BeeWi BBH300 im Test

(Headset)
BBH300 Produktbild

keine Endnote

Keine Tests

Keine Meinungen

Produktdaten:
Ohrbügel: Ja
Schnittstelle: Blue­tooth
Geeignet für: Handy
Gesprächszeit: 20 h
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

BBH300

Musik-Headset mit einfacher NFC-Kopplung

Ein Bluetooth-Headset mit einem Handy zu verbinden kann sich zu einem kleinen Abenteuer entwickeln. Nicht selten will die störrische Technik überhaupt nicht kooperieren und der unbedarfte Nutzer ist am Verzweifeln, folgt er doch scheinbar der normalen Pairing-Prozedur. Das Online-Magazin „neuerdings.com“ bemüht zu dieser Thematik einen putzigen Vergleich: Bluetooth-Hardware zu verheiraten sei wie die Verkupplung von Panda-Bären; sie wollten nicht immer miteinander und vergäßen sich häufig.

Berühren - fertig

Dieses Problem kann einfach umgangen werden – mittels NFC. Die so langsam bei Handys in Mode kommende Kurzstreckenfunktechnologie hat einen Vorteil gegenüber Bluetooth: Dadurch, dass sich die beiden Geräte kurz berühren müssen, erübrigen sich aufwendige Sicherheitsschranken. Denn für einen Missbrauch müsste der Angreifer direkt an die Endgeräte herankommen, was sehr unwahrscheinlich ist. Diese Tatsache macht sich das neue Bluetooth-Headset BeeWi BBH 300 zunutze. Es koppelt sich mit dem Handy durch eine kurze Berührung via NFC.

LHohe Ausdauer

Das Headset kann zwar Medienberichten zufolge auch zur Telefonie verwendet werden, der Fokus liegt aber auf der Musikwiedergabe. Der faltbare Kopfhörer soll bis zu 20 Stunden lang Musik in HiFi-Qualität auf die Ohren senden, rund 200 Stunden werden als Standby-Zeit angegeben. Möglich macht diese enorme Ausdauer ein moderner Lithium-Ionen-Akku, der in der Kopfbügellösung genügend Platz findet. Trotzdem ist das Headset mit knapp 160 Gramm noch erfreulich leicht – zumindest für diese Designlösung.

Musik auch an HiFi-Anlage übertragen

Das BeeWi BBH 300 wird durch einfaches, seitliches Antippen bedient. Lautstärke und Wiedergabeoptionen können durch seitliches Antippen eingestellt werden. Auf diese Weise ist es auch möglich, Gespräche anzunehmen oder per Sprachwahl aufzurufen. Übrigens muss man das Headset nicht einmal nur als solches benutzen – es kann auch als Relais dienen. In die Ladeschale gestellt überträgt es die vom Handy empfangene Musik via Klinkenausgang am Dock an eine HiFi-Anlage oder Aktivboxen. Ab Ende 2012 ist es soweit: Dann kann das BeeWi BBH 300 für rund 100 Euro erworben werden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BeeWi BBH300

Schnittstelle Bluetooth
Geeignet für Handy
Standby-Zeit 200 h
Gesprächszeit 20 h
Ausführung
Ohrbügel vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen