Sehr gut (1,4)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ultra-​HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touch­s­creen: Nein
Live Stre­a­ming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Canon EOS C300 Mark II im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (78 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Die Diva ist praktischer geworden, und sie beherrscht von allen 4K-Kameras die meisten und ambitioniertesten Aufzeichnungsmodi. Auch die raffinierte RAW-Ausgabe über nur ein Kabel ist ein Meilenstein, und die Tonsektion kann mit Broadcast-Camcordern mithalten. Den Einsatz würde ich dennoch im Bereich Spielfilm/Feature sehen ... für den schnellen 4K-Dreh mit Kinolook ist sie der Sony FS 7 unterlegen. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Film- oder Broadcast-Produzenten erhalten mit der EOS C-300 Mark II eine optimale 4K-Filmqualität mit einer Broadcast-typischen Auflösung von 3.840 x 2.160 bzw. der DCI Cinema-Auflösung von 4.096 x 2160.“

zu Canon EOS C300 Mark II

  • Canon EOS C300 Mark II Camcorder EF
  • Canon EOS C 300 EF Mark II

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Canon EOS C300 Mark II

Features
  • WLAN
  • GPS
  • Windgeräusch-Unterdrückung
  • Zeitlupe
  • Mikrofoneingang
  • Gesichtserkennung
  • Zeitraffer
  • Wechselobjektiv
  • Pre-Recording
  • Zebra-Modus
  • Peaking
  • Loop-Funktion
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv vorhanden
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Super 35mm CMOS
Sensorauflösung 9,84 MP
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Bildstabilisatorentyp kein Bildstabilisator
Sucher Elektronisch
Displaygröße 4"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS vorhanden
NFC fehlt
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking vorhanden
Pre-Recording vorhanden
Loop-Recording vorhanden
Windgeräusch-Unterdrückung vorhanden
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • CompactFlash
  • SD
  • SDHC
Aufzeichnung
Videoformate XAVC S
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 190 mm
Tiefe 265 mm
Höhe 226 mm
Gewicht 3435 g

Weiterführende Informationen zum Thema Canon EOS C 300 Mk II können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Rückkehr der Diva

VIDEOAKTIV - Das System ist dann nicht schwer, und der Bildstabilisator ist so gut wie der des verwendeten Objektivs. Schraube ich aber den Griff auf und darüber noch den sperrigen Monitor samt XLR-Tonanschlussplatte, wird das Gerät unhandlich und der Stativbetrieb zur Pflicht. Auch das größte mechanische Manko der C300 war diesem externen Monitormodul geschuldet: die Kabelverbindung, die das Videobild zum Monitor und das Audiosignal zum Prozessor befördert. …weiterlesen

Kleine Helden

Stiftung Warentest - Je mehr Sie ein Motiv heranzoomen, desto eher brauchen Sie ein Stativ, da das Bild sonst verwackelt. Die Topgeräte verfügen meist über einen 10- bis 15-fachen Zoomfaktor. Licht: Nicht blenden lassen Punkten können Camcorder auch mit ihrer automatischen Blendenregulierung. Je nachdem, ob das Kind unter der Bettdecke mit dem Lieblingsteddy kuschelt oder in der gleißend hellen Sonne spielt: Camcorder passen sich eigenständig und stufenlos an wechselnde Lichtverhältnisse an. …weiterlesen

Sony HDR-CX160E

Stiftung Warentest Online - HD-Camcorder mit 16 GB Festspeicher und Speicherkarte. 30fach Zoom (gemessen: 20fach). Starkes Tele. Schwachpunkt: Bildstabilisierung nur mäßig. Besonderheit: Progressiver 50p-Aufnahmemodus. Nimmt 50 Full HD-Bilder pro Sekunde auf. Gut zum Filmen von schnellen Objekten und für detailreiche Nahaufnahmen. …weiterlesen

Video killed the Radio Star

RennRad - Lesen Sie zu diesem Punkt auch die Info-Box über die Bildqualität. Das Dilemma mit den Dateiformaten Nach wie vor konkurrieren die Kameras auch mit unterschiedlichen Dateiformaten. Das ist problematisch. Ein Beispiel: Nimmt man mit der X170 im avi-Format auf, ist das für Windows-Rechner kein Problem. Trotz runtergeladener Windows-Codecs laufen die Filme auf einem Apple-System nicht. Nur der allseits beliebte VLC-Player spielt die Datei problemlos. Zum Schluss Action-Cams machen Spaß! …weiterlesen

Vielfilmer

Audio Video Foto Bild - Für Vielfilmer sind Festplatten-Camcorder wie der „Canon HG10“ die beste Wahl. Der hat Platz für fast sechs Stunden Film in optimaler Qualität. Aber wie gut ist die? Zoom: Per Wipptaste auf der Camcorder-Oberseite können Sie das Zoomobjektiv stufenlos zwischen 38 und 364 Millimetern Brennweite (umgerechnet auf das Kleinbildformat) einstellen. Das reicht aus, um einen aktuellen VW-Golf aus einem Abstand zwischen 4,40 Metern und 42,50 Metern bildfüllend aufzunehmen. …weiterlesen

Die neue Mittelklasse

VIDEOAKTIV - Mit kleinen Brennweiten und im Bildzentrum zeigte die Kamera große Schärfe, im Stabilisator-Test aber auch harte Kantenaufsteilung und wenig Neigung, das Bild zu beruhigen. Was die eingebauten Mikrofone an Sound konservierten, klang luftig, Musik tönte in angenehmem Stereo. Leider leierte der D 770 hörbar vor sich hin; der 760er wiederum gab ein hochfrequentes Heulen von sich, das gerade bei leisen Sprachaufnahmen stören kann. …weiterlesen

Feines Panorama

Stiftung Warentest - Rundum gute Bildqualität, beste Bildstabilisierung. Mit Videoleuchte. Als Videorekorder nutzbar. Mikrofonanschluss fehlt, kein Videoschnittprogramm mitgeliefert. Sanyo Xacti VPC-CA6, Der Speicherkartencamcorder hat nur mäßige Ton- und Videoqualität bei Kunstlichtaufnahmen. Er ist eher eine Digitalkamera als ein Camcorder. Sein Autofokus reagiert träge. Der Bildstabilisator verändert die Bildgröße und verringert die Schärfe. Sucher und Anschluss für ein externes Mikrofon fehlen. …weiterlesen

Die Gretchenfrage

video - Herausragendes Merkmal: Micro-MV ermöglicht die kleinsten Camcorder, die man mit Bandlaufwerk überhaupt konstruieren kann. Bislang erschienen fünf Modelle, ausschließlich von Sony, zuletzt der winzige DCR-IP 1 (Test in Heft 2/2004), mit 1700 Euro noch der günstigste aller Micro-MV-Cams. Die Bildqualität ist inzwischen recht ordentlich, die Aufnahmen sollten aber bearbeitet werden, weil an den Szenenübergängen das Bild kurz „einfriert”. Fazit: Edel-Format für Betuchte mit Hang zum Minimalismus. …weiterlesen