann es allerdings, wenn das Gespann über besonders üppige Maße oder ein stattliches Gewicht verfügt. ...

Was wurde getestet?

Getestet wurden sechs Navigationsgeräte. Die Produkte erhielten keine Bewertung.

  • A-rival NAV-PNC 70 active-DVBT

    • Live-Verkehrsinfos per Smartphone: Ja

    ohne Endnote

    „... Das A-Rival fährt nach dem Anschalten in nur 18 Sekunden hoch; dass das Bild im Display dabei ein paar Mal wechselt, verwirrt. Auch die immer gleichen, blauen Bedienflächen in allen Menü-Ebenen tragen nicht eben zur Übersichtlichkeit bei. ... Der Fahrer kann zwar ein Fahrzeugprofil hinterlegen, separate Anhängerdaten werden jedoch nicht erfasst. Bei der Navigation leistet sich das A-Rival im Testverlauf keinen großen Ausrutscher.“

    NAV-PNC 70 active-DVBT
  • Becker Transit 50

    ohne Endnote – Kauftipp

    Das Becker-Navi sollte man sich im Laden näher ansehen. Die Eingabe der Zieladressen erfolgt auf dem klar verständlichen und gut strukturierten 5-Zoll-Bildschirm ohne Probleme. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Schnellstartanleitung gelingt der Einstieg spielend. Auch eine Überprüfung oder Anpassung des Fahrzeugprofils ist möglich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Transit 50
  • Garmin dezl 560LT (Europa)

    ohne Endnote – Testsieger

    Dank großer Tastenanzeige auf dem Bildschirm geht die Eingabe von Zielen flott von der Hand. Das berührungsempfindliche 5-Zoll-Display reagiert tadellos auf Berührungen. Ebenso einfach ist es, spezielle Fahrzeugprofile anzulegen und Ziele per GPS festzulegen. Mit eingestelltem Fahrzeugprofil umgeht die Navi-Software zuverlässig kritische Stellen. An Kreuzungen und Autobahnausfahrten wird die Umgebung authentisch dargestellt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    dezl 560LT (Europa)
  • NavGear GTX-62 DVB-T Camper Edition

    ohne Endnote

    „... Geht's an die Eingabe, nervt der Touchscreen, der Fingertipps deutlich verzögert mit einem Klickton bestätigt. Und auch bei der Routenführung zeigt das NavGear Schwächen ... Bei dem Versuch, mit Hilfe fahrzeugspezifischer Daten ein Ziel anzusteuern, verweigert das NavGear jegliche Hilfe und signalisiert eine Störung. Erst beim Wechsel ins Pkw-Profil nimmt das Gerät seine Arbeit wieder auf. ...“

  • Navigon 70 Premium Caravan & Truck (Europa)

    • Sprachsteuerung: Ja

    ohne Endnote

    „... Bei der Routenführung zeigt das Navigon eine ansprechende Karte, ein guter Fahrspurassistent hilft beim Abbiegen. Außer einem Fahrzeugprofil kann der Fahrer den Betrieb mit Anhänger hinterlegen und Vermeidungskriterien wählen. Die Navigation mit dem Freizeitfahrzeug absolviert das Navigon über den gesamten Testverlauf weitgehend verlässlich. Zwei von drei Engstellen erkannte das Navigon nicht als Nadelöhr.“

    70 Premium Caravan & Truck (Europa)
  • Snooper Ventura Pro S5000 Caravan

    ohne Endnote

    „... Menü und Bedienflächen sind ansprechend gestaltet, der Touchscreen reagiert hervorragend auf Fingertipps. Individuelle Routen programmiert der Fahrer problemlos unter ‚Mehrfachroute‘, bei ‚Wohnwagen/Reisemobil‘ hinterlegt der Fahrer zahlreiche Fahrzeugprofile. Das S5000 vermeidet bei gewähltem ‚Fahrzeugtyp mit Anhänger‘ enge Kurvenradien. ... Während der Navigation helfen eine gut verständliche Ansage und ein ordentlicher Fahrspurassistent. ...“

    Ventura Pro S5000 Caravan

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Navigationsgeräte