WinDVD 9 plus Blu-ray Produktbild
  • Befriedigend 2,8
  • 7 Tests
  • 12 Meinungen
Gut (2,2)
7 Tests
Befriedigend (3,3)
12 Meinungen
Typ: Media-​Player, Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Win Vista, Win XP
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Corel WinDVD 9 plus Blu-ray im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Abspielsoftware vom Feinsten. In der Luxusversion bietet WinDVD 9 weit mehr als gängige Abspielwerkzeuge wie der Windows Media Player, der zudem viele Formate nicht unterstützt. Überzeugend ist der Upscaler für die Darstellung von Standardauflösung auf großen Bildschirmen. ...“

    • Erschienen: Juli 2008
    • Details zum Test

    Note:2,0

    „Der Player ist gut zu handhaben und geht schonend mit den PC-Ressourcen um, ist aber in der Blu-ray-Variante überteuert.“

    • Erschienen: Mai 2008
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3 von 5 Punkten)

    „Trotz des grundsätzlich genialen TrimensionDNM muss sich der ehemalige Primus dem Konkurrenten PowerDVD wieder einmal geschlagen geben.“

    • Erschienen: April 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (2,06)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Noch kein voller Ersatz für ein Blu-ray-Abspielgerät: WinDVD 9 Blu-ray Discs mit guter Bildqualität. Die neuen HD-Raumklangformate ließen sich aber nicht per HDMI-Kabel zum Heimkinoverstärker weiterleiten.“

    • Erschienen: Juli 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (1,8)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... WinDVD 9 Plus Blu-ray stellt bis auf kleine Details eine gelungene, aber auch teure Gesamtlösung für alle dar, die neben den gängigsten Formaten auch hochauflösendes Material wiedergeben möchten.“

    • Erschienen: Juni 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Corels WinDVD 9 Plus Bluray ist eine anständige Playersoftware, die in punkto Formvielfalt nur wenige Wünsche offen läßt. Das Upscaling funktionierte jedoch nicht ...“

    • Erschienen: April 2008
    • Details zum Test

    „gut“

    „Nachdem auch WinDVD 9 vollständig in der HD-Welt angekommen ist, erweist sich der DVD-Player als gutes Tool, das auf viel Schnickschnack verzichtet. Wünschenswert wäre eine flexible Integration in das Windows-Explorer-Kontextmenü sowie ein flexibleres Datei- und Wiedergabehandling. Zudem sollten auch bei der Wiedergabe etwa von DivX-Dateien Optionen für die audiovisuelle Verbesserung verfügbar sein, die vorhandenen findet der Nutzer jedoch sämtlich deaktiviert. ...“

Kundenmeinungen (12) zu Corel WinDVD 9 plus Blu-ray

2,7 Sterne

12 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (25%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
3 (25%)
2 Sterne
3 (25%)
1 Stern
3 (25%)

2,7 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Corel WinDVD 9 plus Blu-ray

Typ
  • Videobearbeitung
  • Media-Player
Betriebssystem
  • Win XP
  • Win Vista
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Arbeitsspeicher 512 MB
Systemanforderungen Pentium 4/2,8 GHz
HDD 0,2 GB
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Corel WinDVD 9 plus Blu-ray können Sie direkt beim Hersteller unter corel.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Universal-Player

PC VIDEO 5/2008 - Dabei werden alle gängigen Dateiformate von AVI, MPEG über QuickTime bis Windows Media unterstützt. Das Abspielen von Original AVCHD-Camcorderdaten ist jedoch nicht möglich, solange diese als Transportstream (.mts oder .m2ts) vorliegen. Man muss sie zuvor in .mpg umbenennen. Corel WinDVD 9 Plus Blu-ray ist zudem für die Wiedergabe von High Definition-Discs mit „Advanced Navigation“ geeignet. …weiterlesen

Emma Spiel

Computer Bild 19/2008 - Per Schirm, Charme und Melone kriegt Emma Peel zwar Gangster, aber keine zickigen Dateien in den Griff. Doch mit diesem Ratgeber und der Tabelle hat sie leichtes Spiel mit Film- , Musik- und Fotodateien.In diesem Artikel aus der Computer Bild 19/2008 erhalten Sie auf zwölf Seiten Tipps zum Brennen und Abspielen von Mediendateien auf dem PC. Auch das Umwandeln von Dateien in andere Formate wird thematisiert. …weiterlesen

Hand in Hand

Camcorder Test 1/2008 - Bei Schnittprogrammen für wenig Geld geht es meist weniger ums Sparen, sondern um die Zielgruppe. Wer vor allem schnelle Schnappschüsse schneiden möchte, braucht ein Programm mit einfacher Bedienung, bei dem vom Import bis zum Brennen alles reibungslos funktioniert.Testumfeld:Im Test waren drei Schnittprogramme die keine Endnote erhielten. …weiterlesen

Die neue HD-Einsteiger-Klasse

Video Kamera objektiv 1-2/2009 - Jedes Jahr im Herbst stellen viele Hersteller neue Versionen ihrer Einsteiger-Produkte vor, so diesmal Adobe, Corel und Sony. Und jedesmal dürfen wir wieder staunen, wie viel Schnitt-Technologie man mittlerweile für deutlich unter 100 Euro kaufen kann.Testumfeld:Im Test waren drei Schnittprogramme, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Zeig es mir!

fotolife 4/2008 - Wollen Sie ausgewählte Fotos Ihren Freunden und Bekannten komfortabel und eindrucksvoll im Heimkino präsentieren, dann führt kein Wege an leistungsfähigen Diashow- oder Videoschnittprogrammen vorbei.Testumfeld:Im Test waren sechs Fotoshow- und Videoschnittprogramme mit den Bewertungen 1 x „sehr gut“ und 5 x „gut“. …weiterlesen

Lückenfüller

MacUp 12/2008 - Geht es um Farbkorrektur, Keying oder Bildverbesserung, ist Final Cut Pro eher mager ausgestattet. MACup stellt Plug-ins vor, die diese Funktionslücken schließen.Testumfeld:Im Test waren sechs Plug-ins, die Noten von 1,2 bis 2,5 erhielten. …weiterlesen

Die Himmelsstürmer

Computer Video 6/2008 - Zwar besitzen Programme wie etwa Adobe After Effects bereits etliche Werkzeuge für die technische und kreative Manipulation von Video, für besondere Aufgaben empfehlen sich jedoch nach wie vor zusätzliche Progrämmchen aus den spezialisierten Plug-In-Häusern.Testumfeld:Im Test waren vier Programme, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Damage und Illuma

Macwelt 12/2008 - Gleich zwei Plug-in-Sammlungen für After Effects und Final Cut Pro hat der Hersteller Digi Effects auf den Markt gebracht. Während Damage das Videobild absichtlich zerstört, bringt Illuma Licht ins Dunkel.Testumfeld:Im Test waren zwei Videoeffekt-Programme. Beide Produkte erhielten jeweils die Bewertung „gut“. Getestet wurden die Kriterien Bildqualität, Funktion, Bedienung sowie Lokalisation. …weiterlesen