• Sehr gut

    1,3

  • 9 Tests

29 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Sound­bar
Mehr Daten zum Produkt

Dali Kubik One im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Die Kubik One löst das Dilemma zwischen Musikwiedergabe und Kinoerlebnis zugunsten der Audiofraktion ... Die 1199 Franken teure Dali ist damit gut geeignet, eine Stereoanlage in jedem Zimmer zu ersetzen, ohne bei der Videowiedergabe zu viele Abstriche zu machen. Für filmaffine Musikliebhaber eine klare Kaufempfehlung.“

  • „sehr gut“ (80%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 4

    „... Ein Soundbar ohne Subwoofer? Kommt mittlerweile für manche Anwender gar nicht mehr in Frage. Doch der Hörtest der Dali Kubik One gibt Anlass, das zu überdenken. Denn der Klangbalken spielt selbst tiefe Töne so gekonnt und charmant, dass der externe Subwoofer nicht fehlt. Das Geld und den zusätzlichen Platz kann man sich am Ende gern sparen. Auch die Dynamik des Soundsystems überzeugt ...“

    • Erschienen: Dezember 2014
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Highlight“

    „Die Dali-Soundbar rechtfertigt das 1.000 Euro Preisschild durch ihren neutralen und druckvollen Klang, den kaum ein Klangriegel bietet. Jede Menge Anschlüsse gibt es obendrauf.“

    • Erschienen: August 2016
    • Details zum Test

    1,0; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

  • „Plus X Award-Empfehlung“

    „High Quality“,„Design“,„Bedienkomfort“

    45 Produkte im Test

    „... Tonaler Festschmaus statt klanglicher Magerkost, so lässt sich das Leistungsvermögen des Dali-Soundsystems treffend auf den Punkt bringen. Voluminös und raumfüllend, kraftvoll, dynamisch und bassstark spielt der Soundriegel auf ...“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    8 Produkte im Test

    „... Mit seiner sehr klaren, feinzeichnenden und bei jeder Art von Musik oder Film gut durchhörbaren Diktion bei hervorragender und natürlicher Sprachverständlichkeit machte dem primär für die Wandmontage entwickelten Gerät in diesem Testfeld keiner etwas vor. ... Effektmodi oder EQ-Presets hat die ‚Kubik One‘ nicht zu bieten. Einzig eine moderate Bassanhebung ist per Schiebeschalter möglich ...“

    • Erschienen: Dezember 2014
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Top-Design“

    „... Tonaler Festschmaus statt klanglicher Magerkost, so kann man das Leistungsvermögen des Dali-Soundsystems treffend auf den Punkt bringen. Voluminös und raumfüllend, kraftvoll, dynamisch und bassstark spielt der Soundriegel auf und verkörpert damit alle positiven Tugenden, die sich Musik-Ästheten wünschen. ... wer diesen Aktivlautsprecher mit seinem Fernseher oder seinem Tablet koppelt, der kann sich sicher sein, akustisch das Maximale in dieser Preisklasse herauszukitzeln, ein Feuerwerk zu zünden. ...“

    • Erschienen: November 2014
    • Details zum Test

    „hervorragend“ (8 von 10 Punkten)

    „Empfehlung der Redaktion“

zu Dali Kubik One

  • Dali Kubik One Soundsystem Ice/weiß
  • Dali Lautsprecher Kopfhörer Zubehör Dali KUBIK ONE Rot
  • Dali Lautsprecher Kopfhörer Zubehör Dali KUBIK ONE Ice weiß

Kundenmeinungen (29) zu Dali Kubik One

4,4 Sterne

29 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
20 (69%)
4 Sterne
5 (17%)
3 Sterne
2 (7%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
3 (10%)

4,4 Sterne

29 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Kubik One

Geschlos­se­nes Alu­mi­ni­um­ge­häuse

Meist besteht das Gehäuse einer Soundbar aus Kunststoff oder MDF. Nicht so beim Kubik One, hier setzt Dali auf ein einteiliges, geschlossenes Aluminiumprofil, das innen bedämpft ist, schließlich soll es nicht zu Resonanzen kommen, die den Klang verfärben würden.

Treiber

Das 98 Zentimeter breite, 16,2 Zentimeter hohe und 10,2 Zentimeter tiefe Gehäuse beherbergt vier Treiber, genauer: zwei 5,25-Zoll-Tiefmitteltöner mit typischen „Wood Fibre Cones“, also mit Membranen aus einem rötlichen Holzfaser-Papiergemisch, sowie zwei 25 Millimeter-Hochtöner mit „extrem leichten“ Gewebemembranen und „besonders leistungsfähigen“ Ferrit-Magneten. Die Wood Fibre Cones kennt man von den Serien Epicon und Rubicon. Laut Datenblatt decken die Treiber, die von vier Class-D-Verstärkern mit einer Ausgangsleistung von jeweils 25 Watt Sinus befeuert werden, den Frequenzbereich von 48 bis 22000 Hertz ab, wobei die Hochtöner bei einer Trennfrequenz von 3000 Hertz einsetzen. Den Schalldruckpegel beziffert Dali mit 103 Dezibel. Wer sich im Tieftonbereich mehr Druck wünscht, kann den Basspegel mit einem dreifstufigen Schalter an der Rückseite leicht (Bass Enhance) oder deutlich (Bass Boost) anheben.

Konnektivität

An der Rückseite gibt es außerdem einen Vorverstärkerausgang. Falls der Basswahlschalter nicht den gewünschten Effekt bringt, schließt man hier einen aktiven Subwoofer an. Gleich oberhalb vom Subwoofer-Ausgang wurden ein Aux-Eingang (Stereo-Cinch), zwei optische Digitaleingänge und zu guter Letzt ein Micro-USB-Port verbaut. Abgerundet wird das Anschlussfeld von einem 3,5-Millimeter-Aux-Eingang an der Front. Per USB soll man einen Computer (PC oder Mac) beziehungsweise in Kombination mit einem optionalen „Apple Camera USB Connection Kit“ ein iPad anschließen können. Mit an Bord der Lautsprecherleiste, die es samt elektronischer Bauteile auf ein stattliches Gewicht von 9,6 Kilogramm bringt, ist außerdem ein Bluetooth-Modul, demnach lassen sich Audio-Signale drahtlos zuspielen. Pluspunkte gibt es für den aptX-Codec, der einen verlustfreien Signaltransport verspricht – falls die Quelle ebenfalls mit aptX aufwartet.

Nicht nur als Soundbar unter einem Fernseher, auch anderer Stelle macht der knapp 1000 EUR teure Kubik One dank „klassischer HiFi-Tugenden“ (sempre-audio) eine gute Figur. Der schwarzen Box liegt ein Stoffgitter bei, das in neun verschiedenen Farben angeboten wird.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Dali Kubik One

Konnektivität
  • Analog (Cinch)
  • USB
Technik
Typ Soundbar
Dolby Digital fehlt
DTS fehlt
Weitere Anschlüsse
Digitaler Audio-Eingang (koaxial) vorhanden
Digitaler Audio-Eingang (optisch) vorhanden
Extras
Funksubwoofer fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Dali Kubik One können Sie direkt beim Hersteller unter dali-speakers.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Dali Kubik One

audiovision - Die Frequenzaufteilung zwischen Tief- und Hochtöner erfolgt nicht mit einer passiven Frequenzweiche, sondern mit DSP-Filtern, die mehr Möglichkeiten zur Klangoptimierung bieten. Auf Klangregler und Virtual Surround hat Dali dennoch verzichtet - einzig den Basspegel kann man per Schiebeschalter an der Rückseite dreistufig anpassen. Im Klang begeistert die Kubik One mit einer fantastischen Neutraliät und Präzision, die man bei Soundbars selten findet. …weiterlesen

Die Soundbar mit HiFi-Tugenden...

sempre audio.at - Das Onlinemagazin sempre audio.at prüfte eine Soundbar und beurteilte sie mit der Note „hervorragend“. …weiterlesen

Dalis Urknall

i-fidelity.net - Getestet wurde eine Soundbar, die die Endnote „sehr gut“ erhielt. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Tonqualität, Ausstattung und Verarbeitung. …weiterlesen