VIDEOAKTIV prüft Audio-Interfaces (7/2010): „Aufnahmeleiter“

VIDEOAKTIV: Aufnahmeleiter (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 7 weiter

Inhalt

Achtung, Aufnahme! Mit einem dieser acht Audio-Interfaces verwandelt sich Ihr Schnittrechner in ein Tonstudio. VIDEOAKTIV sucht den idealen Partner für Ihren Computer.

Was wurde getestet?

Im Test waren acht Audio-Interfaces. Sie wurden unterteilt in verschiedene Preisklassen: Fünf gehörten zur Kompaktklasse von 140 bis 250 Euro und drei zur Mittelklasse von 340 bis 430 Euro.

Im Vergleichstest:
Mehr...

5 Audio-Interfaces der Kompaktklasse (140 bis 250 Euro) im Vergleichstest

  • ESI DuaFire

    „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Puristisches Interface für Firewire-Fans. Da der Trend eher zu USB geht (wofür es technisch keinen Grund gibt), ist das DuaFire derzeit bei manchen Händlern sogar schon für rund 100 Euro zu bekommen. Da heißt es zugreifen, wenn man eh nicht mehr als einen XLR-Eingang benötigt.“

    DuaFire
  • Focusrite Saffire 6 USB

    „gut“ – Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Gelungener Einstieg in der Einsteigerklasse: Auch zu diesem Schlagerpreis offeriert Focusrite gute Mikrofonvorverstärker und ordentliche Ausstattung, vergleichbar mit der Konkurrenz von Tascam. Gegenüber dem US-144 fehlen nur die Digitalbuchsen.“

    Saffire 6 USB
  • M-Audio Fast Track mkII

    „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Einfach gestricktes Interface mit karger Anschlussausstattung, aber intuitiver Bedienung und ordentlichem Klang. Besonders bedenkenswert für Recording-Einsteiger, da es für wenig Geld sogar den Weg in die Pro Tools-Recording-Welt ebnet.“

    Fast Track mkII
  • Steinberg CI2 AI-USB-Studio

    „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „So ganz passt das Steinberg CI 2 nicht in dieses Testfeld, denn es ist mehr als ein bloßes Interface: Es ist ein komplettes Hardware-Studio in Mini-Ausführung, ideal für die Zusammenarbeit mit der Cubase-Software von Steinberg - und für diesen Zweck auch zu empfehlen.“

    CI2 AI-USB-Studio
  • Tascam US-144MKII

    „gut“ – Testsieger, Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Tascam hat den Klassiker US-144 nochmals verfeinert. Die MK II-Version bietet gerade für tonbewusste Filmer alles, was sie an einem kleinen Schnittplatz brauchen - sogar MIDI, falls das nötig ist. Wer darauf verzichten kann, mag auch zum noch günstigeren US-122 MK II greifen. Rundum empfehlenswert!“

    US-144MKII

3 Audio-Interfaces der Mittelklasse (340 bis 430 Euro) im Vergleichstest

  • Digidesign Mbox 2

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Wie schon das M-Audio-Interface bringt die Digidesign-Box den Einstieg in die Pro Tools-Welt mit (hier sogar in der 48-Spur-LE-Version), ist darüber hinaus aber auch ein ausgewachsenes Interface der Mittelklasse mit exzellenter und praktischer Bedienung.“

    Mbox 2
  • Focusrite Saffire Pro 24 DSP

    „sehr gut“ – Testsieger, Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Bei den kompakten Interfaces derzeit der Technologie-Führer. Zur klassischen Schnittstellenausstattung kommt beim Saffire Pro 24 DSP der eingebaute digitale Signalprozessor mit seinen Klang- und Simulationsprogrammen dazu. Mehr bietet nur MOTU mit seinen Ultra-Interfaces, die aber teurer sind.“

    Saffire Pro 24 DSP
  • PreSonus FireStudio Mobile

    „sehr gut“ – Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Das mit kleinste Gehäuse des Testfelds bietet die meisten Eingangskanäle, nämlich acht analoge. Mit dem S/PDIF-Digitaleingang kommt PreSonus sogar auf maximal zehn gleichzeitig aufnehmbare Signalquellen. Das FireStudio Mobile trägt seinen Namen also zurecht.“

    FireStudio Mobile

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Audio-Interfaces