Federstöcke Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Mate­rial: Alu­mi­nium
Typ: Tele­skop­stock
Mehr Daten zum Produkt

Bungypump Federstöcke im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... die haben es in sich: eine Feder. Die hält bei jedem Schritt eines Läufers mit vier oder, je nach Modell, sechs Kilogramm gegen die Muskeln des ausgestreckten, nur leicht angewinkelten Arms. Das macht sich schnell bemerkbar durch erstarkende Kraft in Oberarm und Rücken. ... Griff und Schlaufe sind ergonomisch geformt. Sie kosten 119 Euro und sind sehr zu empfehlen für Nordic Walker, die noch einen drauflegen wollen. ...“

Testalarm zu Bungypump Federstöcke

Passende Bestenlisten: Wanderstöcke

Datenblatt zu Bungypump Federstöcke

Material Aluminium
Typ Teleskopstock

Weitere Tests und Produktwissen

Her mit den Stöcken!

active woman - Sie wollen Ihre Figur straffen, ein paar Pfunde verlieren und Ihre Kondition verbessern? Dann sollten Sie mit Nordic Walking beginnen. Der Ausdauersport ist ein toller Fatburner. Und ideal für alle, die schnell Erfolge sehen wollen. …weiterlesen

Mit der Natur unter einem Dach

Wanderlust - Auch die Hotelbranche hat den Bio-Trend entdeckt. Dabei genügt es nicht, das Restaurant auf Biolebensmittel umzustellen. Wer den ökologischen Anspruch glaubhaft machen will, muss noch weitere Bedingungen erfüllen. Umweltbewusste Gäste sollten genau hinschauen. …weiterlesen

Stockwerke

Bergsteiger - Interne und externe Fixierungen Der klassische Teleskopstock besitzt eine interne Fixierung mit einem Kunststoffdübel, der beim Drehen über einem Konus aufgespreizt wird und sich so im Rohr verklemmt. Vorteil: Der Verschluss ist sehr leicht und trägt kaum auf. Nachteil: Gelangen Schmutz oder Wasser ins Rohr, reduziert das die letztlich auf Reibung basierende Klemmung (auch bei Vereisung oder Aluminium-Korrosion) und der ausgefahrene Stock kann sich bei Belastung unbeabsichtigt zusammenschieben. …weiterlesen

Ausgeschlafene Sachsen

ALPIN - Auch die abendlichen Lagerfeuer hatten oft einen bitteren Beigeschmack. Da kaum einer sein Feuerholz mit hinauf tragen wollte, bediente man sich fleißig im Wald. Folge: massive Rodung Mittlerweile ist der große Boofen-Boom der 70er- und 80er-Jahre wieder abgeflaut. Seit 2002 sind in der Bergsportkonzeption 57 Boofen außerhalb der Kernzone des Nationalparks erfasst, in denen es erlaubt ist zu übernachten - soweit dies in unmittelbarem Zusammenhang mit der Ausübung des Klettersports erfolgt. …weiterlesen