Gut (2,0)
1 Test

ohne Note
1 Meinung

Aktuelle Info wird geladen...

Beyerdynamic Opus 53 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (Mittelklasse)

    Preis/Leistung: „gut“

    22 Produkte im Test

    „Gute Auflösung und Impulsverhalten bei brillant-hellem Klang, empfehlenswert für Perkussion oder als Overhead.“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Beyerdynamic Opus 53

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Audio-Technica BP40

Kundenmeinung (1) zu Beyerdynamic Opus 53

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von The Bommel

    Brilliant, ausgeglichen, für vielerlei Quellen perfekt

    • Vorteile: klarer Sound, kräftiger Sound, einfache Bedienung, langlebig, sehr vielseitig
    • Ich bin: Profi
    Dieses Mikro funktioniert großartig in allen Anwendungen in denen man eine hohe Auflösung und einen Brillanten Sound wünscht.

    Akustikgitarre und Overheads sind wohl die typischen Anwendungen.
    Aber dieses Mikro funktioniert auch großartig an den Toms und Percussion und dan der
    großartig balancierten Mitten auch am Bass amp or sogar am Gitarren amp.
    Der Brillante Sound wenn er gewünscht ist kommt ohne bitteren Beigeschmack da das Mikro trotzdem nicht dünn, scharf oder unangenehm klingt. Es ist extrem Schade, dass Bayerdynamic dieses Mikrofon nicht mehr im Programm hat.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Beyerdynamic Opus 53

Technik
Typ
  • Instrumentenmikrofon
  • Richtmikrofon
Technologie Kondensator
Richtcharakteristik Niere
Anschluss XLR
Enthaltenes Zubehör
Adapter fehlt
Batterie fehlt
Case/Etui fehlt
Clip fehlt
Kabel fehlt
Netzteil fehlt
Pop-Filter fehlt
Spinne fehlt
Stativ fehlt
Stativklemme vorhanden
Tischständer fehlt
Windschutz fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Beyerdynamic Opus 53 können Sie direkt beim Hersteller unter beyerdynamic.de finden.

Weitere Produkte und Tests

Produktwissen

"Die Versuchung - Jasmin Wagner - Im Studio von Michel van Dyke

Beat - Das Sampeln ist schon eine Kunst für sich. Manchmal sampelt man unglaublich sauber und aufwändig, und wenn man es dann spielt, klingt es wie ein Werks-Sample aus Logic. Es klingt dann viel zu sauber. Das Gute am Selber-Sampeln ist, dass man irgendwann weiß, wie man etwas hören möchte. Dann stellt man das Mikro so auf, wie man es hören möchte und spielt das Instrument so an, wie man es hören möchte. …weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf