• Gut 2,1
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,1)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Renn­rad
Gewicht: 8,1 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Agree C:62

  • Agree C:62 Race Disc - Shimano Ultegra (Modell 2017) Agree C:62 Race Disc - Shimano Ultegra (Modell 2017)
  • Agree C:62 Race Disc - Shimano Ultegra (Modell 2016) Agree C:62 Race Disc - Shimano Ultegra (Modell 2016)

Cube Agree C:62 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (62 von 100 Punkten)

    Platz 6 von 7 | Getestet wurde: Agree C:62 Race Disc - Shimano Ultegra (Modell 2017)

    „Plus: sportlich orientierter Dauerläufer; fairer Preis.
    Minus: 25er-Reifen; 140er-Bremsscheiben.“

  • 7 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    Platz 6 von 9 | Getestet wurde: Agree C:62 Race Disc - Shimano Ultegra (Modell 2016)

    „Mutiges Design, technisch gute Lösungen - Cube hat mit dem neuen Agree Vieles richtig gemacht. Ein guter stabiler Komfort-Tourer.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Cube Attain SL Rennrad 28' black'n'grey 53 cm

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cube Agree C:62

Basismerkmale
Typ Rennrad
Gewicht 8,1 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Ultegra
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon

Weiterführende Informationen zum Thema Cube Agree C:62 können Sie direkt beim Hersteller unter cube.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Universell einsetzbar

RoadBIKE 1/2017 - An der Front federt das Set spürbar schlechter. Die Ausstattung ist ein Traum - das Rad hat aber auch seinen Preis. Cube steht traditionell für richtig knackige Rennsportler - das neue Agree ist erstmals klar für Vielfahrer auf der Langstrecke ausgelegt. Der Fahrer sitzt mit sportlicher Streckung, aber ohne zu starke Sattelüberhöhung sehr angenehm. Tourertypisch steht beim Agree sicherer Geradeauslauf im Mittelpunkt, trotzdem lenkt es erfreulich direkt und präzise ein. …weiterlesen

Gipfelstürmer für unter 2.000 Euro

World of MTB 5/2014 - Ein konisches Steuerrohr und die PM Bremsaufnahme folgen modernen Trends. Die weiteren Anbaustandards sind klassisch ausgeführt. Auf dem Trail Kurz und knapp: Das Corratec ist der Uphill-Killer und Vortriebskünstler - das Bike drängt regelrecht nach vorne. Die Sitzposition fällt sportlich aus, und auch das Cockpit ist tendenziell tief, was gut ins Gesamtbild des Racers passt. Kletterpartien sind aufgrund der frontlastigen Sitzposition und der leichten Übersetzung leichtfüßig zu meistern. …weiterlesen

Lauf mal wieder!

aktiv Radfahren 4/2012 (April) - Wenn schon eine gute Ausdauergrundlage besteht, dann werden Sie beim Laufen sehr schnell motivierende Fortschritte machen. Was kann man mit regelmäßigem Laufen für das Fahrradfahren trainieren? Grundsätzlich schaffen wir zusätzliche Trainingsreize, die der Körper nicht gewohnt ist. Er reagiert mit Anpassung und Verbesserung unseres gesamten biologischen Systems. …weiterlesen

La Dolce Vita

RennRad 4/2010 - Die Felgen und Bremsen harmonieren hervorragend. Serienmäßig kommt das Time mit Fulcrum Racing 5-Laufrädern für 3 995 Euro. Campagnolo Chorus und Athena-Teile harmonieren tadellos. Man sitzt recht entspannt dank 180 Millimeter langem Steuerrohr und einiger Spacer unter dem Vorbau. Der dünne Rahmen dämpft angenehm, ohne dass er sich spürbar verwindet. Das RX Instinct fährt sich unauffällig ausgewogen: komfortabel, aber nicht lahm, spritzig und doch berechenbar. …weiterlesen

Im Sattel durch Deutschland

healthy living 6/2008 - Lassen Sie sich ordentlich durchpusten und fahren Sie von Hamburg über Dithmarschen entlang am Wattenmeer und der Deichlinie bis zur dänischen Grenze. www.nordseekuestenradweg.de. Länge: 357 km. Hamburg ist Startpunkt, Klanxbüll das Ziel. Strecke: Flach, gut ausgebaut. Kinder radeln problemlos mit. Empfehlenswert: Ein Besuch im Naturzentrum Katinger Watt. …weiterlesen

Wie Uroma das Radeln lernte

Fahrrad News 4/2011 - Victoria zum Beispiel, jener Hersteller, der aktuell sein 125-jähriges Firmenjubiläum feiern kann: Machte der sich nicht vor allem mit Motorrädern und Mofas einen Namen? Und wiederholt sich diese Geschichte vielleicht gerade – wird aktuell das E-Bike nach und nach normale Fahrräder ersetzen? …weiterlesen

Reif fürs Gelände

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Etwas weniger gefällt uns der Lenker-Drehgriff für die dreifache Gabeleinstellung. Ein Hebel wäre intuitiver zu bedienen. An die schwarz-weiße Optik des Bulls Copperhead 3 sind wir über die Jahre schon gewöhnt. Die Variante RS ist der "Große Bruder" und fällt auch dadurch auf, dass die Züge sauber nach innen verlegt sind. So wird erst der Blick frei auf den neuen, noch seitensteiferen Rahmen mit geschmeidigen Übergängen. …weiterlesen