Sehr gut (1,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Win Vista, Mac OS X, Win XP, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Dmitry Sches Tantra im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    5,5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 6 von 6 Punkten

    „... Die Qualität der Module ist ... so gut, dass man das Plug-in in jedem Kanalzug haben könnte und für etliche Situation bestens gewappnet wäre. Natürlich bräuchte man für dieses Szenario einen sehr starken Computer, denn leistungshungrig ist der Bolide schon. Wer einen erstklassigen, kostengünstigen und leicht bedienbaren Effekt-Allrounder sucht, sollte Tantra in die engere Wahl einbeziehen.“

Datenblatt zu Dmitry Sches Tantra

Typ Plug-in
Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU

Weiterführende Informationen zum Thema Dmitry Sches Tantra können Sie direkt beim Hersteller unter dmitrysches.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Dmitry Sches Tantra

Beat - Tantrismus ist eine indische Erkenntnislehre, die das Begreifen der höchsten Wirklichkeit anstrebt. Klingt nach einem ziemlich hohen Ziel für ein FX-Plug-in. Erlangt man mit Tantra die musikalische Erleuchtung?Ein Effekt-Plug-in befand sich im Check und erhielt in der Endwertung 6 von 6 möglichen Punkten. Klang, Technik und Preis-Leistung dienten als Testkriterien. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Der Sound ist stofflich und kernig, dank der großen Parameterauswahl kann man verschiedene Flanger-Typen nachstellen. Hohe Feedback-Werte führen zur Selbstoszillation, womit allerhand tonale Spezialeffekte möglich werden. Der Fix Doubler ist dem Real Time Doubler AD-2 von Paul Wolff nachempfunden, einer frühen, nie in Serie produzierten Dopplungs-Stufe auf Tonbandbasis. Auch hier gibt es ein reichhaltiges Angebot an Parametern. Dank LFO lassen sich ebenfalls bewegte Effekte erzeugen. …weiterlesen

SFD Trifecta-Bundle

Beat - Beim Trifecta-Bundle haben wir es mit dem Equalizer Axis, dem Kompressor Deflector und dem Sättigungs-Plug-in mit dem eleganten Titel Kaya zu tun. Zwar sind Firma und Plug-ins neu. Treu blieb Gregory Scott aber seinem Credo: Er modifiziert Studio-Equipment derart nach seinem Geschmack, dass es audiophil, fett und analog klingt. Schon die Drehregler lassen vermuten, dass hier Equalizer der Firma API Pate standen. Auch gibt es einen Modus A (klassisch) und einen modernen Modus B. …weiterlesen

MDrumEnhancer & MSpectralDynamics

Beat - Der Nachteil: Sie verursachen große Latenzen. Wollen Sie bei aktiviertem Replacer noch etwas aufnehmen, wird das Monitor-Signal verzögert, genaues Einspielen wird schwierig. Für den Live-Einsatz sind Drum-Replacer deshalb bisher unbrauchbar. Abhilfe soll MDrumEnhancer schaffen - mit null Latenz! Das Geheimnis liegt in der Art, wie er Samples verwendet. Herkömmliche Drum-Replacer legen das Sample selbst unter das Schlaginstrument. …weiterlesen

Air EQ Premium

Beat - Fabrice Gabriel ist Kennern längst bekannt durch hervorragende Produkte wie Virtual Console Collection, Virtual Buss Compressors und zuletzt Virtual Mix Rack. Nun hat er sein Know-how in den Air EQ einfließen lassen, der nicht nur üppig ausgestattet ist, sondern auch mit einigen pfiffigen Features aufwartet. Zunächst fällt auf, dass die Entwickler auch visuelle Ästheten zu sein scheinen: Die Oberfläche wirkt edel, dezent und ist trotzdem funktional. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Glitchmachines Hysteresis Hysteresis bietet eine Kombination aus Delay, Filter, Modulation und Stutter-Effekt. Es eignet sich in erster Linie für die typischen Glitch-Effekte, aber auch für roboterartige Klänge und alle sonstigen Arten von Sci-Fi-Sounds. Das Eingangssignal geht zunächst durch je ein Delay für jeden Stereokanal. Die Verzögerungszeit kann entweder in Millisekunden oder mit synchronem Teiler zum Songtempo eingestellt werden. …weiterlesen

Vox Continental V

Beat - Nachbasteln? Wer Arturia kennt, weiß, dass sie sich damit nicht zufriedengeben. Vielmehr "pimpen" sie ihre Instrumente oft kreativ auf und geben ihnen Funktionen mit, die im Original nicht vorhanden waren. Das Original, die erste - noch einmanualige - Vox Continental kam 1962 auf den Markt und wurde in der Folge zur 300er weiterentwickelt. Original-Modus Conny bietet drei Spielbereiche: Upper(UM) und Lower-Manual (LM) und das Bass-Pedal. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Leider sind die Loops ebenso verschlüsselt wie die erweiterten Editiermöglichkeiten bei Nutzung der Kontakt-Vollversion. Ergänzende MIDI-Patterns wären ein willkommener Bonus. UVI WaveRunner Die von Wolfgang Palm entwickelte Wavetable-Synthese ist ein Garant für lebendige Sounds mit prägnantem digitalen Charakter. Für WaveRunner hat UVI einige der bekanntesten Vertreter dieser Gattung mit viel Liebe zum Detail aufgenommen, darunter Palms PPG-Synthesizer sowie Waldorfs Microwave XT. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-Ins

Beat - Wer sich auf die Suche nach leistungsfähigen Effektprozessoren für drastische Eingriffe ins Frequenzspektrum macht, stößt schnell auf SpectrumWorx. Hinter der ersten Kreation der kroatischen Softwareschmiede Little Endian verbirgt sich ein Plug-in, das sich nicht nur durch weitreichende Eingriffsmöglichkeiten ins Frequenzspektrum, sondern auch durch seine Modularität auszeichnet. Klingt nach Spaß? Auf jeden Fall! …weiterlesen

Die besten Freeware-Synths

Beat - E-MU Proteus VX Während man in den Achtzigerjahren nur wie die EBM-Pioniere Front 242 durch einen Lotteriegewinn zum Emulator-Kapitän werden konnte, ist E-MUs Proteus VX heute frei erhältlich. Das leistungsfähige virtuelle Instrument basiert auf den Proteus-Sound-Modulen und stellt eine reduzierte Version des Software-Samplers Emulator X3 dar. Sein enormer Klangfundus umfasst Samples akustischer und elektrischer Instrumente, aber auch Effektsounds. …weiterlesen

Reaper 3.7.5

Macwelt - Der schnell startende Sequencer unterstützt mehrere Spuren, bis zu 64 Bit und 192 KHz und nutzt VST, DX und AU-Plug-ins. Leider gibt es mit einigen Plug-ins Kompatibilitätsprobleme. Gegenüber Schwergewichten wie Logic und Co. muss man mit schwacher Editing-Funktion, und wenig Instrumenten auskommen. …weiterlesen

Marshall Time Modulator

Beat - Wie sein Hardwarevorbild ist auch der Marshall Time Modulator von Intelligent Devices mit zwei Delaylinien ausgestattet. Dabei sind die Verzögerungen gekoppelt, sodass die erste Delayzeit immer die Hälfte oder ein Viertel der zweiten beträgt. Für beide Linien sind Lautstärke, Phase und Panoramaposition separat regelbar, während die Feedbackintensität für beide Schaltungen gemeinsam eingestellt wird. …weiterlesen

Mixdown-Praxis

Beat - Dies ist einer der Gründe, warum diese Sounds im Vergleich zu Ihren Aufnahmen so druckvoll und frisch klingen. Auch das Stereobild kommerzieller Drumloops ist meist überspreizt und muss an Ihren Mix angepasst werden, um nicht völlig aus dem Rahmen zu fallen. Gut geeignet sind hier Stereo-Enhancer wie UpStereo von QuikQuak [2]. Beliebte Mixdown-Effekte Kompressor und Equalizer sind zwar die wichtigsten, aber nicht die einzigen Mixdown-Effekte. …weiterlesen

Beatoskop

Beat - LEAD: CHORUS Zusätzliche Fülle erhält unser Leadsynth durch den Einsatz eines Chorus-Effekts. Laden Sie dazu bitte das VST-Plug-in „Kjærhus Audio Classic Chorus“ als Eingangseffekt, und stellen Sie dieses wie abgebildet ein. Nachfolgend widmen wir uns dem flötenartigen Synth, der in der Bridge des Songs zum Einsatz kommt. Richten Sie für diesen bitte LinPlug FreeAlpha als VST-Instrument nebst zugehöriger MIDI-Spur ein. …weiterlesen

Fast wie in echt ...

Music & PC - Yamaha SK-10 (1979): Kombination aus String Ensemble, Bläsern und Orgel, mit einstellbarer Vibratogeschwindigkeit, Sustain und Ensemble-Effekt. Es folgten die Versionen SK-15, SK-20, SK-30 und SK-50. … und ihre Nachbauten Die lassen sich in zwei Gruppen unterteilen: Einmal die Nachbauten der analogen Klassiker – also Software-Synthies, die die Nachahmer nachahmen –, zum anderen die Geräte, die die Naturinstrumente direkt zu simulieren versuchen. …weiterlesen

Hooklines 2

Music & PC - Gleichzeitig bestimmt dieses Riff als zyklische Hookline die gesamte Komposition und läuft während der Strophe und als Akkord-Riff in Refrain und Mittelteil durch den gesamten Song hindurch. Als wäre dies nicht genug, bildet das instrumentale Hauptthema der Original-Filmmusik – die eigentliche Melodie – ein über dem Riff liegendes Hookline-Thema; gespielt von einer zweiten Gitarre während der Strophe. …weiterlesen

Großreinemachen

videofilmen - Ist sie schon komprimiert, hat sie womöglich sogar Störgeräusche (Klicks, digitale Knackgeräusche usw.) im Signal oder ist sie dazu auch noch verrauscht? Hier warten schon die ersten Stolperfallen, denn nur eine saubere Tondatei kann letztendlich ein hohes Maß an Klangqualität erreichen. Nehmen wir an, Sie haben einen zu leisen Ton, welchen Sie in der Lautstärke anheben möchten. …weiterlesen