Filmpack 2 Produktbild
  • Gut 2,1
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,1)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Betriebssystem: Win XP, Win Vista, Mac OS
Typ: Nach­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

DxO Filmpack 2 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „... Für die typische Filmkörnung ist eine Grain-Engine integriert. Zudem gibt es Effekte wie Crossentwicklung, Tonungen und Filter. Gelb- und Orangefilter erhöhen den Kontrast und schaffen dramatische Wolken. ...“

    • Erschienen: Mai 2009
    • Details zum Test

    „gut“ (2,3)

    „Plus: Unkompliziert, schnell, viele Filmsimulationen.
    Minus: Einschränkungen, farbstichige Vorschau.“

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    „Analogfilm-Fans kommen mit DxO Filmpack 2 voll auf ihre Kosten. Mit wenigen Klicks sind die Einstellungen erledigt und das Foto erscheint im Look von unterschiedlichsten Filmen. An manchen Stellen wünscht sich der Anwender aber noch präzisere Einstellungsmöglichkeiten ...“

Einschätzung unserer Autoren

DxO FilmPack v2

27 neue Film­pro­file

Die Bildbearbeitungssoftware DxO Filmpack v2 hat ordentlich zugelegt: 27 neue Filmprofile sind nutzbar. Dazu zählen so illustre Effekte wie sieben Sofortbild-Profile, die an Polaroids oder Fujiaufnahmen erinnern. Auch drei Infrarot-Profile sind neu. Mit ihnen können Fotos das Aussehen von Infrarotfilmen von Kodak und Rollei annehmen. Acht neue Farbfilter hat DxO dem Filmpack mit an Bord gegeben. Mit Gelb-, Rot- und Orangefilter können Kontraste verstärkt werden; mit Grünfiltern hellen Sie grüne Flächen wie Blätter und Gras auf. Und mit einem Blaufilter beispielsweise den Himmel. Ebenso verspricht DxO die Benutzeroberfläche verbessert zu haben. Ein Intensitätsregler soll mehr Flexibilität gewähren. Zudem wurden die Dropdown-Menüs für Kontrast und Sättigung durch Schieberegler ersetzt. Das soll eine genauere Steuerung ermöglichen.

Beispielbild

Beispielbild

Dem Filmkorn auf der Spur: Nah dran

Die DxO Filmpack v2 gibt – genau wie die Vorgängerversionen der Software – digitalen Bildern die Körnigkeit von analogen Filmen zurück. Natürlich ist ein leichter Unterschied zu bemerken, da die digitale Körnigkeit eine gewisse Gleichmäßigkeit aufweist. Um die Software benutzen zu können, benötigt man entweder Adobe Photoshop oder Adobe Photoshop Elements 4 oder 5. Auch DxO Optics Pro v5.3.1 kann verwendet werden. Im Moment (Stand Dezember 2008) macht DxO ein kleines Weihnachtsgeschenk und bietet das Plugin für einen um 40 Prozent geringeren Preis an.

Datenblatt zu DxO Filmpack 2

Betriebssystem
  • Mac OS
  • Win Vista
  • Win XP
Typ Nachbearbeitung

Weiterführende Informationen zum Thema DxO FilmPack v2 können Sie direkt beim Hersteller unter dxo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fotopaket 2009

PC-WELT 9/2009 - Auf die Weise haben Sie auf Pixel-, Farb- und Farbpaletten- sowie Druckebene jederzeit die volle Kontrolle über Ihre Bilder. Mit Bildbearbeitungsprogrammen be- heben Sie am PC die schlimmsten Fotoschnitzer und retuschieren beispielsweise Fehler im Motiv oder richten Aufnahmen aus. Außerdem veredeln Sie Fotos und verwalten Ihre digitalen Erinnerungen. …weiterlesen

DxO Filmpack 2

DigitalPHOTO 5/2009 - Wenn Ihnen der gewählte Filmeffekt nicht zusagt, können Sie so noch manuell nachhelfen. Gegen die Standalone-Lösung spricht zudem die unzureichende Export-Funktion: Fotos können nur unkomprimiert als JPEG und TIF gespeichert werden. In Photoshop stehen dem Fotografen zum Abspeichern hingegen sämtliche Bildformate offen. Die Oberfläche des DxO Filmpack 2 ist auf das Wesentliche reduziert. Rechts die Dialogfelder, in denen die Film-Profile und andere Einstellungen vorgenommen werden. …weiterlesen

Der Zentaur

DigitalPHOTO 10/2009 - Wenn sich die Wolken am Himmel verfinstern, und aus den Wiesen ein klammer Nebel aufsteigt, wenn es in den dunklen Winkeln seltsam flüstert, und die Grenzen zwischen Realität und Fantasie zu verschwimmen beginnen, ist DigitalPHOTO-Autor Uwe Braunschweig wieder ‚auf Montage‘.Im kreativen Projekt aus Ausgabe 10/2009 zeigt Digitalphoto Schritt für Schritt in Wort und Bild wie eine professionelle Fotomontage mit Adobe Photoshop entsteht. …weiterlesen

Produkte effektvoll in Szene setzen

DigitalPHOTO 8/2009 - Mit ein wenig Glitzer, Filtern, Pinseln und Verläufen zaubern Sie in Photoshop schnell eine eindrucksvolle Kulisse. Allein auf solche Tricks sollten Sie sich jedoch in keiner Gestaltung verlassen. Kombinieren Sie diese Effekte stattdessen mit echten Fototexturen, hauchen Sie selbst einer banalen Produktwerbung das gewisse Etwas ein.Im dritten Teil der Ratgeber-Serie „Plakatgestaltung“ wird von der Zeitschrift DigitalPhoto (8/2009) erläutert, wie man ein normales Produkt mit wenigen Klicks perfekt hervorhebt. …weiterlesen

Passgenaues Transformieren

DigitalPHOTO 8/2009 - Der Transformations-Befehl ist Photoshops Schweizer Taschenmesser für alle Formveränderungen: Martina Nehls-Sahabandu verrät Ihnen dazu in dieser Ausgabe, wie Sie damit ausgewählte Elemente skalieren, drehen, neigen und verzerren und so die Inhalte verschiedener Ebenen aneinander anpassen.In dieser Ausgabe, der Zeitschrift DigitalPhoto (8/2009), wird der zwölfte Teil der Ratgeberserie „Basiswissen für Photoshop-Einsteiger“ präsentiert. Auf zwei Seiten erfährt man alles über den Transformations-Befehl. …weiterlesen

Andenken Laden

Computer Bild 14/2009 - Schöne Urlaubsandenken sollten Sie in den Kofferraum und Ihre Fotos zu Hause in den PC laden. Wie Sie Ihre Bilder und Filme optimal zur Geltung bringen und mit Freunden teilen, zeigt der letzte Teil der Ratgeber-Serie. …weiterlesen

Software zur Verzeichnungskorrektur

DigitalPHOTO 8/2009 - Objektivverzeichnungen und stürzende Linien sind der Schreck jedes Architekturfotografen. Derartige Abbildungsfehler lassen sich entweder mit teuren Tilt- und Shift-Objektiven umgehen oder mit spezieller Korrektursoftware beseitigen. DigitalPHOTO hat die sechs besten und günstigsten Entzerr-Programme für Sie getestet.Testumfeld:Im Test waren sechs Verzeichnungskorrektur-Programme mit Bewertungen von 2,5 bis 5,5 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen