Gut

1,9

Gut (1,9)

keine Meinungen
Meinung verfassen

Cowboy 4 ST im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 06.01.2022 | Ausgabe: 2/2022
    • Details zum Test

    Note:1,9

    „Plus: schnörkelloses E-Bike-Erlebnis; neue Rahmenvariante; herausnehmbarer Akku; wartungsarmer Riemenantrieb; ohne Smartphone zu starten; Rad lädt iPhone.
    Minus: nicht mehr so leicht zu „modden“; Anbauteile nötig, um STVZO-konform zu sein; Riemen-‚Downgrade‘“.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Cowboy 4 ST

Einschätzung unserer Redaktion

End­lich auch mit tie­fem Ein­stieg

Passt das 4 ST zu mir? Hier unsere Einschätzung zum Cowboy E-Bike, basierend auf Tests und Produktdaten.

Stärken

  1. neben „Herrenvariante“ jetzt auch mit Tiefeinsteiger-Rahmen erhältlich
  2. mehr Motorpower als beim 3er-Modell
  3. App-Upgrade, Quad-Lock-Halterung für kabelloses Laden des Smartphones
  4. teils neue Komponenten (Bremsen, Sattel)

Schwächen

  1. Antriebsriemen nicht so hochwertig wie beim Vorgängermodell

Mit der vierten Generation des Cowboy-Bikes erweitert die belgische Smartbike-Ranch ihre Flotte erstmals um eine Variante mit tiefem Einstieg („ST“) und entspannterer Sitzhaltung. Nicht die einzige Neuerung: Der Antrieb ist kräftiger geworden und intelligenter ist es auch.

Smartphone als Cockpit: App kennt Strecken mit besserer Luftqualität

Auf ein Cockpit in Form eines Lenkerdisplays verzichtet das hochumjubelte Smartbike weiterhin. Als Kommandozentrale dient allein das Smartphone. Für die App gibt es mit dem Launch der vierten Bike-Generation ein Upgrade. Neu: Die Luftqualität wird jetzt auf den Startbildschirm angezeigt und bei der Routenberechnung berücksichtigt. Smartphones, die kabelloses Laden unterstützten, können über den sogenannten „Quad-Lock“-Halter geladen werden. Dabei wird das Handy in ein spezielles Gehäuse gesteckt, das mit einer simplen Drehbewegung am Vorbau befestigt wird.

Hardware: Motor jetzt mit mehr Wumms und neue Bremsen

Nachlegen kann das Cowboy 4 auch beim Motor, der jetzt mit 45 statt 35 Nm an der Kette dreht. Nicht die einzige Neuerung, denn bei den Bremsen gibt es jetzt – wie seit jeher bei den Reifen – ein eigenes Patent, das laut Mac Life Test gut verzögert und weniger quietscht als die Tektro-Bremsen am Vorgängermodell. Beim Sattel geht Cowboy den umgekehrten Weg: Anstelle des bisher montierten Eigenpatents gibt es fürs Gesäß jetzt einen Unterbau von Selle Royal. Der größte praktische Vorteil ist nach wie vor, dass sich der Akku – anders als bei vielen Smartbike-Konkurrenten – vom Rad nehmen lässt. Leider ist auch ein kleines Downgrade zu verzeichnen: Statt des „CDX“-Riemens von Gates gibt es jetzt die nicht ganz so hochwertige „CDN“-Version.

Vertrieb: Nur über Cowboy erhältlich

Cowboy setzt konsequent auf den Direktvertrieb. Wer sich das Bike also zulegen will – bei Rahmenvarianten liegen bei 2.600 Euro –, erhält es nur über das Gestüt des Herstellers, sprich: über die Cowboy-Webseite. Blind muss man das Bike aber nicht bestellen, denn über die Webseite kann eine Probefahrt gebucht werden. Das Bike wird dann sogar bis vor die Haustüre geliefert. Tipp: Die Vorgängerversion gibt inzwischen schon für rund 2.100 Euro.

Wie sich das Cowboy 4 ST in weiteren Details schlägt, erfahren Sie in einem ausführlichen Test von Mac Life.

von

Daniel Simic

"Nie war Fahrradfahren leichter! Gute E-Bikes haben aber ihren Preis. Für ein rundum gutes Modell sollten Sie mindestens 2.000 Euro investieren."

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: E-Bikes

Datenblatt zu Cowboy 4 ST

Basismerkmale
Typ E-Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 19,2 kg
Gewichtslimit 140 kg
Modelljahr 2022
Herstellerpreis 2590 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Vario-Sattelstütze k.A.
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Federgabel fehlt
Schiebehilfe k.A.
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Sensor-Automatik k.A.
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Cowboy Custom
Schaltung
Schaltungstyp Ohne Schaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge -
Schaltwerk -
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Hecknabenmotor
Motorfabrikat k. A.
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 45 Nm
Akku-Kapazität 360 Wh
Sitz des Akkus Sitzrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Unisize
Rahmenform Tiefeinsteiger

Weiterführende Informationen zum Thema Cowboy 4 ST können Sie direkt beim Hersteller unter cowboy.com finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf