• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Elek­tro­rol­ler
Höchstgeschwindigkeit: 49 km/h
Mehr Daten zum Produkt

Emco Nova R 3000 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: Akku(s) herausnehmbar; sehr entspannte Platzverhältnisse; flotte Beschleunigung; großer Gepäckträger; moderne LED-Lichttechnik.
    Minus: geringe Reichweite mit nur einem Akku; Fahrmodi nur über App einstellbar; schlappe Hinterbremse; hakeliges Sitzbankschloss.“

Datenblatt zu Emco Nova R 3000

Allgemeine Daten
Typ Elektroroller
Modelljahr 2020
Straßenzulassung vorhanden
Motor
Motortyp Elektromotor
Leistung in kW 3
Leistung in PS 4,1
Höchstgeschwindigkeit 49 km/h
Fahrwerk
Radtyp Kleinradroller
Radgröße vorn 10 Zoll
Radgröße hinten 10 Zoll
ABS fehlt
Abmessungen
Gewicht vollgetankt 89 kg
Zuladung 182 kg
Weitere Produktinformationen: Leistung: 3.000 Watt (4,1 PS)
Akku: Lithium-Ionen
Akku-Kapazität 1-fach und 2-fach: 1 x 28 Ah, 1 x 37 Ah, 2 x 28 Ah, 2 x 37 Ah
Maximale Reichweite: 50 km, 65 km, 100 km, 130 km
Akku-Ladezeit: ca. 3-4 Stunden / ca. 2 Stunden mit Schnellladegerät

Weitere Tests & Produktwissen

Eine Nasenlänge voraus

rollerxxl.de 9/2009 - ANTRIEB DIE 125er KYMCO TURBINE werkelt erstmals mit Einspritzung, G-Kat, vier Ventilen und Flüssigkeitskühlung unter der Sitzbank – Euro 3 Norm inklusive. Damit überholt Kymco technisch gesehen so manchen japanischen und europäischen Hersteller. Bemerkenswert. Ein Motor also, der in Zukunft in vielen anderen Kymco Rollermodellen seine Dienste verrichten wird. Ohne Widerwillen steht das Triebwerk sofort per Knopfdruck zur Abfahrt bereit – auch bei kühleren Außentemperaturen. …weiterlesen

Capri-Sonne

MOTORETTA 3/2016 - Von einem Leistungsloch ist jetzt kaum noch etwas zu spüren, die elektronisch gedrosselte Höchstgeschwindigkeit erreicht der Fuffi nun ohne weitere Kraftanstrengungen. Ausstattungsmäßig bietet der Tauris-Roller den vetrauten Standard. Das Staufach unter der Sitzbank offeriert ausreichend Platz für einen Jethelm, für einen Integralhelm wird es dagegen eng. Ins vordere Handschuhfach passen verschiedene Kleinigkeiten, zudem ist es abschließbar. …weiterlesen

Back to the Roots

MOTORETTA 1/2016 - Ende der 60er-Jahre erfreuten sich Mopeds einer besonders großen Beliebtheit. Für die meisten Jugendlichen jener Zeit sind sie eng verbunden mit dem Einstieg in die motorisierte Zweiradwelt. Die Mopeds hatten einen großen Vorteil, ihre Technik war so simpel, dass sich die frei zugänglichen 50-Kubik-Zweitaktmotoren ohne großen Aufwand "frisieren" ließen. Zu den damals bekanntesten Marken und Modellen zählten die Kreidler Florett, die Hercules Optima und die Mobylette - sowie das Peugeot 103. …weiterlesen