• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Verwendungszweck: Office
Systemkomponenten: Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i5-​2400
Grafikchipsatz: Intel HD3000
Mehr Daten zum Produkt

Fujitsu Esprimo E900 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Einschätzung unserer Autoren

Fujitsu Esprimo900

Green-​IT im Desktop-​PC

Fujitsu kann sich offensichtlich nicht vom alten Desktop-Design (Tischgerät) lossagen und präsentiert eine Büromaschine in flacher Bauart, die trotzdem eine Menge Platz auf dem Schreibtisch beansprucht, auch wenn man nach alter Sitte den Monitor darauf platziert. Beim Stromverbrauch zeigt der Esprimo, dass Sparen keine Kunst ist und verbraucht im durchschnittlichen Büroalltag lediglich 50 Watt pro Stunde.

Selbst unter voller Belastung muss das 240-Watt-Netzteil nur rund 75 Watt an die Komponenten abgeben, was deutlich unter dem Durchschnitt für einen Büro-PC liegt. Von seiner besten Seite zeigt sich der 900er Esprimo jedoch im Leerlauf mit nur 22 Watt und nach einem Herunterfahren, dann verbraucht der PC nämlich gar keinen Strom mehr – andere Geräte konsumieren dann noch fleißig weiter. Angesichts der Tatsache, dass man den PC regelrecht vor der Nase hat, sollte man geringe Geräuschbelästigungen erwarten können. Diesen Anspruch erfüllt der neue Fujitsu Office-PC voll und säuselt mit seinen Lüftern unaufdringlich vor sich hin. Angesichts so viel Green-IT muss man trotzdem nicht auf Performance verzichten. Der Hersteller hat dem Computer einen Inttel Core i5-2400 mit 3,1 GHz Takt spendiert. Der echte Vierkerner stellt reichlich Rechenkraft zur Verfügung, wie sie im Büroalltag nur selten voll genutzt wird. Obwohl ein Windows / in der 64 Bit-Version installiert ist, hat der Hersteller dem E900 nur einen 2 GByte-Speicherriegel spendiert, was bei Berücksichtigung der niedrigen Speicherpreise mehr als geizig ist und den PC mit „angezogener Handbremse“ laufen lässt. Sollte man sich für den Kauf bei amazon (610 Euro) entscheiden, kann man den zweiten DDR3-1333 Speicherbaustein gleich mitbestellen. Als Grafikeinheit wird der integrierte Chip des Prozessors genutzt und als Massenspeicher wurde eine flotte 500 GByte große Festplatte und ein DVD-Brenner verbaut. Da der Esprimo vorwiegend für den Business-Bereich gebaut wird, bietet der Hersteller unterschiedlich gestaltbare Serviceverträge an, die sich auf die Hard- und auf die Software beziehen.

Etwas nostalgisches hat die Bauform eines Desktop-PCs im Old-Style schon und wer es mag, kann mit dem E900 ein solides Stück Bürogeschichte kaufen, das seit jeher auf Verlässlichkeit getrimmt ist.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fujitsu Esprimo E900

Betriebssystem Windows 7 Professional 64 Bit
Schnittstellen Front 4 x USB 2.0, Audio In/Out
Geräteklasse
Verwendungszweck Office
Hardware & Betriebssystem
System PC
Systemkomponenten Intel-CPU
Speicher
Arbeitsspeicher 2 GB
Festplattenkapazität 500 GB
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i5-2400
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 3,1 GHz
Grafikchipsatz Intel HD3000
Ausstattungsmerkmale Kartenleser
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: VFY:E0900PXG11GB

Weitere Tests & Produktwissen

Rechenzentrum

Computer Bild 26/2011 - Keine Bange, einer reicht: Mit einem 500-Euro-PC haben Sie genug Rechenkraft unterm Schreibtisch. Welche Modelle auch noch mit guter Ausstattung punkten, sagt der Test.Testumfeld:Im Test waren sechs Computer. Das Ergebnis: 1 x „gut“, 4 x „befriedigend“ und 1 x „ausreichend“. Kriterien im Test waren Geschwindigkeit, Datenspeicherung, Bild- und Tonqualität, Umwelt/Gesundheit, Bedienung/Ausstattung und Service. …weiterlesen

Fujitsu Esprimo E900 0-Watt-Office-Desktop im Test

TecChannel 10/2011 - Ein Desktop-PC wurde in Augenschein genommen. Das Modell blieb ohne Endnote. …weiterlesen