• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Vor­ver­stär­ker
Anzahl der Kanäle: 2
Bluetooth: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Dali Sound Hub im Test der Fachmagazine

  • Klangurteil: 100 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    2 Produkte im Test

    „... Die Callisto 6C selbst ist ein kraftvoller Wandler. Der passende Sound-Hub macht ein kabelfreies Vergnügen daraus, der BluOS-Einschub
    eröffnet die Welt von Multiroom und Netzwerk. Alles in allem: Hier gibt es unsere Preis-Leistungs-Empfehlung.“

zu Dali Sound Hub

  • DALI Sound Hub Steuerzentrale des CALLISTO Systems

    (Art # 24439) ANr. : 24439 Bluetooth . AAC und aptX HD Bluetooth - Streaming . RCA In : Analoger RCA - Stereoeingang . ,...

  • DALI Sound Hub *schwarz* DA10940

    Der Sound Hub ist die zentrale Komponente des CALLISTO Systems. Er beherbergt alle Anschlü, sse, steuert das Ein - ,...

Einschätzung unserer Autoren

Sound Hub

Steu­er­zen­trum mit vie­len Mög­lich­kei­ten

Stärken

  1. leichte Handhabung
  2. viele Anschlüsse
  3. Streaming möglich

Schwächen

  1. mittelmäßige Verarbeitung

Der Sound Hub dient als Schaltzentrale für die aktiven Standboxen Callisto 6C, eignet sich aber auch für andere Lautsprecher mit Cinch-Eingang. An das Gerät selbst lassen sich wiederum Cinch-, Klinken-, sowie koaxiale und optische digitale Audiokabel anschließen, auch USB und Bluetooth (mit dem hochauflösenden Codec aptX-HD) sind als Verbindungsarten möglich. Über Bluesound lässt sich zudem auf Streamingdienste zugreifen. Mit der tollen Konnektivität und der einfachen Bedienung kann das Gehäuse leider nicht ganz mithalten, da Dali hier lediglich auf Plastik gesetzt hat.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dali Sound Hub

Technik & Leistung
Typ Vorverstärker
Anzahl der Kanäle 2
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth vorhanden
WLAN fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) vorhanden
Phono fehlt
AUX-Front fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB vorhanden
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) vorhanden
Kopfhörer fehlt
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 30 cm
Tiefe 21,3 cm
Höhe 7,6 cm
Gewicht 1,6 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Dali Sound Hub können Sie direkt beim Hersteller unter dali-speakers.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Welcome to the Machine

stereoplay 6/2014 - Die Herkunft dieses Ausnahmetalents, um das es hier geht, ist adlig. Dan D'Agostinos neuer Vollverstärker hat seine Gene von einer noch überschaubar kleinen Verstärkerfamilie geerbt, die in den letzten zwei Jahren weltweit für Aufsehen sorgte. D'Agostinos Momentum-Amps, eine Vorstufe sowie die dazu gehörigen Monos oder eine Stereo-Endstufe, lieferten jetzt auch die technische Basis für den Vollverstärker, der trocken lediglich als Momentum Integrated bezeichnet wird. …weiterlesen

Schmuckstücke

AUDIO 1/2011 - Dass der Scamp im Grundton- und Bassbereich eher schlank zu Werke ging, verhinderte eine noch höhere Einstufung als 80 Punkte, kann aber über einen eher warm klingenden und wirkungsgradstarken Lautsprecher gut kompensiert werden. Chordette-typisch bietet der Scamp ungewöhnliche Zusatzfeatures: Er lässt sich über einen Poti am Heck in der Lautstärke regeln und somit auch als Voll verstärker nutzen – und steht dann über seinen zuschaltbaren USB-Eingang sogar einem PC als Zusatz-Quelle offen. …weiterlesen

Juke Box Hero

stereoplay 1/2011 - Denn auf diese Weise lassen sich auch hochauflösende Musikdateien vom PC adäquat abspielen. Immer mehr High-End-Spezialisten entwickeln entsprechend D/A-Wandler mit USB-Anschluss. So auch Resolution Audio, die mit dem Cantata Music Center für 5900 Euro einen höchst interessanten Wandler mit integriertem CD-Laufwerk vorstellen. Dem ist nun der perfekt verarbeitete Vollverstärker Cantata 50 für 4000 Euro zur Seite gestellt. Das bewog stereoplay, gleich die Kombination zu testen. …weiterlesen

Vorgeglüht

Klang + Ton 1/2008 - Modern beseutet klein, und so misst die 5702WB gerade mal einen Zentimeter im Querschnitt und derer vier in der Länge; ihre sieben Anschlussbeinchen werden nicht, wie üblich, in irgendwelche Sockel gesteckt, sondern direkt mit der Lötleiste, die den Aufbau der Verstärkerschaltung trägt, verlötet. Von daher gibt‘s hier auch keine dekorativ durchs Gehäuse ragenden Glaskolben, die beiden Hightech-Protagonisten werkeln liegend im Verborgenen. …weiterlesen

„Ewige Frage“ - Vorverstärker

stereoplay 2/2005 - Dies war eine reine Freude, denn die MM-Ausführung und noch mehr die MC-Version glänzten mit Transparenz, wundervoller Spielfreude und natürlichen Klangfarben – weit mehr, als der Preis von 300 Euro erwarten ließ. Wobei es deutlich besser war, eine StageLine an den zweitenAusgang des FlatCap 2 anzuschließen als direkt an die NAC 112 X. Offensichtlich hat die zusätzliche Spannungsversorgung mehr Einfluss als das zusätzlich benötigte Kabel. …weiterlesen

Mit Köpfchen

Klang + Ton 5/2011 - Rückseitig gibt’s neben einem Paar Cinch-Eingangsbuchsen ein zweites Paar Terminals, und das ist ein Ausgang. Dahinter steckt die im Prinzip richtige Überlegung, das Gerät auch als klassischen Hochpegel-Vorverstärker nutzen zu können. Daran steht in diesem Falle allerdings ein „Aber“ – warum, sehen wir noch. Das Netzkabel ist fest am Gerät montiert – verschmerzbar in dieser Preisklasse. Im Geräteinneren geht’s relativ aufgeräumt zu. …weiterlesen