Gut (2,2)
6 Tests
Gut (1,9)
75 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Focusrite Saffire 6 USB im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    8 Produkte im Test

    „Gelungener Einstieg in der Einsteigerklasse: Auch zu diesem Schlagerpreis offeriert Focusrite gute Mikrofonvorverstärker und ordentliche Ausstattung, vergleichbar mit der Konkurrenz von Tascam. Gegenüber dem US-144 fehlen nur die Digitalbuchsen.“

  • 5,5 von 6 Punkten

    Platz 2 von 8

    „... Großes Lob verdient der hervorragende Klang des analogen Signalpfads. Punktabzug gibt es allerdings für die niedrige Samplingrate von 48 kHz sowie den altmodischen USB-1.1-Anschluss.“

    • Erschienen: Februar 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Insgesamt erhalten Musiker eine günstige stabile Soundbox mit guten Aufnahme- und Wiedergabe-Eigenschaften.“

    • Erschienen: Januar 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Die Zeitschrift „Music & PC“ hat den Focusrite Saffire 6 USB getestet und lobt ihn für den erstklassigen Klang. Er kann damit ohne Probleme an der tonalen Tabellenspitze mitspielen und weiß in vollem Umfang zu begeistern. Insbesondere in puncto Pre-Amp und Wandler erhält das Modell viel Lob. Auch das umfangreiche Softwarepaket kann sich durchaus sehen lassen.
    Von der DJing-Funktion sollte man sich jedoch nicht zu viel versprechen; diese ist mehr als Marketing-Gag denn als ernst zu nehmendes Feature zu verstehen. Für digitales Auflegen am Notebook lässt sich die Funktion gut nutzen. Wer jedoch Turntables anschließen oder in den Pausen Tracks von CD oder via MP3 zuspielen will, wird schon an den mangelnden Cinch-Eingängen der ersten Hürde begegnen.

    • Erschienen: Dezember 2009
    • Details zum Test

    1 Stern („gut“)

    „Als ‚ideales‘ Interface für Digital DJs, wie es Focusrite anpreist, würde ich es nicht nennen. Ein A/B Source-Schalter fürs Monitoring und zwei Stereo-Ausgänge sind etwas dünn. Wer sich aber von der Idee frei macht, das Teil unbedingt beim Auflegen am Notebook einsetzen zu müssen, bekommt immerhin ein erstklassiges Stück Technik, mit dem es sich sehr formidabel im Heimstudio basteln lässt. Wer mehr Ein- und Ausgänge bei ebenso guter Klangqualität benötigt, sei an die Saffire Pro 40 mit 20 In / 20 Out verwiesen - die aber auch gut dreimal so teuer ist. ...“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    4 von 6 Punkten

    „Besonderes Lob verdienen die beiden rauscharmen Mikrofonvorverstärker in den Eingangskanälen, die das Interface zu einer hochwertigen Recordinglösung machen. Weniger begeistern konnte allerdings die USB-1.1-Anbindung, weil die - gerade in Kombination mit weiterer USB-Hardware - für Konfliktstoff sorgt. ...“

Kundenmeinungen (75) zu Focusrite Saffire 6 USB

4,1 Sterne

75 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
51 (68%)
4 Sterne
5 (7%)
3 Sterne
5 (7%)
2 Sterne
4 (5%)
1 Stern
9 (12%)

4,1 Sterne

75 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Was nutzen tolle Kritiken von Zeitschriften über ein Audiointerface, wenn

    von Mister_S
    • Vorteile: klarer Sound, guter Klang
    • Nachteile: Knacken & Rumpeln
    • Geeignet für: allround

    ...diese ihr Wissen aus dem Werbematerial der Herstellerfirma beziehen, und der Inhalt dieser glohreichen Kritiken dann von weiteren Zeitschriften abgeschrieben, oder auswendiggelernt vom Musikalienhändler vorgetragen wird. Thomas Wieczorek (bitte diesen Exkurs ins politische entschuldigen) bezeichnet diese Verhaltensweise in seinem Buch "Die verblödete Republik" als "Bullshitting". Die wahren Empfehlungen müssen von Recording-Technikern, Computerfreaks oder DJs kommen, die das Zeug täglich benutzen. Dann könnte man entscheiden, ob einem eine superbe Tonqualität wichtiger ist, als banales fehlerfreies Funktionieren. Ich sage mal Knacken, Ruckeln, Rumpeln aber mit glasklarer Klangqualität - das brauch ich nicht. Das Zeug muss einfach nur funktionieren, ohne zusätzlichem Download von irgendwelchen Treibern etc., die dann auch nichts bringen ausser weitere Zeit zu verbrennen.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema Focusrite Saffire 6 USB können Sie direkt beim Hersteller unter focusrite.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Aufnahmeleiter

VIDEOAKTIV - Der britische Hersteller Focusrite hat sich einen guten Namen mit teuren Mikrofonvorverstärkern und edlen Studio-Interfaces gemacht. Mit dem Saffire 6 USB stellt er sein erstes günstiges USB-Interface vor – 189 Euro sind für ein Focusrite-Produkt ein echter Schnäppchenpreis. Aber selbst diesem Interface merkt man die langjährige Erfahrung der Entwickler an. …weiterlesen

Der gute Ton

Music & PC - Das alles wird dann in der gewohnt erstklassigen Klangqualität zu Gehör gebracht, beim Thema PreAmp und Wandler spielt Focusrite auch mit der Saffire 6 USB an der Tabellenspitze mit. Wenn man mal die etwas unglückliche Marketing-Idee vom „idealen Interface für digitale DJs“ außen vor lässt und die Saffire 6 USB stattdessen als das nimmt, was sie ist, nämlich als Homercording-Interface mit erstklassigem Klang, der dürfte mit dem Kauf nichts verkehrt machen. …weiterlesen

Focusrite Saffire 6 USB

Beat - Mit dem Saffire 6 USB spricht Focusrite nicht nur Anwender im kleinen Heimstudio an, sondern möchte durch die gehobene Ausstattung auch DJs für die Traditionsmarke aus dem britischen High Wycombe begeistern. ... …weiterlesen

Sensibelchen

c't - Die empfindliche Saffire-Box nimmt Sänger, Gitarren und Line-Quellen auf. …weiterlesen