Ø Gut (2,5)

Tests (5)

Ø Teilnote 2,5

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Sport­wa­gen
Heckantrieb: Ja
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 5
Karosserie: Coupé
Mehr Daten zum Produkt

Dodge Challenger [14] im Test der Fachmagazine

    • auto motor und sport

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 4

    373 von 650 Punkten

    Preis/Leistung: 86 von 100 Punkten

    Getestet wurde: Challenger R/T Scat Pack 6.4 V8 SRT Hemi MDS Automatik (362 kW) [14]

    „Mit seinem wuchtigen und genial tönenden V8-Motor bollert der Challenger direkt in die Herzen der Petrolheads. Angesichts von Gewicht und Abmessungen fällt das Fahrverhalten überraschend agil aus.“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 34/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 1 von 2

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „sehr gut - gut“ (4,5 von 5 Sternen), „Preis-Leistungs-Sieger“

    Getestet wurde: Challenger SRT 392 6.4 V8 HEMI MDS Automatik (362 kW) [14]

    Längsdynamik: „sehr gut - gut“ (4,5 von 5 Sternen);
    Querdynamik: „gut“ (4 von 5 Sternen);
    Emotion: „sehr gut - gut“ (4,5 von 5 Sternen);
    Alltag: „befriedigend“ (3 von 5 Sternen).  Mehr Details

    • Auto Bild sportscars

    • Ausgabe: 9/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 1 von 2

    „macht an“ (4,1 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Challenger SRT 392 6.4 V8 HEMI MDS Automatik (362 kW) [14]

    „Der Dodge Challenger SRT ist sicher eines der überraschendsten Autos des Jahres. Denn der Ami setzt zwar auf alte Stärken wie den klanggewaltigen 6,4-Liter-V8 und den - mit Verlaub - etwas halbstarken Auftritt, beweist daneben aber auch ganz neue Qualitäten. Der nett eingerichtete Innenraum gefällt, das straffe Fahrwerk ist wirklich sauber abgestimmt. ...“  Mehr Details

    • Auto Bild sportscars

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 05/2015

    „macht an“ (4 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Challenger SRT Hellcat Automatik (527 kW) [14]

    „Ein Superlativ auf Rädern, den sich nicht wenige Autosammler in ihre Garage holen werden. Und der Beweis, dass viel manchmal doch viel hilft. Die Muscle-Car-Ära endete also nicht in den frühen 70ern - sie wurde lediglich unterbrochen. Kowalski, übernehmen sie!“  Mehr Details

    • auto motor und sport

    • Ausgabe: 3/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Challenger SRT Hellcat Automatik (527 kW) [14]

    „... Der Hellcat sieht Kurven als Einladungen, neue Driftwinkel zu erreichen. Wer dazu im zentralen Berührungsbildschirm den Modus ‚Track‘ wählt, bekommt etwas mehr Bewegungsfreiheit vom ESP eingeräumt. Grundsätzlich empfindet der Dodge Kurswechsel jeglicher Art als Hindernisse auf dem Weg zur nächsten Geraden, die er gern in Quarter Miles aufteilt. Der giftig schnelle Sprint nach vorn ist sein Ding ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Dodge Challenger 5.7-V8*SHAKER*KLAPPENAUSPUFF*VOLL* Coupé (272 kW)

    Challenger 5. 7 Ltr. SHAKER NEUZUGANG * SONDERPREIS !!!KlappenauspuffLM Räder 20llBreitreifen 245 / 45ZR20elektr. ,...

  • Dodge Challenger Automatik SRT Hellcat SHZ NAVI EU6 Coupé (527 kW)

    * Fahrzeug - Nr. : JH282284_3565Ausstattungslinie / - paket: * SportpaketMedia: * Touchscreen - Display * Soundsystem * ,...

  • Dodge Challenger SRT Hellcat Schalter/BRD/Unfallfrei Coupé (527 kW)

    Ausstattungen * Klimaautomatik * ABS * Airbag * Servolenkung * Katalysator * Zentralverriegelung * Elektr. ,...

  • Dodge Charger SRT HELLCAT Limousine (527 kW)

    DODGE CHARGER SRT HELLCATUNFALLFREI (CARFAX) GEPFLEGTER ZUSTANDFinanzierung bis 84 Monate auch ohne Anzahlung möglich. ,...

  • Dodge Challenger Hellcat SRT8 6,2 Kompressor 1. Hand Coupé (527 kW)

    Hellcat aus 1. Hand, unfallfrei, über Geiger Cars als Neuwagen verkauft, deutsche Erstzulassung, Scheckheftgepflegt * ,...

  • Dodge Charger SRT Charger Hellcat 1 Hand Coupé (527 kW)

    Dodge Charger SRT Hellcat, Motor 6. 2l V8 Kompressor 717 PS / 881 NM Drehmoment,  8 Gang Automatik Getriebe. ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dodge Challenger [14]

Typ Sportwagen
Verfügbare Antriebe Benzin
Antriebsprinzip Benzin
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb fehlt
Heckantrieb vorhanden
Manuelle Schaltung fehlt
Automatik vorhanden
Schadstoffklasse Euro 5
CO2-Effizienzklasse G
Karosserie Coupé
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 4,8
CO2-Emission (g/km) 318

Weiterführende Informationen zum Thema Dodge Challenger [14] können Sie direkt beim Hersteller unter fcacountryfinder.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Luxus-Träume der AUTO BILD-Redakteure

Auto Bild 15/2011 - Porsche nimmt dafür ’nen Tausender. Zum Ende meiner Runde blinkt das Lämpchen für die Bremsbeläge. Anruf bei Porsche: Macht 1060 Euro. Gulp! Müssen auch die Scheiben neu, bin ich mit 1930 Euro dabei. Wie gesagt: Der Elfer macht mich fix und fertig. Typ 996 ist die billigste Art, einen alltagstauglichen Porsche 911 zu besitzen, Spiegeleier-Augen sei Dank. Aber Achtung: Wer nur den Kaufpreis hat und kein Geld für regelmäßige Wartung bei Porsche, sollte weiter Polo fahren. …weiterlesen

Auch unterwegs vernetzt

Automobil Revue 3/2014 - Zum Büro mit Rädern wird der BMW 535d xDrive GT nicht nur durch den Internet-Anschluss, sondern auch weil die optionalen Komfortsitze derart bequem sind. Sie stellen bezüglich Verstellbarkeit locker jeden Bürostuhl in den Schatten und konkurrieren beim Komfort mit dem Fauteuil in der heimischen Stube. Mit Allradantrieb gelangt man im Diesel-Pendant zum 535i xDrive GT (Test AR 09/2011) sozusagen direkt von der Stube ins Skigebiet. …weiterlesen

Dieses SUV kann auch mit Strom

FREIE FAHRT 2/2015 - Mit einem Wort, der Verbrauch steht und fällt mit Häufigkeit des E-Einsatzes. Wer aber mit rund 40 Kilometern am Tag auskommt, und das sollte der Großteil der Autofahrer sein, der kann mit dem Outlander PHEV übers Jahr sauber und sparsam unterwegs sein - vorausgesetzt, man fährt elektrisch. Und für die Wochenend- und Urlaubsfahrten kann man den geräumigen Mitsubishi auch nützen - halt als normalen Benziner. So erspart man sich das Zweitauto. …weiterlesen

Raum fürs Leben

auto motor und sport 7/2013 - Im Ford stört der hohe Wagenboden. So ist es für Kinder durch die großen Schiebetüren ebenso eine Kletterei in den Fond wie für Pilot und Co auf die knautschigen Vordersitze. Das Cockpit-Layout mit der tastenwirren Bedienung übernimmt der Tourneo von der Pkw-Verwandtschaft, außerdem den Hang zur Dynamik. Die Lenkung spricht fast zappelig an, doch fährt der Fronttriebler agil und trotz sachten Lastwechseldrängens sicher. Völlig inakzeptabel sind allerdings die miserablen Verzögerungswerte. …weiterlesen

Günstige Roadshow

auto-ILLUSTRIERTE 12/2012 - Mit den Schaltpaddels hinterm Lenkrad lässt sich prima spielen, der Sound wird immer cooler. Macht süchtig, auch wenn der V8 den «Moscht» runterspült wie Fast-Food. Schlingen statt Schlemmen ist angesagt. Rund 16 Liter bei zackiger Fahrt, 11,6 Liter werden es trotz Zylinderabschaltung beim Cruisen. Active Fuel Management nennt Chevrolet diese Spartechnik. Wer richtig cruisen will, lässt den sanft schaltenden Sechsstufen-Automaten für sich arbeiten. …weiterlesen

Diesel oder Benziner? Modellrechnungen

Was rechnet sich auf Dauer eher, ein Diesel oder ein Benziner? Dieser Frage ist die Zeitschrift „Auto Bild“ in ihrer letzten Oktober-Nummer 2008 nachgegangen. Dabei hat „Auto Bild“ Modellrechnungen zu fünf Fahrzeugen aus der Kleinwagen und Kompaktklasse aufgestellt: Es handelt sich um die beliebten Modelle VW Golf, Opel Corsa, Fiat 500, Renault Kangoo und Hyundai i30cw.

Triumph in der Kompakt-SUV-Klasse nach fünf Jahren

Die Gegenerschaft zwischen BMW und Mercedes-Benz hält nun schon seit mehreren Generationen an und zählt zu daher zu den ältesten Konstanten des deutschen Automobil-Marktes. Dabei hatte BMW in der kompakten SUV-Klasse mit dem X3 fünf Jahre lang die Nase immer (knapp) vorn. Die Zeitschrift „Auto Bild“ hat das Erscheinen des neuen Konkurrenzproduktes aus dem Hause Mercedes, des GLK 320 CDI, zum Anlass genommen, die beiden Streithähne wieder einmal aufeinander loszulassen. Sieger im direkten Kampf Auto gegen Auto blieb diesmal der Mercedes.

Hell begeistert

Auto Bild sportscars 6/2015 - Der Höhepunkt der Muscle-Car-Ära war 1971 erreicht? Falsch! Er ereignet sich hier und heute. Denn der Dodge Challenger SRT Hellcat ist groß, schwer und sehr, sehr stark. Doch anders als seine Urahnen kann er auch Kurven - wir haben nicht nur mit dem Gaspedal gelenkt ...Es wurde ein Sportwagen getestet, welcher mit 4 von 5 möglichen Sternen bewertet wurde. Die Testkriterien waren Längs- und Querdynamik, Emotion, Alltag und Preis/Leistung. …weiterlesen