Gut (2,4)
12 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 10,2"
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Atom N270
Arbeitsspei­cher (RAM): 1 GB
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Datacask Jupiter 1014A

  • Datacask Jupiter 1014A (Knoppix) Datacask Jupiter 1014A (Knoppix)

Fukato Datacask Jupiter 1014A im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    „gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Tastatur; Verarbeitung.
    Minus: Akkulaufzeit.“

  • ohne Endnote

    15 Produkte im Test

    „... günstigstes 10-Zoll-Netbook, kleine Tastatur, Linux-Variante nur für Profis.“

  • „ausreichend“ (55 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 6 von 6

    „Kürzeste Akkulaufzeit, schweres Business-Netbook.“

  • Note:2,25

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 5 von 8

    „Plus: Schnell; Gute Tastatur.
    Minus: Schwache Akkuleistung.“

  • „gut“ (1,8)

    Platz 3 von 4

    „Plus: Schnelle Arbeitsgeschwindigkeit; Sehr gutes Display; Gute Ergonomie.
    Minus: Dürftige Akkulaufzeit.“

    • Erschienen: Oktober 2008
    • Details zum Test

    Praxistest-Urteil: 4 von 5 Punkten

    „Pro: handliche Bauart; ExpressCard-Slot; SD-/MS-Slot; wahlweise Linux oder Windows XP; 80 bis 160 GB Festplatte; 10,2-Zoll-Display mit 1024 x 600 Pixeln.
    Contra: kein optisches Laufwerk; vergleichsweise geringe Rechenleistung; kein Bluetooth.“

    • Erschienen: Januar 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (83%); 5 von 5 Punkten

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten, „Budget Empfehlung“

    „Pro: ExpressCard|34 Slot; kein Lüfter, absolut lautlos; Webcam und integriertes Mikrophon; extrem helles Display, hohe Winkeltreue ...
    Kontra: kein DVI; hohe Vorderkante; nicht so große Tastatur, harte Tasten ...“

  • Note:2,25

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 5 von 8

    „Plus: Schnell; Gute Tastatur.
    Minus: Schwache Akkuleistung.“

    • Erschienen: Dezember 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Datacask Jupiter 1014A (Knoppix)

    „... unterscheidet sich weder preislich noch von der Hardware-Ausstattung sonderlich von der Konkurrenz. Hier fällt eher das OS mit seiner für Linux-Unkundige intuitiv zu bedienenden Oberfläche auf. ...“

  • „gut“ (2,0)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 5
    Getestet wurde: Datacask Jupiter 1014A (Knoppix)

    „Großer Bildschirm, umfangreiche Softwareausstattung.“

  • „befriedigend“ (80,9%)

    Platz 9 von 13

    „Pro: sehr gute Verarbeitung, schnelle Festplatte, viel Speicherplatz, gelungenes Display, hervorragende Handhabung, lange Akku-Laufzeit, ExpressCard-Slot.
    Contra: keine Recovery-CD, geringer Lieferumfang, wenig vorinstallierte Software, kein Bluetooth, verbesserungswürdiger Sound.“

  • „befriedigend“ (2,6)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 6 von 7

    „Standard-Nettop mit nur 80-GB-HDD, dafür aber mit einem ExpressCard-Slot.“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Fukato Datacask Jupiter 1014A

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Alcatel Plus 10 25,65 cm (10,1 Zoll) Windows 10 Tablet LTE 32 GB weiß NEU OVP

Einschätzung unserer Autoren

Datacask Jupiter 1014A

Zweite Gene­ra­tion Net­books

Auch Fukato steigt mit dem Datacask Jupiter 1014a in die zweite Generation der Netbooks ein. Jetzt ist das neue Gerät mit einem größeren 10,2 Zoll Display und mehr Festplattenkapazität ausgestattet. Einerseits bietet Fukato für knapp 400 Euro eine Windows XP Version mit 160 GByte an und andererseits eine Knoppix-Business-Version (LINUX) mit 80 GByte zum Preis von 369 Euro. Die Zugpferde sind der in Netbooks weit verbreitete Intel Atom N270 Prozessor mit 1600 MHz und 1024 MByte Arbeitsspeicher – reichlich Power für beide Betriebssysteme. Die Knoppix-Distribution erscheint mit allen wichtigen Office-Anwendungen und entsprechender Konnektivität in andere Netze. Die Ausstattung kann sich für diese Preise jedenfalls sehen lassen: eine Webcam im Displayrahmen, WLAN nach 802.11b/g, Fast-Ethernet, VGA-Ausgang, ein ExpressCard-34-Slot zur Erweiterung, drei USB-Schnittstellen, Mikrofon- und Kopfhöreranschlüsse, 1,5-Watt-Stereolautsprecher und ein Speicherkartenleser.

Der Pressesprecher des Yakumo-Nachfolgers Fukato ließ verlauten, dass die weniger gut ausgestatteten Netbooks erst gar nicht auf dem Markt kommen und direkt vom Business-Netbook 1014a verdrängt wurden. Die Fukato-Kunden sollen nicht enttäuscht werden und mit dem neuen Gerät eines erwerben, das sich von der Masse der Netbooks abhebt.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Fukato Datacask Jupiter 1014A

Bildseitenverhältnis 15:9
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook vorhanden
Display
Displaygröße 10,2"
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel Atom N270
Grafik
Grafikchipsatz intel GMA 950
Speicher
Arbeitsspeicher (RAM) 1 GB
Ausstattung
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 254 × 189 × 39 mm

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: