• Befriedigend 3,4
  • 1 Test
4 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auf­lö­sung: 14,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Casio QV-R200 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,4)

Kundenmeinungen (4) zu Casio QV-R200

3,9 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (50%)
4 Sterne
1 (25%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (25%)

3,9 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Casio QV-R 200

Nicht mehr so aktu­ell

Die Kompaktkamera QV-R200 entspricht nicht mehr ganz dem aktuellen Stand des Herstellers und wurde inzwischen durch das neuere Modell Exilim EX-N1 abgelöst. Trotzdem nahm die kleine, recht beliebte Digitalkamera an einer Überprüfung durch Stiftung Warentest teil. Sie wird bei amazon für rund 79 EUR angeboten und kann mit einer ordentlichen Ausstattung überzeugen.

Technische Ausstattung

Die kleine Kompaktkamera wird in verschiedenen Farbvarianten angeboten und war auch bei Lidl in den Regalen zu finden. Mit einer für das unterste Segment noch sehr guten Gesamtausstattung kann sich die kleine Exilim gegen die gleich teure Konkurrenz behaupten. Das Objektiv arbeitet mit einem 5-fach optischem Zoomfaktor und bietet eine Brennweite von 26 Millimetern im Weitwinkel und 130 Millimetern (entsprechend dem 35mm KB-Format)im Tele an. Relativ gute Anfangsblenden mit F2,8 und F6,5 für beide Bereiche lassen auf brauchbar Fotos hoffen. Diese werden von einem 14,1 Megapixel großen CCD-Sensor digital umgesetzt und auf SC(HC/XC)-Speicherkarten im JPEG-Format abgelegt. Im 16:9-Format erreichen die Aufnahmen eine Auflösung von 4.320 x 2.424 Bildpunkten. Bei den Videos mit 720p wird zur Speicherung das ältere AVI-Format genutzt. Die Tonaufzeichnung erfolgt in Mono-Technik. Nach etwa 190 Aufnahmen oder 1 Stunde und 20 Minuten Videoaufnahme muss der Akku wieder mittels USB-Kabel aufgeladen werden.

Aufnahmen

Man kann davon ausgehen, dass die Käufergruppe primär im Einsteigerbereich angesiedelt sein wird und sich gerne durch Motiv- und Szenenprogramme beim Fotografieren helfen lässt. Eine digitale Bildstabilisierung soll für scharfe Aufnahmen sorgen und Verwacklungen kompensieren. Die integrierte Gesichtserkennung stellt eine weitere Erleichterung dar. Während die Nahgrenze im Normalmodus bei 15 Zentimetern liegt, darf man sich dem Motiv im Makromodus bis auf 5 Zentimeter nähern.

Unterm Strich

Die Bildqualität der QV-R200 ist laut Stiftung Warentest noch im akzeptablen Bereich. Einsteiger gehen also kein finanzielles Risiko mit der kleinen Kompaktkamera ein.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Casio QV-R200

Typ Kompaktkamera
Art des Objektives 7 / 5
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Interner Speicher 43,5 MB
Sensor
Auflösung 14,1 MP
Sensorformat 1/2,3"
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 26mm-130mm
Optischer Zoom 5x
Digitaler Zoom 5x
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 2,7"
Sucher-Typ Ohne
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 130 g

Weiterführende Informationen zum Thema Casio QV-R200 können Sie direkt beim Hersteller unter casio-europe.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Casio QV-R200

Stiftung Warentest Online - Die Casio QV-R200 ist eine kleine, flache und leichte Kompaktkamera für automatische Bilder (nur 2,4 cm dick, wiegt 129 Gramm). Kleiner Bildchip mit 14 Megapixel (Normalbrennweite: 9 mm). Sehr preisgünstig. Macht insgesamt annehmbare Bilder (Bildnote: 3,0). Verwacklungsschutz wenig wirksam: ein optomechanischer Bildstabilisator fehlt. Eindruck im Sehtest: noch gut. Bilder bei wenig Licht gerade noch befriedigend. Objektiv Zoombereich: 4,4-fach. …weiterlesen

Verlockendes Angebot

COLOR FOTO - Allerdings ist das Rauschen bereits bei ISO 50 zu hoch und bei ISO 400 inakzeptabel. Herauszuheben gegenüber der Konkurrenz ist die gute Makrofunktion. Der Einstiegspreis der Dimage 500G ist gegenüber der KD-510Z von 600 auf 500 Euro gesunken. Andererseits: Eben die Konica KD-510Z ist mittlerweile schon für 400 Euro zu haben. Außerdem liegt der Neuen kein Netzteil mehr bei und die SD- Speicherkarte ist um die Hälfte auf 16 MB geschrumpft. …weiterlesen