ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Naked Bike
Hubraum: 1131 cm³
Zylinderanzahl: 3
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Benelli TNT R 160 (116 kW) [Modell 2015] im Test der Fachmagazine

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 24/2015
    • Erschienen: 11/2015

    ohne Endnote

    „... Das straffe, hart abgestimmte Sachs-Federbein reicht kurze Impulse trocken weiter. ... Kommoder wirkt die Upside-down-Gabel von Marzocchi. ...“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Benelli TNT R 160 (116 kW) [Modell 2015]

Typ Naked Bike
Hubraum 1131 cm³
Nennleistung Mehr als 100 kW
Zylinderanzahl 3
ABS fehlt
Gewicht vollgetankt 215 kg
Leistung in PS 158
Leistung in kW 116
Modelljahr 2015
Schaltung Manuelle Schaltung

Weiterführende Informationen zum Thema Benelli TNT 1130 R (116 kW) [Modell 2015] können Sie direkt beim Hersteller unter benelli.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Pur & klassisch

TÖFF 5/2015 - Sitzbank- und Tank-Unterkante liegen auf einer horizontalen Linie, was dem Motorrad seinen klassischen Look verleiht. Der Heckrahmen ist aufgeräumt gestaltet und sehr kurz gehalten, was für Heck-Umbauten essentiell ist. Ein kleineres Frontlicht und schwarze Metallteile wie die 4-in-2-in-1-Auspuffanlage runden die optischen Retuschen ab. Der Werbeslogan «Born customized» scheint auf den ersten Blick ein Widerspruch in sich zu sein. …weiterlesen

Semi-Blade

Motorrad News 4/2016 - Erstaunlicherweise bietet sie trotz ihrer kompakten Abmessungen auch großen Fahrern viel Bewegungsfreiheit. Der Kniewinkel ist langstreckentauglich. Die Fahrstabilität ist im Angriffsmodus enorm, schnelle Kurven meistert die Halbliter-CBR vorbildlich. Echte Sportfreaks wünschen sich naturgemäß eine straffere Abstimmung, als Supersportler ist die CB 500 R allerdings auch nicht gedacht. Immerhin: Die Federbasis ist nicht nur am Federbein, sondern für 2016 auch an der Gabel verstellbar. …weiterlesen

Budget-Boot

Motorrad News 11/2013 - Nicht nur aufgrund ihrer optischen und technischen Ähnlichkeit muss sich die Naked an der Suzuki SV 650 messen lassen. Und da zeigen sich schnell Unterschiede. Mit ihren nominell 77 PS bietet die Hyosung für ein derart leichtes Gespann genügend Durchzug und Leistung bei ansprechendem Temperament. Doch wirkt die Suzuki, die damals von der Seitenwagenszene weitgehend links liegen gelassen wurde, noch einen Tick agiler und vor allem kultivierter. …weiterlesen

In Dust we trust

Motorrad News 2/2013 - Beim Beschnuppern im Bus vom Flughafen in Temocu zum Basislager in Trailanqui erzählt das deutsche Trio von seinen Vorbereitungen, wie "Ali" und Tobi Thomas besucht hatten, um auf dessen Endurogelände zu trainieren. Etwas kleinlaut muss ich eingestehen, dass meine ganze Vorbereitung darin bestand, das üppige Reisegepäck mit Zelt, Schlafsack, Isomatte und Motorradutensilien im bereitgestellten Seesack zu verstauen - an sich schon eine echte Herausforderung. …weiterlesen

Nutzwert + Chic = NC750X

TÖFF 5/2016 - Updates sind nicht immer spannend. Es klang auch unspektakulär, als Honda im vergangenen Spätherbst für die seit 2014 bekannte und in der Schweiz knapp 400mal immatrikulierte NC750X für dieses Frühjahr sechs Änderungspositionen angekündigt hatte. Unsere Erwartungen sind also gedämpft. Doch dann passiert's: Die jüngste Version der NC750X präsentiert sich beim ersten Fahrtest in und um Malaga als gut aussehender, gut ausgestatteter, noch praktischerer und nochmals deutlich besser fahrbarer Töff. …weiterlesen

Italian Stallion

Motorrad News 1/2017 - Aber irgendwie gab es ja schon immer diese Ausreißer, diese extravaganten Selbstdarsteller vom Schlage einer Yamaha V-Max oder Triumph Rocket III. Und in diese Reihe spurt sich jetzt schon auf den ersten Blick der neue Guzzi-Bagger ein. Wer es einfach haben wollte, war mit dieser Motorradgattung schon immer falsch beraten. Also das Kreuz durchgedrückt, tief durchatmen, kurz die Schultern kreiseln lassen und die Guzzi im eleganten Schwung vom Hof zirkeln. …weiterlesen