VideoStudio Pro X7 Produktbild
ohne Note
1 Test
Gut (1,9)
94 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Corel VideoStudio Pro X7 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2014
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (86 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Corel VideoStudio Pro X7 mit seinen umfangreichen Funktionen bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die intuitive Benutzeroberfläche führt schnell zu schönen Ergebnissen.“

zu Corel VideoStudio Pro X7

  • Corel VideoStudio Pro X7
  • Corel Videostudio Pro X7
  • Corel VideoStudio Pro X7

Kundenmeinungen (94) zu Corel VideoStudio Pro X7

4,1 Sterne

94 Meinungen in 4 Quellen

5 Sterne
39 (41%)
4 Sterne
26 (28%)
3 Sterne
12 (13%)
2 Sterne
10 (11%)
1 Stern
7 (7%)

3,8 Sterne

83 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,4 Sterne

5 Meinungen bei billiger.de lesen

4,0 Sterne

5 Meinungen bei eBay lesen

2,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Unstabil

    von Gerster
    • Vorteile: preiswert
    • Nachteile: Abstürze und Einfrieren der Software, langwierige Installation
    • Geeignet für: Einsteiger bis Amateur, fortgeschrittene Anwender
    • Ich bin: Qualitätsorientiert

    Hatte mir die Software runtergeladen um 4K Videos aus der Panasonic FZ1000 zu bearbeiten. Zunächst ist das Programm mit 1,7GB wahnsinnig groß. Dann dauert die Installation endlos. Der Programmaufruf dann auch.

    Sobald man eine 4K Datei importieren will, stürtz das Programm ab. Seltsamerweise nur mit den 4K Dateien aus der Panasonic (andere Originalaufnamen standen mir nicht zur Verfügung). Bei 4K Videos von Youtube passiert das nicht. Die haben auch eine viel geringere Datenrate.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Multimedia-Software

Datenblatt zu Corel VideoStudio Pro X7

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: VSPRX7DEMBEU

Weiterführende Informationen zum Thema Corel VideoStudio Pro X7 können Sie direkt beim Hersteller unter corel.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

iTunes nervt nicht mehr

PC Magazin - Das Synchronisieren mit iPods und Android-Gerät beherrscht das Tool ebenfalls. Zufriedenstellend ist die Spanne der Zusatzfunktionen, die unter anderem das Transkodieren von MP3-Musikdateien in die Formate OGG, WAV und FLAC, das Brennen von Audio-CDs und sogar das Schneiden und Zusammenführen von MP3-Dateien umfasst. Sehr wichtig für Umsteiger, die bereits mit iTunes gearbeitet haben: Wie MediaMonkey ist auch Helium MusicManager in der Lage, Musik-Datenbanken zu importieren. …weiterlesen

Corel Videostudio Pro X7

PCgo - Corel VideoStudio Pro X7 ist eine vielseitige Software zur Bearbeitung von Videos. Langwierige Einarbeitungszeiten entstehen hier keine. Das Programm importiert Medieninhalte von DV über AVCHD und sogar per kompatibler DVBT-Karte. Ein Modul zur Bildschirmaufzeichnung ist dabei. Den Einzelbild-Trimmbefehl für die Zeitleiste mussten wir suchen. Er ist etwas gewöhnungsbedürftig den Tasten [D] und [E] zugeordnet. …weiterlesen

Software-Tipps

com! professional - Wenn Sie die voreingestellte Auswahl "Keine Füllung" durch eine Farbe aus der Palette ersetzen, werden die transparenten Bereiche entsprechend koloriert. Software-Tipp des Monats: Videoclips mit Powerpoint 2010 Ab Version 2010 lassen sich Powerpoint-Präsentationen als Video exportieren. Mit mächtigen Animationsfunktionen erstellen Sie schnell attraktive Vor- und Abspänne oder grafische Illustrationen. …weiterlesen

Softwareduell: Brenn-Software

PC NEWS - Auch die Ashamoo-Software war tet mit einem breiten Funktionsangebot auf, kommt allerdings nicht ganz an den Konkurrenten heran. +Für die Download-Version des Burning Studios muss man 49,99 Euro überweisen, will man zusätzlich die Programm-CD, sind nochmal 10 Euro fällig. Die Startseite der Software ist optisch ansprechend, in den weiteren Fenstern wirkt die optische Präsentation hingegen spartanisch. …weiterlesen

Musik abspielen und umwandeln

Audio Video Foto Bild - Der VLC Media Player ist der Alleskönner unter den PC-Abspielprogrammen. Mit dieser Software können Sie aber nicht nur beliebige Filme und Musikdateien wiedergeben. Was Viele nicht wissen: Damit lassen sich auch exotische Musikformate ins gängige MP3›-Format umwandeln oder technische Details zu den Musikstücken ermitteln. Mit den folgenden Tipps reizen Sie die Musikfunktionen des VLC Media Players voll aus. VLC Media Player installieren Das Programm finden Sie auf der Heft-DVD in der Rubrik . …weiterlesen

Mediathek aufräumen

MyMac - Die Methode ist für einige wenige Albencover brauchbar, artet aber schnell in Fleißarbeit aus. Die zweite Möglichkeit ist, ein Zusatztool wie Coverscout 3 von Equinux (www.equinux.com/de/ products/coverscout/index.html, Preis 30 Euro) zu verwenden, das mit dem vorher behandelten Songgenie eng zusammenarbeitet. Auch Coverscout braucht nach dem Start einige Zeit, um die komplette Mediathek nach fehlenden Bildern zu durchleuchten. In einer Cover-Flow-Ansicht blättert man durch die Sammlung. …weiterlesen

Verblüffende Titel

PC VIDEO - Mit dem Bluff Titler DX9 aus der holländischen Softwareschmiede Outerspace gibt es das zum günstigen Preis von rund 40 Euro. Vor dem Kauf kann man sich die rund 3 MB große Demoversion herunterladen und in allen Funktionen testen. Lediglich die Einblendung „Demo“ erinnert daran, dass es sich nicht um eine bezahlte Version handelt. Für die Installation ist eine aktuelle Version von Direct X, einer Windows-Erweiterung, erforderlich. …weiterlesen

Nachhilfestunden

VIDEOAKTIV - Der Schnitt an sich klappte auf dem 3,6 GHz flotten Testrechner von DV Cut tadellos und stabil. In der Performance kann sich das HDV-Plug-in von Adobe jedoch nicht mit dem Original von Cineform (siehe unten) messen: Schon ein Videofilter brachte die Echtzeitvorschau leicht ins Ruckeln. Trotzdem lässt sich das Geschnittene beurteilen. Erst ab zwei zusätzlichen Bild-in-Bild-Effekten wird die Vorschau unbrauchbar. …weiterlesen

Videoschnitt - elf Programme auf dem Prüfstand

Die Fachzeitschrift „Konsument“ nahm sich elf Video-Schnittprogramme auf ihren Prüfstand, die eher für den Einsteiger und Amateur gedacht sind. Preislich siedeln sich die Programme um 100 Euro an und zwei kostenlose Bordmittel von Microsoft und Apple nahmen am Test teil. In der Gesamtwertung sieht das Ergebnis durchwachsen aus und nur Adobe, Magix und Pinnacle konnten für ihre Produkte ein „gut“ einfahren.

Adjust Size

MAC LIFE - Hierzu gehört beispielsweise die Skalierung und Freistellung von Clips – vermutlich hat Apple hierauf verzichtet, da iMovie nur eine Videospur kennt. Adjust Size ist ein kleines Plug-in, mit dem die Größe eines Clips manipuliert werden kann. Gesteuert wird es über ein eigenes Fenster, in dem ein rechteckiger Bildausschnitt festgelegt wird. Dabei werden Teile des Clips ausgeblendet und durch eine wählbare Farbe ersetzt: Eine Skalierung findet nicht statt. …weiterlesen

Toast Titanium - Der siebte Streich

MAC LIFE - Sprengt eine Auswahl zu brennender Daten die Speicherkapazität des Rohlings, verteilt Toast 7 Titanium die Daten auf zusätzliche Silberlinge. Videos aus einem Dual-Layer-Medium komprimiert das siebte Toast auf Single-Layer DVDs, so der Hersteller. Bei den Audioformaten wird OGG und FLAC unterstützt. Bezahlt werden muss die multimediale Vielseitigkeit mit Performance und einer relativ aktuellen Mac OS X-Plattform. …weiterlesen

Tipps & Tricks - Audio/Video

Macwelt - Jederzeit kann man zwischendurch den Knopf „Abspielen“ in iDVD drücken. Damit startet eine Simulation der DVD. Die Bedienung lässt sich mit der Maus oder mit der Software-Fernbedienung neben dem Fenster ausprobieren. Funktioniert alles wie gewünscht, lässt sich über „ Ablage > DVD brennen“ das Projekt auf einen Silberling schreiben, den man anschließend vor dem Ver vielfältigen mit dem Fernseher und einem DVD-Player ausgiebig testen sollte. …weiterlesen

Video-DVDs brennen

MAC LIFE - iDVD, das bis vor kurzem auf jedem neuen Mac installiert war, wurde zum Leidwesen vieler Anwender eingestellt. Wir haben uns angeschaut, welche Apps von Drittanbietern dessen Aufgaben übernehmen können.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich 4 Brennprogramme, die mit Endnoten von 2,3 bis 3,0 beurteilt wurden. Als Testkriterien dienten Bedienung, Funktionen und Vorlagen. …weiterlesen