Canon Legria mini Test

(Pocket-Camcorder)
  • Befriedigend (2,7)
  • 7 Tests
66 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Spezialcamcorder, Pocket-Camcorder
  • Touchscreen: Ja
  • Live Streaming: Ja
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (7) zu Canon Legria mini

  • Ausgabe: 10/2014
    Erschienen: 09/2014
    Produkt: Platz 2 von 3
    Seiten: 8

    „befriedigend“ (3,3)

    Video (40%): „befriedigend“ (3,4);
    Foto (5%): „befriedigend“ (3,0);
    Ton (15%): „befriedigend“ (2,9);
    Handhabung (25%): „befriedigend“ (2,8);
    Betriebsdauer (5%): „ausreichend“ (4,5);
    Vielseitigkeit (10%): „ausreichend“ (4,0).

  • Einzeltest
    Erschienen: 09/2014
    Seiten: 5
    Mehr Details

    „befriedigend“ (3,3)

  • Ausgabe: 2/2014
    Erschienen: 01/2014
    Produkt: Platz 1 von 2
    Seiten: 4

    „gut“

    „Canons Debüt in der Miniklasse bringt einen Kleinstfilmer mit überraschend guter Bild- und Tonqualität hervor. ... Ohne die Action-Robustheit und einen wirksamen Bildstabilisator macht der kleine Kasten eigentlich weniger Sinn. An den Fischaugen-Motiven in gepflegter Umgebung hat man sich schnell satt gesehen und der 35mm-Normal-Modus enttäuscht in der Auflösung herb. ...“

  • Ausgabe: 1/2014
    Erschienen: 11/2013
    Seiten: 2
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Was der Hersteller verspricht, das leistet die Legria Mini. Gegenüber ‚normalen‘ Camcordern bietet sie einen größeren Blickwinkel, im Gegensatz zu den meisten Smartphones kann man sich beim Filmen selbst beobachten. Und von Action-Cams hebt sich die Canon-Kamera durch das Display ab. Ob dafür 300 Euro gut investiert sind, muss jeder Kunde für sich entscheiden.“

  • Ausgabe: 11/2013
    Erschienen: 10/2013
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die kleine Legria mini verändert die Welt der Videoaufnahme nachhaltig. Hochwertige Filme mit sehr starkem Weitwinkel - das war bei bisherigen Camcordern nur mit ergänzendem Zubehör oder gar nicht möglich. Die komfortable Bedienung durch Klappmonitor, Standfuß und berührungsempfindlichen Monitor macht es dem Anwender dabei spielend einfach. ...“

  • Einzeltest
    Erschienen: 11/2013
    Mehr Details

    „befriedigend“ (76,51%)

  • Einzeltest
    Erschienen: 10/2013
    Mehr Details

    4 von 5 Punkten

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Canon LegriaMini

  • Microsoft Project Standard 2013

    Rechtssichere Übernahme aus bestehendem Volumenlizenzvertrag, inkl. Bestätigung der ordnungsgemä& # ,...

  • Canon Legria Mini Camcorder +32gb SD Karte

    Canon Legria Mini Camcorder + 32gb SD Karte

Kundenmeinungen (66) zu Canon Legria mini

66 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
38
4 Sterne
16
3 Sterne
8
2 Sterne
2
1 Stern
2

Einschätzung unserer Autoren

Canon LegriaMini

Ungewöhnliche Bauform für ungewöhnliche Perspektiven

Der ultraleichte Legria mini von Canon ist mit einem Standfuß ausgestattet und kann dadurch interessante Motive aus einer ungewöhnlichen Perspektive aufnehmen. Das Weitwinkel-Objektiv fängt die Szene im Ganzen ein. Dank schwenk-, dreh- und klappbaren LC-Display hat man auch in schwierigen Platzverhältnissen den Überblick und kann sich bei Bedarf selbst ins Bild setzen.

Flacher Bau

Von weiten sieht die Cam wie ein kleiner Mini-Projektor aus: flache Bauweise, eine Linse in der Mitte und ein Display, dass sich so anordnen lässt, dass man das aufgenommene Bild sieht, auch wenn man vor dem Objektiv steht und nicht dahinter. So soll der User zu kreativen Bildern und ungewöhnlichen Perspektiven animiert werden. Zudem ist die Mini-Cam nur 76 x 22 x 96 Millimeter groß und ruht, wenn man will, auf einem ausklappbaren Fuß. Damit funktioniert der Camcorder fast wie eine integrierte Webcam. Das Bild ist während der Aufnahme für den aufgenommenen sichtbar und wie kann es anders sein auch gleich dank WiFi in Youtube oder Facebook teilbar.

Full-HD und WLAN

Apropos WiFi: dank WLAN lässt sich der Camcorder per Live-Streaming-Steuerung über ein kompatibles Smartphone oder Tablet steuern. Der Remote Browser verhilft dazu, dass Videos auf einem größeren Monitor sichtbar gemacht werden können, die mit Safari oder Internet Explorer laufen. Gestreamte Inhalte kann man aber auch auf einen Smart-TV ansehen. Die Videokamera zeichnet mit einer Auflösung von 1080p in Full-HD mit einer Geschwindigkeit von 25 Bildern in der Sekunde auf. Mit einer Lichtstärke von F2,8 geht die Weitwinkel-Optik ins Rennen. Abgelichtet wird auf einen 1,2/3-Typ-CMOS-Sensor.

Gimmicks

Mit der Zeitrafferfunktion wird in vierfacher Geschwindigkeit aufgezeichnet, die Zeitlupenfunktion steht in einer Viertel- bzw. halben Geschwindigkeit zur Verfügung. Bei der Intervallaufnahme sind Intervalle von fünf Sekunden bis zehn Minuten möglich. So lassen sich zeitlich komprimierte Videos von lebendigen Locations aufnehmen. Außerdem kann man Spiegelbildaufnahmen vornehmen und Fotos schießen. Hierfür steht eine Auflösung von zwöl Megapixel zur Verfügung.

Fazit

Das Portal Golem titelte kürzlich etwas zynisch „Videokamera für Selbstverliebte“ und davon gibt es ja bekanntlich viele. Unabhängig davon ist Canon mit dem Mini ein tolles Gerät für Hobbyfilmer mit einem innovativem Konzept gelungen. Der kleine Freund für die Hosentasche wird im September auf dem Markt erscheinen und in schwarz, weiß oder silber erhältlich sein. Mit rund 300 EUR muss man in etwa rechnen.

Datenblatt zu Canon Legria mini

Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Typ
  • Pocket-Camcorder
  • Spezialcamcorder
Sensor
Sensortyp BSI CMOS
Objektiv
Digitaler Zoom 0x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Bildstabilisatorentyp kein Bildstabilisator
Sucher
  • LCD
  • Elektronisch
Displaygröße 2,7"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming vorhanden
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ MicroSD
Aufzeichnung
Videoformate MP4
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 160 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 8455B009

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Action oder Lifestyle? videofilmen 2/2014 - Für Tiefseetaucher gibt es noch einen Dämpfer. Das neue Gehäuse begrenzt Sony auf 5 m Wassertiefe, das des Vorgängers erlaubte noch 60 m. Eleganz & Spass Canon will sich vorerst nicht auf den heiß umkämpften Wachstumsmarkt der Actioncams begeben, sondern sucht das Heil in der Nische des eleganten Flachcamcorders für die Handtasche und verzichtet konsequent auf vieles, womit sich die Querfeldein-Filmer hervortun: Wasserdichtigkeit, Stoßfestigkeit und Zubehör für ungewöhnliche Situationen. …weiterlesen


Bleibt alles anders? VIDEOAKTIV 1/2014 - Interessanter dürfte die Möglichkeit sein, Aufnahmen direkt vom Legria Mini ins Internet zu übertragen - etwa zu YouTube oder Facebook. Das bedarf allerdings einer komplizierten und langwierigen Vorbereitung: Zunächst muss auf einem PC oder Mac das Programm "Canon Image Gateway" installiert werden. Wird die Legria Mini mit diesem Computer verbunden, lassen sich über das Programm Accounteinstellungen für verschiedene Internet-Dienste auf das Gerät übertragen. …weiterlesen


Canon Legria Mini Stiftung Warentest Online 9/2014 - Im Praxistest wurde ein Camcorder unter die Lupe genommen und für „befriedigend“ befunden. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Video, Foto, Ton sowie Handhabung, Betriebsdauer und Vielseitigkeit. …weiterlesen


Canon Legria Mini dkamera.de 11/2013 - Ein Pocket-Camcorder wurde getestet und für „befriedigend“ befunden. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bildqualität, Geschwindigkeit, Funktionen sowie Technik und Bedienung. …weiterlesen