Soundbars im Vergleich: New Business mit HiFi-Wurzeln

HomeElectronics - Heft 2/2016

Inhalt

Heutiger Flachbildfernseher benötigen einen akustischen Unterbau. Soundbars und Sounddecks sehen schick aus und nehmen wenig Platz ein. Traditionelle Lautsprecherspezialisten wie Canton und Dali greifen den Trend auf und erobern neue Geschäftszweige. Wie viel HiFi steckt im Sounddeck DM 100 und in der Kubik One Soundbar?

Was wurde getestet?

Ein Sounddeck und eine Soundbar wurden unter die Lupe genommen. Endnoten blieben aus. Zudem stellte Home Electronics eine weitere Soundbar vor.

  • DM 100

    Canton DM 100

    • HDMI-Eingang: Nein;
    • HDMI-Ausgang: Nein;
    • WLAN: Nein;
    • Bluetooth: Ja

    ohne Endnote

    „... Für Filmfans ist die DM 100 von Canton eine absolute Empfehlung: Sie ist extrem flach und passt sich somit in jedes Wohnzimmer ein und sorgt vor allem bei Actionfilmen für eine mehr als ordentliche Klangkulisse. Der Surround-Effekt fällt für eine Soundbar sehr überzeugend aus ... Lediglich bei der Differenzierung einzelner Instrumente im Stereobetrieb zeigt die Canton ein paar Schwächen ...“

  • Kubik One

    Dali Kubik One

    ohne Endnote

    „... Die Kubik One löst das Dilemma zwischen Musikwiedergabe und Kinoerlebnis zugunsten der Audiofraktion ... Die 1199 Franken teure Dali ist damit gut geeignet, eine Stereoanlage in jedem Zimmer zu ersetzen, ohne bei der Videowiedergabe zu viele Abstriche zu machen. Für filmaffine Musikliebhaber eine klare Kaufempfehlung.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Soundbars