Ö-Navi 2.0 Produktbild
Gut (2,3)
6 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Navi­ga­tion
Mehr Daten zum Produkt

Das Örtliche Ö-Navi 2.0 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Plus: gute Grafik; einfache Bedienung; ‚Das Örtliche‘ integriert.“

  • „gut“ (384 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 4 von 4

    „... Für eine kostenlose Navi, die auch noch Extras wie die Suche nach billigen Tankstellen und Notruffunktion anbietet, ist das Gebotene schon eine kleine Sensation.“

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    3 von 5 Sternen

    „... Nachteil: Die geringe Lautstärke bei Sprachanweisungen. Bei schneller Autobahnfahrt war so gut wie nichts mehr von ‚Mrs. Routenplaner‘ zu hören. Punkten kann das System dafür bei der Aktualität der Karten und der eingeblendeten Verkehrsinfos. ...“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Gut zu bedienendes Programm mit integriertem Telefonbuch.“

    • Erschienen: September 2008
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Die neue Ö-Navi bringt neben einer echten Kartendarstellung auch während der Fahrt vor allem neue Zusatz-Features mit: Ab sofort können 112-Notrufe mit GPS-Ortung über das Menü abgesetzt werden. ...“

    • Erschienen: September 2008
    • Details zum Test

    Praxistest-Urteil: 4 von 5 Punkten

    „Pro: mitscrollende Kartendarstellung; viele zusätzliche Zusatzdienste wie Notruf, Tankstellen-Suche und Telefonauskunft ...
    Contra: Sprachausgabe mit geringem Wortschatz; Datentarif nötig.“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Das Örtliche Ö-Navi 2.0

Einschätzung unserer Autoren

Not­ru­for­tung inklu­sive

Unter Umständen könnte sich diese Funktion als lebensrettend erweisen: Der Ö-Navi von Das Örtliche ergänzt einen Notruf um eine sogenannte Notrufortung. Wird der Notruf über den Ö-Navi abgesetzt, übermittelt die Software zugleich die GPS-Koordinaten des eigenen Aufenthaltsortes an die Rettungszentrale – ohne, dass man diese sprechen und die Position erst umständlich beschreiben müsste. Der Dienst wird zusammen mit der Björn Steiger Stiftung realisiert.

Dadurch können Rettungskräfte unverzüglich zum Unfallort aufbrechen und diesen besonders einfach finden, vor allem, wenn sie selbst die GPS-Daten einfach von einem Navi darstellen lassen. Die Notrufortung des Ö-Navis mag man vielleicht niemals brauchen – hoffentlich. Aber es dürfte nur wenig Funktionen geben, die so sinnvoll sind wie diese.

von Janko

Fir­men kos­ten­los anru­fen

Der Ö-Navi von Das Örtliche bietet mehr als nur reine Handy-Navigation. In Version 2.0 Beta ermöglicht der Ö-Navi auch kostenlose Anrufe bei Firmen und Diensten.

Wird zum Beispiel ein Frisör in der Umgebung gesucht, zeigt die Navigationssoftware wie gewohnt alle relevanten Dienste auf der Karte an – inklusive kleiner Handy-Symbole hinter denjenigen Services, die kostenlos angerufen werden können. Dies wird im Rahmen einer Werbepartnerschaft zwischen Das Örtliche und den Firmen ermöglicht. Bei Anwahl des kleinen Symbols baut die Software den kostenlosen Anruf auf – Das Örtliche ruft quasi den Handy-Nutzer zurück. Momentan nehmen bereits rund 500.000 Unternehmen teil, eine gezielte Suche nur nach solchen Firmeneinträgen ist allerdings nicht möglich.

Die neue Version des Ö-Navis unterstützt derzeit 45 Handys, maßgeblich Nokia-, Sony-Ericsson- und BlackBerry-Modelle. Wessen Handy nicht unter diesen zu finden ist, der muss derzeit noch auf die erste Version zurückgreifen, die leider nicht das Kostenlos-Feature bietet.

von Janko

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Das Örtliche Ö-Navi 2.0

Typ Navigation