• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

D-Stream Primo-HD im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2019
    • Details zum Test

    5,9 von 6 Punkten

    „IFAs Hammer“

zu D-Stream Primo-HD

  • D-STREAM Primo-HD ( WR 100 ) Streaming Receiver mit WiFi, LAN und DLNA
  • D-Stream Primo HD Netzwerk-Player

Einschätzung unserer Autoren

Primo-HD

Viel­sei­ti­ger Stre­a­mer für klei­nes Geld

Stärken

  1. guter bis sehr guter Klang
  2. komfortable App-Steuerung
  3. Re-Streaming für analoge Quellen
  4. Stromversorgung per USB (auch mit Powerbank)

Schwächen

  1. noch keine bekannt

AllPlay sei Dank: Der Primo-HD lässt sich mit neun weiteren AllPlay-Multiroom-Geräten kombinieren, damit Sie Ihre Musik im ganzen Haus hören können. Eben jene kommt entweder aus dem Internet oder von einem lokalen Musik-Server. Gesteuert wird das Ganze mit einer App namens D-Stream Air, die laut „hifi-ifas.de“ sehr komfortabel geraten ist. Auch am schnellen Boot-Vorgang und an der Tatsache, dass man den Streamer per USB mit Strom versorgt, findet der Tester Gefallen. Praktisch: Signale analoger Quellen, etwa von einem Plattenspieler, bringen Sie per Re-Streaming ins Netz. Wie aber schlägt sich die Box im Hörtest? Über den optischen Digitalausgang klingt es „hervorragend“, über den analogen Audio-Ausgang „alltagstauglich“, so das Fazit im Test.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu D-Stream Primo-HD

Typ Netzwerk-Player
Audioformate MP3 / FLAC / MP4A / WAV / OGG
Abmessungen (mm) 130 x 80 x 30
Features
  • DLNA
  • Smartphonesteuerung
  • Internetradio
  • Dual Band
Schnittstellen
  • LAN
  • Analog-Audio
  • Optischer Digitalausgang
  • USB
  • WLAN integriert
Verfügbare Musikdienste
  • Deezer
  • Napster
  • Spotify
  • Tidal

Weitere Tests & Produktwissen

Connected Home

stereoplay 9/2016 - Das Portfolio des 80 Kilometer südlich von Seoul beheimateten Herstellers umfasst hauptsächlich Server, Streamer und Wandler, aufgeteilt in die beiden Produktreihen "Ultimate" und "Advanced", sowie Audio-Zubehör für PCs. Die Kombination aus dem Server sMS-1000SQ und dem D/A-Wandler sDP-1000EX stammt aus der Ultimate-Reihe und ist damit das Beste, was SOtM zu bieten hat. Entsprechend stolz ist auch der Preis: In Deutschland werden für die beiden Geräte jeweils 4000 Euro aufgerufen. …weiterlesen

Stream Works

AUDIO 4/2014 - Stabilität und Größe der Abbildung überzeugten ebenfalls. Was der spielfreudige Cyrus, der sich in den Einstellungen der App ein Lautstärkelimit auferlegen lässt (das im Test selbstredend ausgeschaltet blieb) nicht so ausgeprägt erkennen ließ, waren Transparenz oder Luftigkeit. Er klang eher kompakt, ging mit der Bühne auf den Hörplatz zu, unterschlug in seiner emotional ansprechenden Klangwolke etwas das Gefühl für Beschaffenheit und Tiefe des Aufnahmeraums. …weiterlesen

Videoarchiv als Gestaltungshilfe

videofilmen 4/2012 - Fertigen Sie eine Sicherheitskopie an (möglichst auf einem anderen Datenträgertyp, z.B. DVD oder Bluray). Verwenden Sie Markenrohlinge von Herstellern, die eine gewisser Lagergarantie geben. Dabei ist es unerheblich, ob die Datenträger einzeln oder als Spindel verpackt verkauft werden. Kopieren Sie die gelagerten Medien nach einer gewissen Zeit (Faustregel: 5 Jahre) erneut um. Das erfolgt digital und somit ohne Verluste. …weiterlesen

Blackbox

HiFi einsnull 3/2010 - Hängt der Arcus an einer Netzwerkstrippe, zieht er sich über die Gracenote-Datenbank alle relevanten Daten zum Tonträger. Albenname, Interpret, Titel, Cover und weitere Zusatzinformationen landen schnell und korrekt zugeordnet auf der Festplatte. In der Praxis Wir starten den Arcus incantare Media-Server, der über eine HDMI-Strippe mit einem Plasma-TV kommuniziert. Nach einem kurzen Bootvorgang begrüßt er uns mit dem hübschen Arcus-Logo auf dem Bildschirm. …weiterlesen

Neue Funktionen für Apples Filmbox

MAC LIFE 11/2011 - Alle Kernfunktionen des Geräts bleiben dabei erhalten. Seine Ursprünge hat XBMC vor fast 10 Jahren bei der ersten XBox-Konsole von Microsoft: Von Anfang an haben Hacker versucht, aus dem von Microsoft arg beschränkten XBox-System das Maximum herauszuholen und es als Media-Center-PC einzusetzen. Vor einer Dekade war die XBox 1 sozusagen der Archetyp eines handlichen und leisen Wohnzimmer-PCs, so wie heute das Apple TV. …weiterlesen

Dvico siegt nach Punkten

Mit einer Multimedia-Festplatte kommt ein echter Alleskönner ins Haus. Die Geräte sind nicht nur Speicher, sondern auch Abspielstation für diverse Formate. Man kann seine Digitalfotos oder Filme anschauen, Musik oder Internetradio hören und hat komfortablen Zugriff auf Server im lokalen Netzwerk. Die Zeitschrift „digital home“ hat vier Modelle getestet und kürt den Kandidaten von Dvico zum Testsieger.