127 - Shimano Alfine 8 Gang (Modell 2012) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 13,5 kg
Mehr Daten zum Produkt

Diamant 127 - Shimano Alfine 8 Gang (Modell 2012) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Das 127 vereint klassische Rennrad-Optik mit hochwertiger Ausstattung und schönen Details. Ein echtes Liebhaberstück, das seinen Preis hat.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Diamant 127 - Shimano Alfine 8 Gang (Modell 2012)

Ausstattung
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 13,5 kg
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Schaltung
Schaltgruppe Shimano Alfine 8 Gang

Weiterführende Informationen zum Thema Diamant 127 - Shimano Alfine8 Gang (Modell 2012) können Sie direkt beim Hersteller unter diamantrad.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alternativprogramm

Ride 4/2011 - Es gibt wohl keinen deutschsprachigen Mountainbiker, dem der Gardasee kein Begriff ist. Regelmässig bejubeln die deutschen Bike-Magazine die Region um Riva als Trail-Mekka. Routen wie der «Tremalzo», der «Monte Baldo» oder der «Sentiero 601» haben sich in dieser Zeit zu legendären Bikerouten entwickelt. Seit zehn Jahren fahren wir alljährlich von Bozen südwärts und biegen in Trento rechts zum Gardasee ab. Doch jetzt ist genug, dieses Mal biegen wir links ab ins Valsugana. …weiterlesen

Stilvoll durch die Stadt

Fahrrad News 2/2012 - Bei ruppigen Antritten kann sie dann im Extremfall herunterfallen. Vorne läuft der Gliederstrang über ein 45er Kettenblatt. Leider haben die Produktmanager an dieser Stelle die einfachere Variante gewählt: Die verwendete Shimano Alfine FC-S400 kommt in mattem Grau; besser passen würde die etwas teurere Variante, die eloxiert und poliert ist. Glänzendes Aluminium findet sich beim Diamant 127 nämlich an vielen Stellen, so den Kastenfelgen sowie Lenker, Vorbau und Sattelstütze. …weiterlesen

Softies auf der Überholspur

bikesport E-MTB 1-2/2010 - Generell gefällt das neutrale Handling des Conway auf wenig technischen, dafür schnellen Passagen besser. Steif, sensibel und sehr antriebsneutral: der Hinterbau mit virtuellem Drehpunkt am Conway Corratec hat seiner Airtech-Serie von Marathon/-XC-Fullys einen geänderten Hinterbau spendiert: Der Horst-Link vor der Hinterradachse wurde aufgehoben, der Drehpunkt stattdessen auf die Sitzstrebe verlagert, was laut Corratec den Effekt hat, dass das Fahrwerk straffer, soll heißen rennmäßiger, wird. …weiterlesen

Die Fahrgemeinschaft

Fahrrad News 2/2012 - Ein Tandem basiert, im optimalen Fall, auf Toleranz und Gemeinschaftsarbeit: Einer gibt die Richtung vor, zwei strampeln - hoffentlich in Eintracht - für- und miteinander. Bei der Pedelec-Variante von Flyer, dem Tandem XT Deluxe, können die vier Beine auf zusätzliche Unterstützung bauen. Sissi stellt fest, dass sie zwar nicht die Zielgruppe für das Nischenprodukt ist, aber damit durchaus Spaß haben - und mit mehr und mehr Unterstützung rechnen kann. …weiterlesen

Lichtblicke

ALPIN 5/2015 - Je nach Auslegung der All-Mountain-Modelle stehen entweder eher die Abfahrtsoder die Kletterqualitäten im Vordergrund. So machen das Radon Slide 8.0 und das Rose Granite Chief 3 vor allem bergab eine gute Figur. Das Scott Spark 710 ist eher bergauf im Vorteil. Wichtig ist deshalb, sich vor dem Kauf möglichst genau zu überlegen, in welchem Gelände man mit seinem Bike am liebsten unterwegs sein möchte. Verlass ist auch auf Brems- und Schaltgruppen. …weiterlesen

Der kleine Unterschied

RoadBIKE 10/2017 - So wären etwa all die "Mountainbiker", die nahezu ausschließlich auf festen Wegen unterwegs sind, mit den Rennern aus diesem Test meist besser bedient. Die vielseitigen Alleskönner haben nur ein Problem: Die meisten Hersteller sprechen von "Gravel-Bikes", was aber nur eine Facette des breiten Spektrums darstellt, was diese Räder können - und viele "klassische" Rennradfahrer zudem eher abschreckt. Dabei sind alle Testräder in erster Linie ausgewachsene, vollblütige Rennräder. …weiterlesen