• ohne Endnote

  • 0  Tests

    29  Meinungen

keine Tests
Testalarm
ohne Note
29 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gaming-​Maus: Ja
Kabel­ge­bun­den: Ja
Max. Sen­sor-​Auf­lö­sung: 18000 dpi
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Sabre Pro

Wenig Kom­pro­misse und ein star­ker Sen­sor

Stärken
  1. hochpräziser 18.000-dpi-Sensor
  2. sehr geringes Gewicht
  3. hervorragende Gleiteigenschaften
  4. ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis
Schwächen
  1. nur für Rechtshänder

Während auffällige RGB-Beleuchtungen an Tastaturen noch den Sinn der Beleuchtung im Dunkeln erfüllen, dient eine Maus-Beleuchtung ausschließlich der Optik. Wer auf diese Spielerei verzichten kann, aber dennoch eine gute Gaming-Maus sucht, könnte bei der Sabre Pro von Corsair fündig werden. Mit einem starken 18.000-dpi-Sensor hat die Corsair genug Dampf unter der Haube, um anspruchsvollsten Gamern mit hohem Präzisionsdrang gerecht zu werden. Dank Omron-Schaltertechnologie wird eine langlebige Konstruktion versprochen, bei gleichzeitig äußerst flotter Klickansprache. Auch darüber hinaus zeigt sich die Maus sehr flott: Auf der Unterseite befinden sich PTFE-Gleitflächen, die Sie bei Bedarf austauschen können. Zudem wiegt die Maus gerade einmal 69 g, wodurch Sie prädestiniert ist, um für besonders schnelle Spiele verwendet zu werden. Das Chassis der Maus ist leicht ergonomisch geformt und auf die rechte Hand ausgelegt. Für etwas mehr als 50 Euro können Sie hier, besonders mit Blick auf den sehr starken Sensor, wenig falschen machen. Wenn Sie unbedingt eine RGB-Beleuchtung wollen, lohnt ein Blick auf die RGB-Variante dieser Maus.

zu Corsair Sabre Pro

  • Corsair SABRE PRO CHAMPION SERIES Gaming-
  • CORSAIR Sabre Black, Maus
  • CORSAIR Sabre Black, Maus
  • Corsair Sabre Pro Champions Series (Kabelgebunden), Maus, Schwarz
  • Corsair SABRE PRO, rechts, Optisch, USB Typ-A, 18000 DPI, 1 ms, Schwarz
  • Corsair Sabre Pro Champion Series (CH-9303101-EU)
  • Corsair Sabre Pro Champion Series Lightweight Gaming-Maus
  • Corsair SABRE PRO Maus rechts USB Typ-A Optisch 18000 DPI ( CH-9303101-EU )
  • Corsair Sabre Pro Champion optische Gaming-Maus - schwarz
  • Corsair Sabre Pro Champion Series - schwarz
  • Corsair SABRE PRO CHAMPION SERIES Gaming-

Kundenmeinungen (29) zu Corsair Sabre Pro

4,2 Sterne

29 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
19 (66%)
4 Sterne
4 (14%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
3 (10%)
1 Stern
2 (7%)

4,2 Sterne

29 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Mäuse

Datenblatt zu Corsair Sabre Pro

Typ
Ergonomische Maus fehlt
Gaming-Maus vorhanden
Standard-Maus fehlt
Kompakte Maus fehlt
Ausstattung & Funktionen
Tastenanzahl 6
Beleuchtetes Gehäuse fehlt
DPI-Umschalter fehlt
Makro-Funktion fehlt
Modifizierbares Gehäuse fehlt
Ummanteltes Kabel vorhanden
Konnektivität
Kabelgebunden vorhanden
Kabellos (Bluetooth) fehlt
Kabellos (Funk) fehlt
Sensor
Typ Optischer Sensor
Max. Sensor-Auflösung 18000 dpi
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen (mm) 129 x 70 x 43 mm
Gewicht 69 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: CH-9303101-EU

Weitere Tests und Produktwissen

Schaltzentrale für Gamer

E-MEDIA - Per Drop-Down-Menü legt man die Aktionen für jede einzelne Taste fest. Speichern lassen sich zudem fünf Profile - und zwar in einem Maus-internen Speicher. Damit kann man sie für unterschiedliche Games konfigurieren. Die Software leistet aber noch mehr: So lassen sich umfangreiche Makros programmieren, die den Gamer beim flüssigen Spielen unter die Arme greifen. Eine interessante Idee ist die mobile Konfigurations-App für Android und iOS. …weiterlesen

Roccat Kova Plus

PC Magazin - Die „revamped“ Mouse nennt sich nun Kova[+] und bietet in der neuen Version ein umfangreiches Treiberpaket (der Vorgänger war treiberlos) mit genauen Sensitivity- und DPI-Konfigurationsmöglichkeiten. Eine Multicolor-LED lässt die Maus in sieben unterschiedlichen Farben erstrahlen, per Treiber-Software lassen sich Farbwechsel und Lichteffekte einstellen. Das ging beim Vorgänger zwar auch, aber nur über umständliche Tastenkombinationen. …weiterlesen