Sehr gut (1,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Restau­rie­rung / Opti­mie­rung, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Mac OS X
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Antares Auto-Tune 8.0.2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2015
    • Details zum Test

    5,5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 5 von 6 Punkten

    „Der Grafik Modus hat zwar aufgeholt, erreicht aber in Bedienung und Flexibilität noch nicht ganz das Niveau einiger Mitbewerber. Flex-Tune wertet hauptsächlich Performances von geübteren Sängern auf, durch den Low-Latency-Modus bietet Autotune sich jetzt auch für den Live-Einsatz an. Total überzeugt hat uns die Qualität der Algorithmen.“

Datenblatt zu Antares Auto-Tune 8.0.2

Typ
  • Plug-in
  • Restaurierung / Optimierung
Betriebssystem
  • Mac OS X
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • AU
  • VST 3
  • AAX

Weiterführende Informationen zum Thema Antares Autotune 8.0.2 können Sie direkt beim Hersteller unter antarestech.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Free- und Shareware

Beat - Für bessere Sprachverständlichkeit können Sie die S-Laute betonen. Ein zuschaltbarer Chorus sorgt für einen breiteren Sound. Die deutsche Firma mit dem interessanten Namen Black Rooster Audio bietet mit "The Canary" ein Effekt-Plug-in mit nicht weniger außergewöhnlichem Namen an. The Canary hat sich in erster Linie der Bearbeitung der Transienten von Drums verschrieben. Der Entwickler beschreibt es auf seiner Webseite als "Singing Drums Audio Plug-in", und das passt tatsächlich ganz gut. …weiterlesen

Tonprofis mit Niveau

VIDEOAKTIV - Während der Aufnahme kann live über einen Videochat kommuniziert werden. Cubase erleichtert den Einstieg mit guten Tutorial-Videos auf You-Tube. Studio One gibt es in drei Varianten: Neben der Professional-Version für 350 Euro und der Artist-Version für 100 Euro (die vor allem sehr viel weniger Sound für den Sampler und keine Multi-Instrumente bietet) gibt es eine kostenlose, stark eingeschränkte Prime-Variante. Nur die Professional-Version bietet die Videowiedergabe. …weiterlesen

Harrison Mixbus 3

Beat - MB3 exportiert neben dem Master auf Wunsch auch Stems und/ oder Spuren. Dabei stehen viele Formate zur Auswahl, leider aber kein MP3. "Great sounding [..] bus summing" und "precision algorithms for [] summing" schreibt Harrison zum Testzeitpunkt auf seiner Webseite. Summiert Mixbus also anders? …weiterlesen

SquaredHeads Nora

Beat - Die so erzeugten Noten können von den meisten DAWs zur Weiterbearbeitung direkt aufgenommen werden, zusätzlich bietet Nora auch eine interne Aufnahmemöglichkeit. Die Oberfläche von Nora ist in vier Bereiche unterteilt. Links befindet sich der Browser, mit dem Arpeggios geladen und gespeichert werden können. Den mittleren Bereich nimmt eine klassische Pianorolle ein, nebst Editor zur Anpassung der Anschlagdynamik. …weiterlesen

Antares Autotune 8

Beat - Auch der Schalter der neuen "Low Latency"-Betriebsart findet sich hier. Der neue Flex-Tune-Modus findet sich im Auto-Modus-Panel links beim Regler für den "Correction Style", der stufenlos zwischen klassischer, Flex-Tune- und gar keiner Korrektur überblendet. Flex-Tune soll ermöglichen, dass Gesangsfiguren wie beispielsweise das Ansingen eines Tones von unten oder oben erhalten bleiben und die Korrektur erst einsetzt, wenn die Tonhöhe ein stabiles Niveau erreicht hat. …weiterlesen

Clevere Sample-Manager und Audiotools

Beat - Dennoch ist Sample Librarian ein empfehlenswertes Tool, denn es ist günstig und macht genau das, was es soll: Ordnung schaffen im Audiodschungel! Revel Software Breezer 2013 Revel Software formulierte bereits 2010 das Ziel, mit Breezer den besten Sample-Manager für Windows zu veröffentlichen - und das zu einem erschwinglichen Preis. Die Hauptansicht gliedert sich in Browser, Dateisystem und Vorschau. …weiterlesen

Voxus

OKEY - Als dritter im Bunde ist Roland van den Berg für die Audio-Bearbeitung und das Bildschirmdesign zuständig. Roland hat langjährige Erfahrungen als Orgel- und Klavier-Stimmer. Er kennt Hauptwerk in- und auswendig und nutzt die Software u. a. für die Komposition eigener Orgelmusik. Für Voxus erstellt er die Audio-Samples und das Spieltisch-Monitordesign. Lange bevor Hauptwerk existierte, beschäftigten sich Bert-Jan und Roland bereits mit dem Sampling von Orgeln. …weiterlesen

Bosporus Beats

Beat - Das Resultat sind fünf originelle Construction-Kits in typischen Skalen inklusive zahlreicher Einzelspuren. Ein besonderes Highlight sind die stimmungsvollen Streicher-Parts und Solo-Performances. Die Kombination aus Audio-Loops und MIDI-Dateien zur Ansteuerung der virtuellen Instrumente Ihrer Wahl macht die Kollektion zu einem flexiblen Baukasten mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten. Für einen prägnanten Raumklang sorgen bei Bedarf die für alle Loops verfügbaren Hallfahnen. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Eine weitere Spezialität stellt das PMDelay dar, bei dem eine Delay-Linie im hörbaren Bereich moduliert wird. Dank mächtiger Modulationswerkzeuge glänzt Helix besonders bei komplexen und stark modulierten Sounds. Zur Klangveredelung und -zerstörung stehen flexible Verzerrer sowie sieben frei verschaltbare Effekte bereit. Ein kleines Manko sind hingegen die etwas überladene Bedienoberfläche und die teils recht kleinen Beschriftungen. …weiterlesen

New Life

MyMac - Die Möglichkeit, eine Art Zeitleiste benutzen zu können, dürfte auch die letzten Verweigerer vom Umstieg überzeugen. Andreas Zerr/Christian Möller Garageband baut Apple weiter zum Lernwerkzeug für Einsteiger aus. Ein anderer Schwerpunkt liegt auf Rhythmuskorrekturen. Konnten Nutzer schon bisher zur Unzeit angeschlagene Töne von MIDI-Spuren auf den richtigen Platz schieben, dür fen nun auch Gitarristen und Bassisten auf die Chance zur Nachbearbeitung setzen. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Dabei gelingen insbesondere mit den digitalen Wellenformen spannende Sequenzen, die auch von Dave Smith’ Evolver stammen könnten. Substance Nachdem Tactile Sounds bereits mit ihrer TR-808-Emulation bewiesen haben, dass auch SynthEdit-Plug-ins richtig gut klingen können, steht nun mit Substance ihre neueste Kreation in den Startlöchern. Dabei widerstand der Entwickler bei dem virtuell-analogen Synthesizer der Versuchung, die Optik analoger Klassiker nachzubilden. …weiterlesen

Audiomulch

Macwelt - Ein zuschaltbares Metronom wäre ebenfalls nützlich. Dafür ist das Meta-Surface ein frei konfigurierbares 3D-Pad, auf dem man Instrumente und Presets legen und zwischen diesen fast nahtlos hin- und herblenden kann. Auch lassen sich alle Parameter von Audiomulch und angeschlossenen Plug-ins automatisieren oder live per MIDI steuern. Audiomulch ist eine freundliche Einladung an experimentierfreudige Live- und Studiomusiker. …weiterlesen

Magix Samplitude 11 Pro

Beat - Für alle, die keine begnadeten Pianisten sind, bietet sich dies bereits beim Einspielen an. Magix hat an vielen Ecken und Kanten von Samplitude geschraubt und erfolgreich bewiesen, dass die Anwendung weiterhin Besonderes zu bieten hat. Nicht zuletzt die Revolvertracks demonstrieren, dass die objektorientierte Konzeption Musikern wie Toningenieuren einen ernstzunehmenden, alternativen und letztlich vielfach einfacheren Workflow zur spurbasierten Konkurrenz bietet; …weiterlesen

Rasanter Einstieg

Music & PC - Insbesondere virtuelle Instrumentenspuren, deren Klangparameter und Effekte in Echtzeit berechnet werden, bringen auch leistungsfähige Systeme irgendwann an ihre Grenzen. Beim Einfrieren einer Spur wird die Sequenz einschließlich sämtlicher Soundparameter einmalig berechnet und dann als Audiodatei abgespeichert. Bei der Wiedergabe wird also lediglich eine Audiodatei abgespielt und es müssen keine Effekte mehr in Echtzeit berechnet werden. …weiterlesen

Musik am PC

PC-WELT - Nachdem Sie sich kostenlos auf der Internetseite registriert haben, können Sie sich Songs anhören, die Ihren Geschmack treffen könnten. Zur Ermittlung Ihres Musikgeschmacks können Sie Last.fm auch Ihre Medienbibliothek und Ihre Hörgewohnheiten analysieren lassen. Hier gilt ebenfalls: Wenn Sie sich nicht nur berieseln lassen möchten, kann die Musik auch als MP3-Dateien gespeichert werden (128 kbps). Das für Last.fm nötige Programm Lastsharp finden Sie auf der PC-WELT-DVD/CD. …weiterlesen

Mit Audio 180 % Musik aufnehmen, mixen und hören

PC-WELT - Ein Klick auf „Aufnahmen“ führt Sie zum Archiv. Ein Doppelklick auf einen Eintrag startet die Wiedergabe im integrierten Player. Über den Timer lassen sich favorisierte Sender sogar zeitgesteuert aufnehmen. Ebenfalls für Aufnahmen eignet sich der Audio Recorder, der alles als optimiertes MP3 aufnimmt, was als Signal am Soundkarten-Eingang anliegt. Aufnahmen lassen sich übrigens leicht mit dem Audio-Editor bearbeiten – beispielsweise zuschneiden oder mit Effekten versehen. …weiterlesen

Projektvorlagen in Cubase

Beat - Den Templates-Ordner finden Sie bei Windows unter “Steinberg/Cubase SX 3/templates”. Apple-Anwender finden die Vorlagen im Ordner “/Benutzer//Library/ Preferences/Cubase SX 3”. 11 VORLAGEN LÖSCHEN Nicht benötigte Vorlagen können leider nicht im Programm selbst gelöscht werden, da Cubase SX Projektvorlagen nicht selbst verwaltet, sondern lediglich im Hauptmenü „Datei“ speichert. …weiterlesen

Arturia V-Collection

SYNmag - Die bereits getesteten oder bekannten Synthesizer und Drummachine Spark2, Mini V, Modular V, CS-80 V, ARP2600 V, Prophet V / Prophet VS, Jupiter 8 V, Oberheim SEM V sowie die Spezialisten Wurlitzer V (E-Piano), Analog Lab (Preset-Versammlung aller genannten Synths) und VOX Continental V (Orgel mit Zugriegeln) seien zunächst nur erwähnt, sie wurden allesamt mit zwei wichtigen Neuerungen ergänzt. Es gibt sie jetzt ohne Synchrosoft-USB-Dongle mit einer neuen Registrier-Software, welche vereinfacht arbeitet und das Stöpselverlier-Live-Problem mit dem Dongle obsolet macht. Sie wartet auf mehrere Installationen und ist somit für den normalen Nutzer mehrerer Computer sinnvoll. Auch haben einige dieser Synthesizer neue Filter und Effekte bekommen. Das Facelift ist somit ein Gesamtpaket und Produktpflege.Testumfeld:Eine Software-Instrument-Sammlung wurde geprüft, jedoch nicht benotet. Ein der enthaltenden Software wurde besonders unter die Lupe genommen. Eine Endnote wurde ebenfalls nicht vergeben. …weiterlesen