• Gut 1,7
  • 5 Tests
219 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 23"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Paneltechnologie: TN
Mehr Daten zum Produkt

Dell Ultrasharp U2312HM im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,77)

    Preis/Leistung: „teuer“

    Platz 1 von 4

    „... Durch seine IPS-Technik punktet der Testkandidat mit einem großen Blickwinkel und bietet darüber hinaus die beste Bildqualität seiner Klasse. Praktisch: Der U2312HM verfügt über vier USB-Schnittstellen zum Anschluss von USB-Sticks und anderen Geräten und lässt sich nicht nur neigen, sondern auch seitlich kippen und sogar ins Hochformat drehen. ...“

  • „gut“ (2,24)

    Preis/Leistung: „preiswert“, „Test-Sieger“

    Platz 1 von 8

    „Der Dell Ultrasharp U2312HM bot die beste Bildqualität im Testfeld, mit einem Preis von knapp 200 Euro ist er aber auch der teuerste Kandidat. Erfreulich positiv fielen vor allem die hohe Bildschirmhelligkeit und die gute Helligkeitsverteilung auf der gesamten Bildschirmfläche auf. Kritik verdient dagegen die fehlende Beschriftung der Menütasten. Super: Mit vier USB-Buchsen (zwei davon an der Seite, siehe Bild) taugt er auch als USB -Hub. Des Weiteren lässt sich der Bildschirm neigen, kippen und ins Hochformat drehen.“

  • „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Preistipp“

    Platz 2 von 6

    „Der Dell Ultrasharp U2312HM besitzt ein helles und kontrastreiches Bild, allerdings ist die Ausleuchtung deutlich ungleichmäßiger ... Das solide verarbeitete Gerät ist höhenverstellbar, dreh- und kippbar, selbst eine Pivot-Funktion ist vorhanden. Die Bedienelemente an der Vorderseite sind optimal zu erreichen, die Bedeutung der Tasten wird aber erst nach einem einmaligen Drücken einer der Tasten angezeigt. ...“

  • „sehr gut“ (87 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Spartipp“

    Platz 2 von 6

    „Der Dell UltraSharp U2312HM besitzt ein helles und kontrastreiches Bild. Mit seinem niedrigen Straßenpreis ist er eine interessante Alternative zu Monitoren mit TN-Display.“

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    „gut“

    Der Ultrasharp U2312HM ist ein gelungener Allrounder. Einzig die hohe Mindesthelligkeit und die geringe Displayhöhe trüben den Gesamteindruck ein wenig. Im Büro spielt er dank der flexiblen Mechanik seine Stärken voll aus. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Kundenmeinungen (219) zu Dell Ultrasharp U2312HM

3,9 Sterne

219 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
155 (71%)
4 Sterne
39 (18%)
3 Sterne
11 (5%)
2 Sterne
4 (2%)
1 Stern
9 (4%)

3,9 Sterne

219 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Dell Ultrasharp U2312 HM

Hoch­wer­ti­ger Busi­ness-​Moni­tor für wenig Geld

Monitore für den Business-Bereich, die zugleich eine hochwertige Flüssigkristalltechnologie einsetzen und einen flexiblen Standfuß besitzen sowie darüber hinaus auch noch bezahlbar sind, sind nicht häufig anzutreffen. Ab Herbst 2011 bietet jedoch Dell mit dem UltraSharp U2312HM ein Modell an, das diesen drei Kriterien entsprechen könnte.

Verbaut hat Dell in den Monitor ein IPS-Panel. Sein Vorteil liegt in einer sehr guten Farbwiedergabe, und dies mit einer gleich bleibenden Qualität, (fast) gleichgültig, aus welchem Blickwinkel der Benutzer auf das Display blickt. Darüber hinaus sorgt eine LED-Hintergrundbeleuchtung dafür, dass auch längere Arbeitssitzungen vor dem Bildschirm die Augen nicht allzu sehr überanstrengen. Die Reaktionszeit des Panels fällt mit 8 Millisekunden (Herstellerangabe) allerdings etwas langsamer aus als bei den meisten Monitoren für den Consumer-Bereich, in denen die schnelleren TN-Panels zum Zug kommen. In der Praxis dürfte dies jedoch kaum negative Auswirkungen haben, selbst bei Multimedia-Anwendungen, es sei denn, der Bildschirm soll für PC-Spiele eingesetzt werden. In diesem Fall könnten zumindest ambitionierte Spieler in Schwierigkeiten geraten.

Verglichen mit den meisten Modellen für den breiten Markt, deren Display starr auf einem unflexiblen Standfuß aufhockt, sind die ergonomischen Einstellmöglichkeiten des Dell ein weiteres Highlight. Der Bildschirm kann nämlich sowohl in der Höhe verstellt als auch ins Hochformat gedreht sowie geneigt und geschwenkt werden – je nach Sitzposition des Betrachters oder Situation. Über den Standard hinaus gehen auch die Anschlussmöglichkeiten. Die Bildsignale werden via VGA, DVI oder DisplayPort an das Gerät übertragen, außerdem stehen noch vier USB-Schnittstellen für Peripheriegeräte zur Verfügung. In Sachen Auflösung schließlich hat sich Dell dem Trend der Zeit gebeugt: Mit 1.920 x 1.080 Pixeln beträgt das Seitenverhältnis 16:9 für den 23-Zöller.

Das komplette Paket aus hochwertigem Panel sowie sehr guter Komfortausstattung ist derzeit via Amazon für etwas mehr als 200 Euro zu haben – ein sehr gutes Angebot, das eine Kaufentscheidung eigentlich beflügeln sollte. Denn auch wenn es für den Business-Einsatz nicht unbedingt zwingend notwendig ist, auf ein in puncto Farbwiedergabe und Blickwinkel hochwertiges Panel zu setzen: Wer die unbestreitbaren Vorzüge eines IPS-Panels sich einmal vor Augen hat führen lassen, mag die tolle Bildqualität meistens kaum mehr missen. Ein bisschen Komfort für die Augen, zumal er mit dem Dell nicht teuer kommt, sollte man sich auch im harten Berufsleben schon gönnen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dell Ultrasharp U2312HM

Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 23"
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Bildseitenverhältnis 16:9
Paneltechnologie TNinfo
LED-Backlight vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 8 ms
Ausstattung
Grafikanschlüsse
DisplayPort vorhanden
DVI vorhanden
VGA vorhanden
Weitere Anschlüsse
USB-Hub vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 861-10342

Weiterführende Informationen zum Thema Dell Ultrasharp U 2312 HM können Sie direkt beim Hersteller unter dell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Technik, besseres Bild?

Computer Bild 19/2012 - Liegt eine Spannung an, TN drehen sich die Kristalle. Die Folge: Weniger Licht passiert den zweiten Polarisationsfilter, und das Pixel wird dunkler. Die Schraubendrehung verringert aber den Betrachtungswinkel. Bei IPS entfällt diese Schraubendrehung, das sorgt für einen größeren Blickwinkel. Auch hier regelt die angelegte Spannung die Helligkeit. …weiterlesen