Ø Gut (2,2)

Test (1)

Ø Teilnote 1,9

(138)

Ø Teilnote 2,6

Produktdaten:
Bodenstaubsauger (Netz): Ja
Mit Beutel: Ja
Geeignet für Allergiker: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Dirt Devil rebel 73 HF im Test der Fachmagazine

    • HAUS & GARTEN TEST

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • 2 Produkte im Test

    „gut“ (1,9)

    Funktion (50%): „gut“ (1,9);
    Handhabung (35%): „gut“ (1,9);
    Verarbeitung (10%): „gut“ (2,0);
    Ökologie (5%): „gut“ (1,6).  Mehr Details

zu Dirt Devil rebel 73HF

  • Dirt Devil DD 7071-3 rebel 73HF Bodenstaubsauger mit Beutel EEK B (800 W, 3,

    Energieeffizienzklasse (von A bis G) : B Durchschnittlicher jährlicher Energieverbrauch (kWh / Jahr) : ,...

Kundenmeinungen (138) zu Dirt Devil rebel 73 HF

138 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
46
4 Sterne
37
3 Sterne
18
2 Sterne
15
1 Stern
22
Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Laut, störrisch und nur auf glatten Böden wirkungsvoll

Stärken

  1. gummierte Rollen für empfindliche Hartböden
  2. großzügiges Düsenpaket (am Sauger verstaubar)
  3. langes Rohr
  4. Allergiker-geeignet durch HEPA-Filter

Schwächen

  1. überdurchschnittlich laut
  2. durch kurzes Kabel nur für kleine Wohnungen geeignet

Saugkraft

Hartböden & Parkett

Auch bei niedrigeren Stufen erzielt der Dirt Devil gute Resultate, selbst kleine Steinchen bereiten ihm keine Schwierigkeiten. Empfehlenswert ist aber die Einstellung der niedrigsten Stufe, damit sich die Düse überhaupt über den Boden bewegen lässt.

Teppiche & Haare

Teppiche stellen Sauger generell auf eine harte Probe, die der Dirt Devil in den meisten Fällen nicht besteht. Verbesserungswürdig ist seine Wirkung gegen Tierhaare. Aber auch das typische Festsaugen macht ihm zu schaffen. Dabei gilt: Je kürzer die Teppichfasern, umso schwieriger wird es.

Leistung

Stromverbrauch

Die Leistungsaufnahme liegt – gemäß neuer EU-Vorgabe – knapp unter dem 900-Watt-Limit. Trotzdem ist der Dirt Devil kein Effizienzwunder. Der hochgerechnete Jahresverbrauch liegt etwas über 30 kWh, weshalb er die Einordnung in die Effizienzklasse A knapp verfehlt.

Handhabung

Bedienkomfort (Netzsauger)

Aufgrund seiner Rollen ist der Bosch leichtläufig, bockt jedoch beim Hinterherziehen und droht sogar umzukippen. Verantwortlich dafür ist seine Größe und sein geringes Gewicht. Sterne sammelt das Gerät wiederum für das lange Saugrohr und die bodenfreundliche Rollengummierung.

Lautstärke

Obwohl Beutelsauger den populären Zyklonsaugern vom Geräuschaspekt her deutlich überlegen sind, zieht der Dirt Devil selbst beim Vergleich mit beutellosen Mitbewerbern den Kürzeren. Der Maximalwert seiner Betriebsgeräusche liegt bei 80 dB(A).

Ausstattung

Düsen

Der Umfang des Zubehörs lässt nichts missen, zumal der Sauger auch noch eine Parkettdüse spendiert bekommt. Ein in der Praxis häufig auftretendes Problem ist, dass sich die Düse beim Saugen leicht vom Rohr löst. Mein Tipp: Für den, der seinen Fokus auf eine einwandfreie Teppichreinigung legt, empfehle ich ein Exemplar mit Bürstenwalze.

Der Dirt Devil rebel 73 HF wurde zuletzt von Daniel am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Dirt Devil rebel73 HF DD7071-3

Schont Parkettböden und den Geldbeutel

Es ist mittlerweile schon fast zur Pflicht geworden, Modellserien mit mindesten einem Spezialgerät für Wohnflächen ins Sortiment aufzunehmen, der sich auf einen schonenden Umgang mit empfindlichen Hartböden versteht. Wie in all diesen Fällen ist dafür auch beim rebel 73HF eine besondere Bodendüse verantwortlich, die mit weichen Borsten dem Untergrund keine Schäden zufügt. Sorgsam geht der Staubsauger aus dem Hause Dirt Devil darüber hinaus aber auch mit dem Geldbeutel seiner Benutzer um.

Von 2.200 über 1.400 zu 800 Watt

Die rebel-Staubsauger der 7*-Serie haben in den letzten Jahren, was den Energieverbrauch betrifft, eine erstaunliche, aber auch typische Entwicklung durchgemacht. Genehmigte sich nämlich der rebel 71 noch satte 2.200 Watt, begnügte sich dagegen der rebel 77 mit nur noch 1.400 Watt, wohingegen beim Neuzugang der Verbrauch mit maximal 800 Watt beziffert wird. Typisch ist diese Entwicklung, weil sie die generell Marktentwicklung widerspiegelt. Fast mühelos haben nahezu alle Hersteller ihren Geräten die Vergeudung von Strom ausgetrieben – unter den neuesten Geräten am Markt finden sich sogar schon etliche 650-Watt-Modelle. Erfreulich: Einen nennenswerten Einbruch hinsichtlich der Saugkraft muss dafür nicht in Kauf genommen werden. Optimierte Luftwege sowie energieeffizientere Motoren zeichnen sich für die neue Genügsamkeit an der Steckdose verantwortlich – das belegen jedenfalls die ersten Testreihen, die mit Strom sparenden „Eco“-Modellen schon durchgeführt wurden. Für den Neuzugang bei Dirt Devil heißt dies, dass die Verbraucher das sparsamere Modell den älteren vorziehen können. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass er eine schlechtere Saugkraft an den Tag legen wird als etwa der unmittelbare Vorgänger rebel 77

Für empfindliche Hartböden – und auch für Teppiche?

Der rebel 77 hat übrigens, und daran sollte unbedingt erinnert werden, die Stiftung Warentest nicht nur in seiner eigentliche Domäne, nämlich Hart-/Glattböden überzeugen können. Überraschenderweise entpuppte sich das Gerät als einer der besten Beutelstaubsauger auf Teppichböden. Eine der interessantesten Fragen wird daher sein, ob der Neuzugang dieses Kunststück wird wiederholen können. Bis diese Frage geklärt ist, sollte er jedoch vernünftigerweise als ausgewiesener Hartbodenspezialist eingestuft werden, der sich dank einer Spezial-Parkettdüse um das Wohl empfindlicher Böden sorgt. Wer ihn hauptsächlich in diesem Bereich einsetzen möchte, kann zugreifen.

Fazit

Der Hersteller hat sich hierzulande in den letzten Jahren einen guten Ruf erarbeitet, und zwar mit Staubsaugern, die sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen – eine solide Saugleistung steht vernünftigen Anschaffungskosten gegenüber. Auch der Neue schlägt in diese Kerbe. Er ist für nicht ganz 130 Euro zu haben (Amazon), gegenüber der Basisversion rebel 73HE ohne zusätzliche Parkettdüse müssen also rund 20 Euro mehr investiert werden. In etwa auf demselben Niveau wiederum wie die HE-Version liegt auch der oben erwähnte rebel 77, der aufgrund der Testergebnisse der Stiftung Warentest für Wohnungen mit Auslegware wahrscheinlich die bessere Wahl ist. Der rebel 71 schließlich hat die 100-Euro-Marke zwar schon hinter sich gelassen. Die Einsparung zahlt sich aber bei häufigem Saugen auf Dauer aufgrund des hohen Stromverbrauchs nicht aus.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dirt Devil rebel 73 HF

3-in-1-Düse fehlt
Füllstandsanzeige (Staubbeutel/Behälter) vorhanden
Längenverstellbares Saugrohr vorhanden
Saugkraftregulierung vorhanden
Tragegriff fehlt
Tragegurt fehlt
Turbofunktion fehlt
Verstauvorrichtung für Zubehör vorhanden
Staubsauger
Bodenstaubsauger (Netz) vorhanden
Leistungsaufnahme 800 W
Anzeige Restlaufzeit Akku fehlt
Gewicht 4100 g
Staubsaugen
Beutellos fehlt
Mit Beutel vorhanden
Wasserfilterung fehlt
Staubkapazität 3,2 l
Aktionsradius 9 m
Geeignet für Allergiker vorhanden
HEPA-Filter vorhanden
Spezieller Möbelschutz fehlt
Düsen
Elektrobürste fehlt
Fugendüse vorhanden
Kombidüse vorhanden
Mini-Turbo-Düse fehlt
Parkettdüse vorhanden
Polsterdüse vorhanden
Saugpinsel / -bürste vorhanden
Turbodüse fehlt
Energielabel
Energieeffizienzklasse B
Durchschnittlicher Energieverbrauch pro Jahr 32 kWh
Lautstärke 80 dB
Staubemissionsklasse A
Hartbodenreinigungsklasse C
Teppichreinigungsklasse D

Weiterführende Informationen zum Thema Dirt Devil rebel 73HF DD-7071-3 können Sie direkt beim Hersteller unter dirtdevil.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Dirt Devil rebel 23 HEDirt Devil rebel 23HFDirt Devil rebel 22HE DD2220-0Dirt Devil rebel 22HF DD-2220-3Dirt Devil Infinity Rebel 53 HF DD-5551-3Dirt Devil Infinity Rebel 52HE DD-5550-0Dirt Devil InfinityRebel 52HF DD-5550-3Kärcher BR 30/4 CMakita BCL182ZThomas Perfect Air Allergy Pure