ohne Note
4 Tests
Sehr gut (1,2)
5.424 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Tech­no­lo­gie: SSD
Schnitt­stel­len: M.2 (PCIe)
Garan­tie­zeit: 5 Jahre
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von MP400

  • MP400 (2 TB) MP400 (2 TB)
  • MP400 (4 TB) MP400 (4 TB)

Corsair MP400 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: MP400 (2 TB)

    Pro: hohe Speicherkapazität; sehr gute und konstante Performance; fairer Preis.
    Contra: im Vergleich zu TLC-Speichern geringere Lebensdauer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: MP400 (4 TB)

    „Positiv: Hohe Schreibraten mit SLC; Relativ hohe Anwendungsleistung; Geringes temperaturbedingtes Drosseln; Bis zu 8 TB verfügbar.
    Negativ: Geringe TBW-Angaben; Schreibraten teilweise auf HDD-Niveau ab 500 GB; Vergleichsweise hohe Latenzen.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Recommended Hardware“

    Getestet wurde: MP400 (2 TB)

    Pro: insgesamt starke Lese- und Datenraten; sinnvolle Toolbox; lange Garantiezeit.
    Contra: mittelmäßige Leistung bei langen Schreibvorgängen und anspruchsvollen Anwendungen; mittelmäßige Lebensdauer des QLC-Speichers. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: MP400 (2 TB)

    Pro: überzeugende (4K-)Performance.
    Contra: fehlende SLC-Cache-Angaben; etwas teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Corsair MP400

  • Corsair MP400 2TB Gen3 PCIe x4, NVMe M.2 SSD (Lesegeschwindigkeitenvon bis zu
  • Corsair MP400 2TB Gen3 PCIe x4, NVMe M.2 SSD (Lesegeschwindigkeitenvon bis zu
  • Corsair MP400 2TB Gen3 PCIe x4, NVMe M.2 SSD (Lesegeschwindigkeitenvon bis zu
  • Corsair Force MP400 NVMe M.2 - 2TB
  • Corsair MP400 4 TB, PCIe Gen 3 x4, M.2 2280 SSD (4 TB)
  • MP400 (2000GB, M.2 2280)
  • Corsair SSD MP400 2 TB M.2 2280 PCIe 3.0 x4 (CSSD-F2000GBMP400)
  • Corsair MP400 NVMe M.2 - 2TB
  • Corsair MP400 - Solid-State-Disk - 2 TB - intern - M.2 2280 -
  • CORSAIR MP400 - Solid-State-Disk - 2 TB - intern - M.2 2280 -

Kundenmeinungen (5.424) zu Corsair MP400

4,8 Sterne

5.424 Meinungen in 1 Quelle

4,8 Sterne

5.424 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

MP400

Güns­tige PCIe-​3.0-​SSD, die nur bei Dau­er­last schwä­chelt

Stärken
  1. hohe Kapazitäten verfügbar
  2. 5 Jahre Garantie
  3. gute Übertragungsraten
  4. gute Betriebstemperatur
Schwächen
  1. Speicher mit geringer Lebensdauer
  2. großer Tempoverlust bei Schreibaufgaben ab ca. 500 GB

Die Corsair MP400 ist eine PCIe-3.0-SSD mit NVMe-Speicher, die in sehr hohen Kapazitäten bis 8 TB erhältlich ist. Sie setzt auf den etwas günstigeren QLC-Speicher, der aber eine niedrigere zu erwartende Lebensdauer aufweist als SLC- und MLC-Speicher. Corsair gewährt immerhin eine fünfjährige Garantiezeit, die aber mit der Erreichung der TBW-Angabe erlischt. Für Normalnutzer sollte das aber innerhalb von 5 Jahren schwierig sein. Die Betriebstemperatur bleibt relativ gering, sodass temperaturbedingtes Drosseln, wenn überhaupt, nur spät eintritt. Bei kurzen Lese- und Schreibprozessen macht die SSD eine gute Figur, aber bei Aufgaben mit großen Dateimengen (ab ca. 500 GB) fällt das Tempo sehr stark ab, sodass sie nur noch etwas über HDD-Niveau arbeitet. Fazit: Für Alltagsnutzer eine gute Wahl, für Profis nicht.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Corsair MP400

Technologie SSD
Schnittstellen M.2 (PCIe)
Abmessungen / B x T x H 80 x 22 x 3 mm
Garantiezeit 5 Jahre

Weitere Tests & Produktwissen

25 SSDs

PC-WELT 3/2016 - Und wenn Sie Ihre Daten vor neugierigen Blicken privater oder staatlicher Spione schützen möchten, sollte die SSD die automatische Drive-Verschlüsselung AES in 256 Bit beherrschen. Alle diese Punkte erfüllt etwa die Kingston HyperX Savage SSD 240GB. Eine gute SSD bietet mindestens fünf Jahre Garantie und ist für eine Gesamtschreibleistung (Terabytes Written = TBW) von deutlich über 50 und eine mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (MTBF) von mehr als einer Million Stunden spezifiziert. …weiterlesen

SSD-Stelldichein

PC Games Hardware 12/2015 - Die IOPS-Leistung beim zufälligen Schreiben von 4-KB-Blöcken liegt jedoch etwas höher als bei den Samsung-SSDs, zudem fällt sie beim Langzeittest nicht so stark ab. Der größte Kritikpunkt der Hyper X Predator SSD ist derzeit der Preis: Mit rund 430 Euro für die 480-GB-Version - egal ob mit oder ohne HHHL-Adapter - ist die Hyper X Predator derzeit die teuerste PCI-E-basierte Endverbraucher-SSDs in der 400- bis 500-GB-Klasse. …weiterlesen

Solide Speicher

PC Games Hardware 12/2013 - Die wichtigsten Komponenten sind die Magician-Software sowie das Migrationswerkzeug. Die Garantie beläuft sich wie bei allen Evo-Modellen auf drei Jahre. Falls Ihnen die 1-TByte-Variante zu teuer ist, finden Sie in der 500-GByte-Version einen günstigeren, aber in der Leistung vergleichbaren Ersatz. Toshiba Q-Series 250 GB: Mittelklasse-SSD ohne Glanz und Gloria. Wer bei der Q-Series 256 GB viel Ausstattung erwartet, wird enttäuscht sein: Im Karton befindet sich nichts weiter als die SSD. …weiterlesen

SSD: 20-nm-Update

PC Games Hardware 6/2013 - In- tel bleibt Sandforce einstweilen treu und stattet auch die aktuelle SSD-335-Reihe mit den Controllern von LSI aus. Dank angepasster Firmware können wir keine Performance-Nachteile durch intensiveres Wear-Levelling für die 20-nm-Flash-Bausteine feststellen, im Gegenteil: gegenüber der 240-GByte-Version der alten 520er-SSD verbessert sich die Performance sogar leicht. Jedoch gewährt Intel nur noch drei statt früher fünf Jahre Garantie. …weiterlesen

Profi-Tipps für SSDs

com! professional 3/2013 - Ob Windows 7 TRIM wirklich aktiviert hat, lässt sich prüfen. So geht's: Eine SSD funktioniert völlig anders als eine übliche Festplatte. SSDs speichern Daten nicht auf einer Magnetscheibe, sondern auf einem Flash-Speicher. Dieser wird in Blocks eingeteilt, ein Block wiederum enthält mehrere Pages. Eine Page ist die kleinste Speichereinheit (siehe unten stehenden Kasten "Pages und Blocks: So speichern SSDs Daten"). …weiterlesen

Onlinespeicher

PC Games Hardware 4/2012 - Bei kleineren Tarifen, etwa DSL 2000 ist unter Umständen schon bei einem Gigabyte oder weniger Schluss. Externe Festplatte vs. Cloud-Speicher Kann ein Cloud-Speicher eine Festplatte ersetzen? Die Antwort lautet: zum Teil. Ein Online-Speicher ist immer dann perfekt, wenn viele kleinere Dateien synchron gehalten werden sollen, etwa Office-Dokumente, Programmierprojekte oder lokale Test-Webserver. Die Grenzen der aktuellen Cloud-Lösungen zeigen sich naturgemäß bei großen Datenmengen. …weiterlesen

SSD: Einbau und Tuning

Computer Bild Spiele 5/2012 - Tippen Sie dann Select Disk ein, gefolgt von der vorher angegebenen Nummer der SSD, hier zum Beispiel 2 l. Erstellen Sie nun mit dem Befehl create partition primary align=1024 eine Partition auf der SSD. Geben Sie dann nacheinander active und exit ein. 8Klicken Sie auf das Windows-Symbol auf dem Bildschirm, und tippen Sie in die Kommandozeile unten diskmgmt.msc ein. Vergrößern Sie das neue Fenster, damit Sie alle Laufwerke sehen. …weiterlesen

Platten-Wechsel

Computer Bild 4/2011 - Diese Festplatten sind für viele Notebooks zu groß. WER MACHT TEMPO? Die mit Abstand schnellste SSD in diesem Vergleich war das 64-Gigabyte-Modell SSD V+ 100 von Kingston. Sie liest Daten mit einem Tempo von 203 Megabyte pro Sekunde, beim Schreibvorgang sind’s 196 Megabyte pro Sekunde. Zum Vergleich: Die schnellste konventionelle Festplatte im Test, Deskstar 7K3000 von Hitachi (3,5 Zoll), schaffte 105 beziehungsweise 85 Megabyte pro Sekunde. …weiterlesen

Stabil, leise und schick

Music & PC 4/2009 - Und schick ist das Ganze auch noch. Leiser Mini Wenn unsere eSATA-Kombi zu massig und teuer wird und wenn normale Transferraten von 30 – 40 MB/s über USB ausreichen, dann lässt sich auch ein beliebiges 3,5“-Festplattengehäuse von der Stange zu einem „Wunder der Stille“ machen. Dazu setzt man eine 2,5“-Notebook-Festplatte in den speziellen 2,5“-NoVibes-Rahmen ein, der wiederum genau in einen 3,5“-Einschub passt – und damit auch in ein 3,5“-Gehäuse. …weiterlesen

Plattenparade

PCgo 10/2013 - Ein Nachteil verschlüsselter Daten ist, dass bei einem Hardware-Defekt weder der Hersteller noch ein IT-Forensiker die Daten wiederherstellen kann - ein regelmäßiges Backup des Platteninhaltes ist demnach sinnvoll. WLAN-Festplatten: Speichertank für Tablet und Smartphone Bei Smartphones und Tablets ist der Speicherplatz begrenzt. Zwar kann man diesen bei einigen Geräten durch Speicherkarten erweitern, doch auch hier ist in Sachen Kapazität schnell Schluss. …weiterlesen

Je größer, desto schneller

Die Zeitschrift PC Magazin holte sich sieben 3,5-Zoll-Festplatten und elf 2,5-Zoll-Festplatten zu einem Leistungstest auf den Prüfstand. Schaut man sich die Leistungsdiagramme aller Platten an, drängt sich der Eindruck auf, dass proportional zur zunehmenden Größe die Transferrate steigt. Da Lese- und Schreibraten jenseit der 100 MB/s-Marke erreicht wurden ist klar, dass die Festplatten mit SATA-Schnittstellen bestückt sind.

Fünf der meistverkauften 3,5-Zoll Festplatten

PC Magazin testete fünf der beliebtesten Festplatten im großen Bauformat. Knapper Testsieger wurde die Seagate Barracude 7200.11 (ST3320613AS) mit 320 GByte vor der berühmten Samsung Spinpoint F1 (HD103UJ) mit 1.000 GByte und der gleichplatzierten WD Caviar Blue SE16 (WD6400AAKS) mit 640 GByte.