Canyon Bicycles Lux CF SL 6.0 Pro Race (Modell 2019) Test

(Fahrrad)
Lux CF SL 6.0 Pro Race (Modell 2019) Produktbild
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
  • 05/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mountainbike
  • Gewicht: 11,9 kg
  • Felgengröße: 29 Zoll
  • Anzahl der Gänge: 1 x 12
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Canyon Bicycles Lux CF SL 6.0 Pro Race (Modell 2019)

    • bike

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Mehr Details
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    Fahrverhalten bergauf: 22,5 von 30 Punkten;
    Effizienz Fahrwerk: 20 von 25 Punkten;
    Rollwiderstand: 13,5 von 15 Punkten;
    Gewicht: 15 von 25 Punkten;
    Trägheit Laufräder: 10,5 von 15 Punkten;
    Flaschenhalter: 10 von 10 Punkten;
    Fahrverhalten bergab: 24 von 30 Punkten;
    Federung hinten: 9 von 15 Punkten;
    Federung vorne: 6,5 von 10 Punkten;
    Bremsen: 7 von 10 Punkten;
    Reifen-Grip: 12 von 15 Punkten;
    Versenkbarkeit Sattel: 7 von 10 Punkten;
    Fahrstabilität: 4 von 10 Punkten;
    Sonstiges: 20,75 von 30 Punkten.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Canyon Bicycles Lux CF SL 6.0 Pro Race (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Gewicht 11,9 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Laufräder
Felgengröße 29 Zoll
Bereifung Maxxis Ard. Race / Ikon 3C Exo 29 x 2,2
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 1 x 12
Schaltwerk SRAM NX Eagle (Ritzelpaket: 11-50 Zähne, Kettenblatt: 34 Zähne)
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S (165-175 cm) / M (175-183 cm) / L (183-192 cm) / XL (192-200 cm)
Federung Fully

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Stadtspaß aktiv Radfahren 1-2/2014 - Die Schaltung agiert augenblicklich per Daumen/Zeigefinger. Sie ist mehr für die Ebene, weniger für steile Anstiege ausgelegt. Die Scheibenbremsen überzeugen, die Reifen könnten breiter sein. Manko: Der Ständer wippt nach. Hercules City Lite PRo Hercules bringt mit dem Lite Pro ein schönes Rad mit serienmäßigem Brooks-Frontkorb, der den Heckträger ergänzt. …weiterlesen


Schlicht erfolgreich aktiv Radfahren 7-8/2013 (Juli/August) - Es gibt nur sehr wenige Trekkingräder, mit denen man so eng und genau steuern kann. Die kompakteren stabilen Laufräder spielen dabei eine wichtige Rolle. Knackige Bremsen mit sportlichem Zweifingerhebel sind sichere Anker, auch wenn auf diesem agilen Sport-Tourer die Pferde mal mit einem durchgehen. Fazit Das BlueLabel Sport ist schlicht und direkt wie der Modellname. Selten ist uns ein so wendiges Trekkingrad begegnet. …weiterlesen


Leichter schnell RADtouren 2/2013 (März/April) - Die Officebag hängt hier so fahrneutral und nah am Rad wie sonst nirgends, darf aber maximal zehn Kilo wiegen. Selbst für monatelange Reisen gerüstet ist man dagegen mit den dem soliden Racktime Add-it und Tubus Logo-Trägern am Cube und Cannondale sowie dem Hebie Tour SL am Rabeneick. Tipp: Achten Sie auf die Gewichtsangabe auf dem Träger. Schnell auf schmalen Reifen? Einen zweiten Blick verdienen auch die Laufräder und ihre Bereifung. Ihr Gewicht muss in Drehung gebracht werden. …weiterlesen


Cooles Spaßgerät aktiv Radfahren 7-8/2012 (Juli/August) - Es dominieren die Farben Orange und Schwarz. Hinterbau, Seilzüge und die stoßgeschützten Sattelkanten glänzen in kräftigem Orange, der überwiegende Rest ist rassiges Schwarz. Das vollgefederte SL-260 ist mit 399,- Euro recht preiswert und sogleich stellt sich die Frage "Wo ist hier der Haken?" Um es vorweg zu nehmen: dieses MTB ist keine Mogelpackung, jedoch sind einfache und stabile Komponenten verbaut, die das Gewicht nach oben treiben. …weiterlesen


Grüne Engel bikesport E-MTB 3-4/2012 - Etwas, das mit ihrer großen Leidenschaft zu tun hat. Mit Bergen, Biken und Natur. Erste Diskussionen. "Bevor wir Fünfzig werden, oder was meinst du?" Damals waren beide Mitte Vierzig. Und dann diese Anzeige auf der Website des Deutschen Alpenvereins: "Hüttenwirt gesucht" ... Das Biker-ParaDies vor Der Hütte Die DAV-Sektion Kaufering war auf der Suche nach einem neuen Pächter für ihre Hütte. Die Gufferthütte? Thomas dachte nach. Noch nie dort gewesen. Kurze Internet-Recherche. …weiterlesen


Tourissimo! aktiv Radfahren 1-2/2011 - Dazu passen Form und Breite des Lenkers. Die ergonomischen Griffe sollten besser geschraubt sein. Und der Sattel kann gerne fester sein. Durch den Trapezrahmen fällt das Rad vorne etwas weicher aus. Das ist nicht unangenehm, aber verträgt auf Touren weniger Gepäck. Obwohl 140 Kilo Gesamtgewicht ausreichend wären. Die Deore Schaltung ist einwandfrei. Die Bremsen funktionieren gut. Spurtreue und Wendigkeit halten sich die Waage. …weiterlesen


Goldener Glanz aktiv Radfahren 5/2009 - „Die Kundschaft wäre da“, macht er sich keine Sorgen. „Exklusivität ist – mehr denn je – gefragt.“ Weil aber die Ehren-Speedhub ihre Einmaligkeit nicht verlieren sollte, einigten sie sich darauf eine golden-eloxierte Kleinserie aufzulegen. Abgemacht. So weit so gut. Nur kam dem Münsterländer Fahrradhersteller die goldene Nabe als einziges Edel-Element am Rad etwas verloren vor. …weiterlesen


Solide Grundlage bike 3/2009 - Die Ausstattung bewegt sich im Mittelfeld. Mit 11,7 Kilogramm und schnellen Reifen präsentiert sich das X-Vert als agiler Racer mit durch- schnittlicher Ausstattung. Drössiger Ltd. 9.3 CC Race Auf 200 Stück limitiert, bietet Drössiger mit dem Ltd. 9.3 CC Race ein sehr gut ausgestattetes Bike mit guten Uphill-Eigenschaften. Der lange Vorbau sorgt für viel Gewicht auf dem Vorderrad und ermöglicht, selbst steile Anstiege zu bezwingen. …weiterlesen


Tag am Meer bike 3/2009 - Damals bestritt er die 36 Kilometer noch bei treibhausverdächtigen sechs Grad plus. Die Veranstaltung gibt es seit elf Jahren und sie lockt jährlich mehr Biker an die Strandpromenade. Der Ort selbst besticht mit dem Charme einer südländischen Touristenmetropole: überteuerte Restaurants, Nippesläden und triste Zweckbauten zum Verstauen der Sommerfrischler. Diesmal zittern 3440 Teilnehmer zwischen den Hotelburgen, um sich bei dem größten Rennen dieser Art zu messen. …weiterlesen