• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Ein­bein­sta­tiv
Maximale Arbeitshöhe: 185,3 cm
Gewicht: 740 g
Traglast: 20 kg
Mehr Daten zum Produkt

Benro Mach3 MMA49C im Test der Fachmagazine

  • „exzellent“ (5 von 5 Sternen)

    „Redaktions-Tipp“

    Platz 1 von 14

    „Plus: Wuchtiges und stabiles Stativ, das mit 56 Zentimetern trotzdem gut transportierbar ist.
    Minus: Ein austauschbarer Gummifuß wäre günstig und ein Metalldorn sollte zum Lieferumfang gehören.“

zu Benro Mach3 MMA49C

  • Benro Mach3 Monopod Ser 4 Carb 5 Sect
  • Benro Einbeinstativ Mach3 Monopod Series 4 Carbon 5 sect - MMA49C
  • Benro Mach3 MMA49C Einbeinstativ Serie 4 Carbon
  • BENRO MMA49C Einbeinstativ Mach3 Serie 4 5 Segmente Carbone Twist Lock
  • Benro Mach3 MMA49C Einbeinstativ by studio-ausruestung.de

Einschätzung unserer Autoren

Mach3 MMA49C

Sta­bi­les Car­bon-​Ein­bein mit fle­xiblem Stand­fuß

Stärken

  1. sehr hohe Arbeitshöhe
  2. gute Stabilität
  3. sehr gute Verarbeitung
  4. hohe Tragfähigkeit (20 kg)

Schwächen

  1. kein Metall-Dorn für Standfuß im Lieferumfang

Das Benro-Einbeinstativ richtet sich an Fotografen mit gehobenen Ansprüchen. Die Carbon-Konstruktion sorgt für eine hervorragende Stabilität und die maximale Arbeitshöhe dürfte auch großen Anwendern genügen. Für Überkopf-Aufnahmen reicht sie allerdings nicht ganz aus. Dafür bleibt das Stativ mit seinen rund 700 Gramm und zusammengeschoben 56,5 Zentimetern noch sehr transportabel. Ein Standfuß mit Kugelgelenk erleichtert die Ausrichtung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Benro Mach3 MMA49C

Features
  • Schaumstoffummantelung
  • Einbein-Funktion
Bauart
Typ Einbeinstativ
Beinsegmente 5
Material
  • Carbon
  • Magnesium
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 185,3 cm
Minimale Arbeitshöhe 56 cm
Gewicht 740 g
Traglast 20 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Mittelsäulenhaken fehlt
Schaumstoffummantelung vorhanden
Metallspikes fehlt
Wasserwaage fehlt
Tragetasche fehlt
Features
Einbein-Funktion vorhanden
Umdrehbare Mittelsäule fehlt
Unterschiedliche Beinwinkel fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Selbstporträts der Familie

DigitalPHOTO 5/2012 - Das Foto dann selber zu schießen, geht dann aber verblüffend einfach. Die Möglichkeit bei Digitalkameras, das Foto sofort auf dem Display anzuschauen, ist von großem Vorteil: Sie erhalten ein direktes Feedback, und alle werden zur Zusammenarbeit motiviert. Für diese Aufnahme stellte ich eine mittlere Brennweite und eine niedrige ISO-Zahl ein und verwendete ein Stativ. Mit dem Blitz hellte ich dunkle Bereiche auf. Durch die Mischung aus Umgebungslicht und Blitz entstand eine weiche Beleuchtung. …weiterlesen

Volle Fahrt voraus!

FOTOTEST Nr. 4 (Juli/August 2012) - UNAUFDRINGLICH Eine riesige Kamera ganz nah vor dem Gesicht wirkt auf viele eher einschüchternd und nicht gerade vertrauensfördernd. Eine gewisse Grunddistanz und die Privatsphäre sollten Sie auf jeden Fall achten. Kommen Sie Ihrem Gegenüber nicht zu nah, und bedrängen Sie niemanden. Das wäre auch für Ihre Bilder eher kontraproduktiv: Fühlt sich Ihr Motiv nicht wohl, überträgt sich das auch auf den Betrachter. …weiterlesen