Fantec BeastVision HD Wi-Fi Test

(Action-Cam)
BeastVision HD Wi-Fi Produktbild
  • Gut (2,4)
  • 3 Tests
28 Meinungen
Produktdaten:
  • Full-HD : Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Fantec BeastVision HD Wi-Fi

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 8/2014
    • Erschienen: 07/2014
    • Produkt: Platz 10 von 12
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,4)

    „Starker Akku. Beste Akkulaufzeit im Test: 150 Minuten. Videos aber mäßig: blaustichig, Farben eher flau. Niedrige Datenrate: 12 MBit/s. Ton mangelhaft: klingt blechern und dumpf. Keine Bildstabilisierung. Pluspunkt: Extras wie Selbstauslöser, Fernbedienung, externer Zusatzakku und Laser zur Ausrichtung.“

    • MountainBIKE

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Produkt: Platz 1 von 9
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    „Kauftipp“

    „Durch ihre umfangreiche Ausstattung mit Fernbedienung, abnehmbarem Display, zwei Akkus und zahlreichen Halterungen bietet die Beastvision viel fürs Geld. Bild- und Tonaufzeichnungen erzielen trotz kleiner Mängel ansprechende Ergebnisse. Recht geringe Akkulaufzeit bei langer Ladezeit.“

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 11/2013
    • Erschienen: 10/2013
    • Produkt: Platz 6 von 9
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    13 von 20 Punkten

    „Praller Lieferumfang, Anleitung und Menü sind verständlich, viele Einstellmöglichkeiten, auch im Gehäuse gut bedienbar. Liefert trübe Farben mit Blaustich und Lichtabfall am Bildrand. Schärfe liegt auf mittlerem Niveau, bei Schwachlicht gehen Details flöten. Der Klang ist etwas dumpf, der Motorklang gut zu hören. Störgeräusch und matschiges Bild bei High-Speed.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Fantec BeastVision HD Wi-Fi

  • Olympus TG-Tracker Actionkamera (stoßfest, wasserdicht bis 30m,

    Olympus TG - Tracker Action Cam schwarz

Kundenmeinungen (28) zu Fantec BeastVision HD Wi-Fi

28 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
17
4 Sterne
8
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
3

Datenblatt zu Fantec BeastVision HD Wi-Fi

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl Mini-HDMI Anschlüsse 1
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
WLAN vorhanden
Audio
Eingebaute Lautsprecher vorhanden
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Batterie
Akku-/Batteriebetriebsdauer 3.5h
Batteriespannung 3.7V
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Unaufhörliche Videoaufnahmezeit 2h
Bildschirm
Eingebaute Anzeige vorhanden
Bildsensor
CCD-Sensorgröße 1/3"
Megapixel insgesamt 8MP
Sensor-Typ CMOS
Gewicht & Abmessungen
Breite 60mm
Gewicht 91g
Höhe 42mm
Tiefe 51mm
GPS Leistung
GPS fehlt
Linsensystem
Digitaler Zoom 10x
Speichermedien
Kompatible Speicherkarten microSD (TransFlash)
Max. Speicherkartengröße 64GB
Stillstehendes Bild
Fotomodus vorhanden
Technische Details
Produktfarbe Black
Verpackungsinhalt
Betriebsanleitung vorhanden
Mitgelieferte Kabel USB
Unterwasserhülle vorhanden
Video
Maximale Bildfrequenz 120fps
Maximale Video-Auflösung 1920 x 1080pixels
Unterstützte Video-Modi 1080i, 720p, 960p
Unterstützte Videoformate H.264, MPEG4
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Sony schlägt GoPro Stiftung Warentest (test) 8/2014 - Am Anfang war die GoPro Hero. Die kleine wasserdichte Videokamera für Surfer sollte eindrucksvolle Bilder aus den Wellen fischen. Das war 2007 in den USA. Sieben Jahre später ist die Action-Cam zum Lieblingswerkzeug der Youtube-Filmer gereift - egal ob Surfer oder Mountainbiker, Hauptsache rasant. "Nimm deine Welt auf und teile sie", lautet der Slogan zur GoPro Hero. Sony, JVC und Co. haben längst ähnliche Kameras im Programm. …weiterlesen


Broadcast You Motorrad News 11/2013 - Denn nichts ärgert so sehr, als erst unterwegs damit anzufangen - oder schlimmer noch: Tage nach der unersetzlichen Aufnahme am Bildschirm festzustellen, dass die Voreinstellungen falsch waren. Mit den Handbüchern von Contour, GoPro, Drift, Beastvision, Camone, Telefunken und JVC fällt der Start sehr leicht. Die Anleitung der Sony ist kompliziert, der Quick-Guide der Midland unzureichend. Hier kommt man erst nach dem Download des Handbuchs weiter. …weiterlesen