VW2430H Produktbild
Gut (2,3)
3 Tests
ohne Note
164 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 24"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Panel­tech­no­lo­gie: VA
Mehr Daten zum Produkt

BenQ VW2430H im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das Design des VW2430H überzeugt mit seiner Schlichtheit. Die Verarbeitungsqualität des Gehäuses ist einwandfrei. Der dabei verwendete Kunststoff wirkt hochwertig und griffig. ... Das verbaute AMVA-Panel erfüllt dabei seinen Zweck und produziert ein überzeugendes und farbenfrohes Bild bei gleichzeitig sehr hohem Kontrast-Verhältnis. Auch der Energie-Verbrauch bewegt sich auf ordentlichem Niveau. ...“

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    „gut“

    „... Gewöhnungsbedürftig ist, dass die Bildquelle nicht automatisch erkannt wird, sondern per Menü eingestellt werden muss. Vorteil der Methode ist allerdings, dass mehrere unterschiedliche Inputs gleichzeitig angeschlossen sein können und das Menü nur zwischen den Quellen umschalten muss. Den Faux-Pas, die erst wie ein Design-Gimmick wirkenden kleinen ‚Pünktchen' im Rahmen nicht als Menütasten zu kennzeichnen ... kann durchgehen lassen, wer es weiß. ...“

    • Erschienen: Dezember 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (1,8)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

Testalarm zu BenQ VW2430H

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • BenQ PD2725U

Kundenmeinungen (164) zu BenQ VW2430H

4,1 Sterne

164 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
103 (63%)
4 Sterne
20 (12%)
3 Sterne
11 (7%)
2 Sterne
15 (9%)
1 Stern
13 (8%)

4,1 Sterne

164 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

BenQ VW 2430H

Hohe Bild­qua­li­tät und ein Gehäuse mit Stil

BenQ setzt die vor einigen Jahren begonnene Tradition fort, bezahlbare Monitore mit einer sehr guten Bildqualität für den Consumer-Bereich auf den Markt zu bringen. Das neueste Modell, der VW2430H, fällt außerdem durch sein außergewöhnlich stylisches Gehäuse sofort ins Auge.

Ganz in weiß

Nach wie vor dominiert auf dem Monitormarkt die Farbe Schwarz, zudem sind die meisten Geräte immer noch mit einem Klavierlack überzogen, der sie zum glänzen bringen soll. Wer andere Farben bevorzugt, geht meist leer aus, selbst das Angebot an Modellen ganz in weiß darf eher dürftig genannt werden. Dies ist umso verwunderlicher, da IT-Geräte in weiß spätestens seitdem Apple in aller Munde ist als extrem stylish und schick gelten. Und genau darauf zielt BenQ natürlich ab. Das Gehäuse gibt sich betont puritanisch, die Ecken und Kanten sind auffällig gerundet, wodurch das Gerät insgesamt sehr „weich“ wirkt, und der Glanzeffekt tritt ebenfalls icht so deutlich hervor wie bei einem Modell in schwarz. Im Standfuß findet sich außerdem noch eine nette Zugabe, nämliche ein Vertiefung für allerlei Krimskrams, in der zudem mittels einer speziellen Halterung ein Smarthone oder Visitenkarten untergebracht werden können.

VA-Panel mit hohem Kontrast

Das eigentliche Herzstück des Monitors ist jedoch die verbaute Bildschirmtechnologie, bei der er sich um ein VA-Panel mit LEDs als Hintergrundbeleuchtung handelt. Den Vorgängern des Bildschirms, darunter etwa der VW2420, haben mehrere Fachmagazine eine überdurchschnittlich gute Bildqualität bescheinigt. Bemerkenswert ist vor allem die Wiedergabe von Schwarz sowie der statische, also „echte“ Bildkontrast, der weit über dem eines herkömmlichen Consumer-Bildschirms liegt. Obwohl von Natur aus eigentlich eher träge veranlagt, hat es BenQ außerdem geschafft, den VA-Panels mächtig Beine zu machen, sodass sie nun auch in puncto Reaktionsgeschwindigkeit den schnellen Kollegen mit TN-Panel, die normalerweise von Spielern bevorzugt werden, Paroli bieten können und sich daher uneingeschränkt für die Multimedia-Wiedergabe eignen. Der ebenfalls für VA-Panels eigentlich typische Stromhunger schließlich wurde dank der LEDs massiv gedrosselt. Er liegt mit maximal 40 Watt zwar immer noch deutlich über dem eines TN-Panels mit LEDs, aber doch deutlich unter den teils dreistelligen Verbrauchswerten früherer Generationen. Außerdem kann er in einem speziellen Eco-Modus sogar auf 28 Watt gesenkt werden.

Zielpublikum: Apple-User

Der Bildschirm zielt mit seinem Design sowie der Farbgebung natürlich unter anderem direkt auf Apple-User ab, denen der BenQ noch ein weiteres Bonbon bietet. Besitzer eines MacBook können nämlich auf dem Bildschirm ohne Einschränkungen in puncto Farbdarstellung das Bild des Notebooks auf dem Monitor duplizieren. Mit Sicherheit wird es allerdings wohl kaum diese Funktion sein, die zur Anschaffung des Monitors reizt, sondern die Kombination aus Stil und sehr guter Bildqualität, für die übrigens nicht einmal so viel Geld ausgegeben werden muss. BenQ hat für den 24-Zöller rund 230 EUR angesetzt. Wer auf das weiße Gehäuse und den Smartphone/Visitenkartenhalter verzichten kann, kommt sogar noch wesentlich besser weg. Denn der in technischer Hinsicht sehr ähnliche VW2420H von BenQ ist aktuell für sehr attraktive 180 EUR (Amazon) zu haben.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Monitore

Datenblatt zu BenQ VW2430H

Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 24"
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Bildseitenverhältnis 16:9
Paneltechnologie VAinfo
LED-Backlight vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 4 ms
Ausstattung
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
DVI vorhanden
VGA vorhanden
Ergonomie & Abmessungen
VESA-Bohrung vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema BenQ VW2430 H können Sie direkt beim Hersteller unter benq.eu finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: