Befriedigend (3,3)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 2 GB
Spei­cher­typ: GDDR5
Bau­form: 2 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Club 3D Radeon R7 265 royalQueen im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2014
    • Details zum Test

    52 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preis-Leistung: sehr gut“

    • Erschienen: Juni 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Positiv: schnell genug für FullHD-Auflösung; Anti-Aliasing und anisotropische Filterung teilweise möglich; relativ leise im Idle- und Last-Betrieb.
    Negativ: nicht optimal abgestimmte Lüftersteuerung; etwas zu teuer.“

Einschätzung unserer Autoren

Radeon R7 265 royalQueen

Ade­lige Radeon R7

Mit guter Kühllösung und adeligem Namen schickt Club3D einen neuen Ableger der Radeon R7 265 auf den Markt. Sie soll vor allem Computerspieler ansprechen, die nicht bereit sind, mehrere Hundert Euro für eine aktuelle GeForce GTX 760 Ti oder Radeon R9 290X auszugeben, aber dennoch aktuelle Spiele genießen wollen.

Technisches

Die Basis bildet dabei der bereits aus der Radeon HD-700-Serie bekannte „Pitcairn“-Chipsatz. Im 28-Nanometer-Verfahren gefertigt bringt der Hersteller 2.8 Milliarden Transistoren auf der Platine unter. 2 Gigabyte GDDR5-Speicher sind über einen 256 Bit breites Speicherinterface angebunden. Zu den 1.024 Shadereinheiten gesellen sich 64 Textureinheiten und 32 ROPs. Auf den Einsatz eines Turbo-Modus wurde verzichtet, der Takt ist somit fix.

Kühllösung

Um die Temperaturen niedrig zu halten, hat der Hersteller eine eigene Kühllösung entwickelt. Dabei reicht der Kühler rund fünf Zentimeter über die eigentliche Platine hinaus. Der zentrale Lüfter kann mit einem Durchmesser von 85 Millimetern aufwarten und verändert je nach Temperatur die Drehzahl automatisch. Zwei 8-mm-Heatpipes schlängeln sich von der Basisplatte zum Kühlkörper und führen damit einen Großteil der Wärme zum Kühlkörper.

CrossFire & Stromverbrauch

Dank eines CrossFire-Anschlusses können gleich zwei der Karten in einem System betrieben werden. Dies sorgt für eine theoretische Verdoppelung der Leistung, in der Praxis ist dies aber nicht immer der Fall. Lediglich der Stromverbrauch verdoppelt sich. Bei einer Leistungsaufnahme von bis zu 150 Watt reicht die PCI-Express-Schnittstelle aber nicht mehr aus, hier hilft ein verbauter 6-Pin-Stromanschluss weiter.

Fazit

Für rund Euro (Amazon) erhält man eine gute Karte mit ausreichend Leistung für die meisten Spiele in FullHD-Auflösung. Die Kühllösung geht in Ordnung, auch unter Last agiert das Modell relativ leise. Es wird allerdings noch etwas dauern, bis sich die Straßenpreise eingependelt haben. Denn derzeit bekommt man für nur ein paar Euro mehr bereits eine Radeon R7 270 mit mehr Leistung. Eine Alternative dazu ist die GeForce GTX 660 von Konkurrenz Nvidia.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Club 3D Radeon R7 265 royalQueen

Abmessungen / B x T x H 198 x 107 x 36 mm
Grafikchipsatz Pitcairn Pro
Pixel-Shader-Version 5
Klassifizierung
Serie AMD AMD R7
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 11,2
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 2 GB
Speicheranbindung 256 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 925 MHz
Bauform & Kühlung
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Multi-GPU-Technik CrossFire

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: