Congstar Prepaid Starterpaket im Test

(Prepaidkarte)
Prepaid Starterpaket Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

(2)

o.ohne Note

Test zu Congstar Prepaid Starterpaket

    • Guter Rat

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • 12 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: Günstiger Preis der Start-Karte in der Drogerie. Schnellste Aktivierung der Karte im Test.
    Minus: Bei Internet-Zugriff auf Kartendaten keine Passwort-vergessen-Funktion. Paket-Tarif preislich nicht attraktiv. Keine Registrierungs-E-Mail.
    Empfehlung: Als ‚Einmal-Karte‘ zum bloßen Verbrauchen des Startguthabens.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (2) zu Congstar Prepaid Starterpaket

2 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Mangelhaft)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
  • Congstar Prepaidkarte deaktiviert, weil Wenigtelefonierer!!!

    von gehamstock
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfache Nutzung, bequeme Aufladung per Abbuchung vom Konto

    Bei mir das gleiche 16,00 Euro Guthaben, kein Mindestumsatz als Reklame aber jedes Jahr aufladen, also doch Mindestumsatz, reine Vera... bei Gongstar.
    Anruf bei Kundenservice, Restguthaben wird auf mein Konto gebucht, dann kann ich wieder aufladen und das Spiel beginnt von vorne, vorausgesetzt man bleibt bei Congstar

    Antworten

  • Aufladezwang trotz Guthaben sonst Kündigung

    von ulpi
    • Vorteile: einfache Nutzung, günstig
    • Nachteile: Hotline inkompetent

    Prepaid Karte wurde gekündigt, weil ich nicht einsah, bei einem Guthaben von 40 Euro die Karte mit 15 €uro aufzuladen. Nach einem Anruf bei der Hotline wurde mir gesagt, ich solle mehr telefonieren! Aufladung muß einmal im Jahr erfolgen, egal wie hoch das verbliebene Guthaben.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Weitere Tests & Produktwissen

Trends bei Tarifen

AndroidWelt 2/2012 (Februar/März) - Köln ist bundesweit die erste Stadt, die vollständig mit dem UMTS-Nachfolger LTE (Long-Term-Evolution) abgedeckt ist. Der neue Mobilfunkstandard verspricht mit rein rechnerisch bis zu 300 Megabit pro Sekunde sehr hohe Downloadraten. Erste Android-Smartphones, die den LTE-Mobilfunkstandard beherrschen, sind angekündigt, etwa von HTC. Damit man über LTE schneller als bisher durchs Internet surfen kann, muss sich ein LTE-Sendemast in der Nähe befinden. …weiterlesen

Handytarife: „Schnattern, simsen, surfen“

Stiftung Warentest (test) 5/2013 - Im D2-Netz stehen gleich mehrere Tarife für knapp 28 Euro monatlich bereit. Vor der Auswahl eines Tarifs sollte jeder über die Wahl des Netzes nachdenken. Nicht jedes Netz bietet an jedem Standort die gleiche Empfangsqualität. Der günstigste Allnet-Tarif nutzt wenig, wenn der Empfang zum Telefonieren, Surfen oder SMS-Schreiben nicht ausreicht. Will ich das Smartphone überwiegend zuhause, am Arbeitsplatz oder in der Innenstadt nutzen? …weiterlesen