Sehr gut (1,0)
2 Tests
ohne Note
9 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win 10, Win
Free­ware: Nein
Typ: Nach­be­ar­bei­tung, Foto­ef­fekte
Mehr Daten zum Produkt

Franzis HDR projects 4 professional im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Egal ob Sie Einsteiger oder Profi sind: Mit HDR projects 4 von Franzis machen Sie aus ganz normalen Digitalfotos einfach und schnell beeindruckende Bilder.“

    • Erschienen: November 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

zu Franzis´ Verlag GmbH HDR projects 4 professional

  • HDR projects 4 professional
  • HDR projects 4 professional
  • Franzis Verlag HDR projects professional #4 (Win & Mac) (CD-ROM)
  • HDR projects 4 professional

Kundenmeinungen (9) zu Franzis HDR projects 4 professional

4,5 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (56%)
4 Sterne
4 (44%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Franzis HDR projects 4 professional

Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
  • Win 7
  • Win 8
  • Win 10
Freeware fehlt
Typ
  • Fotoeffekte
  • Nachbearbeitung

Weiterführende Informationen zum Thema Franzis HDR projects 4 pro können Sie direkt beim Hersteller unter franzis.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gekonnte Detailoptimierung

DigitalPHOTO Photoshop 3/2015 - Darüber hinaus werden sowohl iOS- als auch Androidgeräte unterstützt. So lassen sich unterwegs Bilder bewerten, verschlagworten oder gar, wenn auch eher rudimentär, bearbeiten. Apropos App: Auch für iPhone- und iPad-Anwender hat Adobe die Lightroom-App nochmals stark weiterentwickelt. Unter anderem wurden die Ansichtsoptionen, die Copy- und Paste-Funktion, der Präsentations-Modus und das Zuschneide-Werkzeug verbessert. …weiterlesen

Perfect 365

DigitalPHOTO Photoshop 1/2015 - Diese werden zunächst vollautomatisch festgelegt. Ein kritischer Blick auf die Bestimmungspunkte und deren Korrektur lohnt aber, denn im Test waren diese gerade um die Mundpartie nicht immer exakt gesetzt, was zu ungenauen Resultaten führt. Die Software hat eine sehr übersichtliche Benutzeroberflächte, die sich eher an den Einsteiger richtet. Bei der Retusche wird die Haut per Schieberegler frei von Unregelmäßigkeiten. Perfect 365 glättet ausgezeichnet; …weiterlesen

Alternativen zu Google Picasa

MAC LIFE 6/2014 - XnView erfordert zwar ein wenig Einarbeitung, ist jedoch eine der vielseitigsten Alternativen zu Picasa. LightZone Ein Programm mit ähnlichem Ansatz wie Adobe Lightroom ist die freie Software LightZone. Ursprünglich aus einer proprietären Software des Herstellers Lightcrafts Inc. entstanden, kümmert sich nun ein ambitioniertes Team von Anwendern und Programmierern um deren Zukunft. Ebenso wie bei Adobe Lightroom findet die Bearbeitung der Bilder non-destruktiv in sogenannten Stacks statt. …weiterlesen

Bildbearbeitung

segeln 8/2013 - Diese Funktion nennt sich High Dynamic Range (HDR). Sie bietet sich bei schwierigen Lichtverhältnissen an, etwa bei Fotos in der Dämmerung. Die Light-Version von Photomatix kostet 29, die Vollversion 70 Euro. Für Windows und Mac. Lightroom Mit Adobe Photoshop Lightroom lassen sich Digitalfotos verwalten und bearbeiten. Die Vergabe von Sternen erleichtert die Auswahl der besten Bilder nach dem Törn. Auch schnelle Bildkorrekturen können vorgenommen werden. …weiterlesen

Bildmitte

COLOR FOTO 1/2013 - Bei der 20 Euro teureren Ultimate-Ausgabe liefert Corel zusätzlich die Effekt-Filter Nik Color Efex mit. Wie gehabt läuft Paintshop Pro nur auf Windows ab XP. Die integrierte Bildverwaltung bietet alle nötigen Funktionen wie Stichwörter, Bewertungen und eine schnelle Suche. In der Handhabung kann sie jedoch nicht mit Elements 11 mithalten. So zeigt Paintshop Pro etwa immer nur die Bilder im aktuellen Ordner an - nicht jedoch Fotos in Unterordnern. Das macht das Stöbern im Katalog umständlich. …weiterlesen

iPhoto für iPhone & iPad

MAC LIFE 5/2012 - iPhoto für iOS ist in erster Linie ein Bildbearbeitungsprogramm, auf Stichwörter und intelligente Alben wird verzichtet. Diese Neuausrichtung ist nicht weiter überraschend, bieten doch die meisten iOS-Geräte nicht genug Speicher für eine komplette Fotosammlung - und selbst mit dem Camera Connection Kit lassen sich Bilder nur importieren und nicht direkt von der Karte lesen und schreiben. …weiterlesen

Kreativ-Plug-ins für Lightroom

MacweltPRO 4/2010 - Die ausgezeichneten Online-Tutorials des Herstellers helfen beim Einstieg. Die Qualität der Ergebnisse ist deshalb exzellent, weil wie bei allen Nik-Plug-ins die Bilder im 16-Bit-Modus bearbeitet werden können. Das macht sich besonders bei Filtern wie dem Glamour Glow, der einen Traumeffekt erzeugt, bemerkbar. Die Integration von Plug-ins in Lightroom ist leider mit einem Problem behaftet. So werden bei den Plug-ins von Nik die Kontaktdaten und die Bewertung gelöscht. …weiterlesen

Bildrauschen beseitigen

DigitalPHOTO 11/2010 - Die integrierte Unscharfmaskierung verstärkt den matschigen Eindruck eher noch. Das Ergebnis hinkt deutlich hinter Photoshop hinterher, sogar im Hinblick auf CS4. Colormancer Boundary Noise Reduction 2 Die Qualität der etwas langsameren Rauschreduzierung mit Boundary Noise Reduction ist vergleichsweise gut. Einige Bilder könnten noch etwas mehr Schärfe vertragen. Der Anwender hat die Wahl zwischen einfachen und Profi-Kontrollen. Die Profilierung des Rauschens erfolgt nach Kameramodell. …weiterlesen

RAW aber herzlich

MAC LIFE 6/2005 - Dafür hat iPhoto andere Qualitäten und im iLife-Paket ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Nur rudimentäre Möglichkeiten zur RAW-Bearbeitung bietet auch Photoshop Elements an. Benutzt wird der hauseigene Konverter Adobe Camera Raw 2.6. Gegenüber dem ACR-Plug-in des großen Bruders fehlen nur die Feineinstellung der Farben, die integrierte Interpolation oder der Vignettierungsausgleich. Stattdessen gibt es Licht- und Schattenwarner, die auf Bildbereiche ohne Zeichnung hinweisen. …weiterlesen

Jetzt mit Ultra-HDR-Technik

Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2016 - Ein Bildbearbeitungsprogramm wurde überprüft und mit „sehr gut“ benotet. …weiterlesen

Das Lichtkleid

DigitalPHOTO 8/2010 - Darauf folgt eine Farbbalance-Korrektur, die das Blau in den Mitteltönen verstärkt und den nächtlichen Eindruck betont. Digitale Lichtmalerei Neben der passenden perspektivischen Anordnung aller Bilddateien in einer Szene ist bei jeder kreativen Montage vor allem eines wichtig: logische Lichtverhältnisse. Dabei dreht es sich in diesem Projekt nicht nur um den zauberhaften Tanz der Glühwürmchen um ihre Ballkönigin. …weiterlesen

Pixel-Duell: Photoshop vs. Gimp

PC Magazin 8/2013 - Stärken von Gimp, der intern im RGB-Modus mit 8 Bit Farbtiefe arbeitet, sind gute Tools für natürliches Malen oder das Maßband. Insgesamt kommt Gimp jedoch nicht an den Funktionsumfang von Photoshop heran. Selbst der Import von Raw-Dateien ist mit dem Programm alleine nicht möglich, dazu ist ein Zusatzprogramm nötig. Die Erweiterungsmöglichkeiten von Gimp sind zunächst beschränkt, da Gimp auf eine eigene Plug-in-Schnittstelle setzt. …weiterlesen

Korrigieren mit allen Farben

FOTOWELT 1/2010 - Ein Bildprozessor entfernt nach speziellen Algorithmen Bildrauschen und führt einen Weißabgleich durch. Inzwischen ist auch bei manchen Einsteigerkameras die Nutzung des Rohdatenformats möglich. Eines der wenigen kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme mit RAW-Unterstützung ist Gimp in Verbindung mit der Freeware UF-RAW (beide auf C DVD). Welche RAW-Formate das Gimp-RAW-Plug-in unterstützt, lesen Sie unter http:// ufraw.sourceforge.net/Cameras.html. …weiterlesen

Software-Kurztests im Februar 2005

DigitalPHOTO 3/2005 - Gruselige rote Augen werden gleich an Ort und Stelle entschärft, außerdem können Diashows mit Übergängen und Musik erstellt und gleich als QuickTime-Film abgespeichert werden. Freunde ausführlicher Einstellungsdialoge werden im GraphicConverter ebenfalls fündig werden, denn die Voreinstellungen sind sehr ausführlich geraten. GraphicConverter merkt man die jahrelange Weiterentwicklung an, denn das Programm strotzt nur so vor nützlichen Funktionen. …weiterlesen