Gut (2,3)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: City­bike
Gewicht: 12,5 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 7
Mehr Daten zum Produkt

BBF-Bike Urban 1.0 (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

  • 35 von 50 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    Platz 2 von 3

    Fahrspaß: 7 von 10 Punkten;
    Fahrkomfort: 5 von 10 Punkten;
    Bedienung: 8 von 10 Punkten;
    Ausstattung: 7 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten.

Einschätzung unserer Autoren

Urban 1.0 (Modell 2018)

Fake-​Fixie mit leich­tem Über­ge­wicht

Stärken
  1. 7-Gang-Nabenschaltung mit Freilauf
  2. spritziger Fahrcharakter durch schmale Reifen und sportliche Rahmenform
Schwächen
  1. erhöhtes Gewicht

Optisch lehnt sich das Urban 1.0 an die trendigen Single-Speed-Bikes an, leistet aber mit seinen sieben Gängen ordentliche Unterstützung beim Beschleunigen. Beim Gewicht fährt es der Konkurrenz hinterher: Cycle korrigiert die Herstellerangabe von 12,5 auf stattliche 14 kg, die sich durch den sehr steif gefertigten Rahmen und flinken Fahrcharakter nach Meinung des Magazins aber leichter anfühlen. Die schmale Bereifung unterstreicht das sportliche Temperament des BBF-Sprößlings einmal mehr. Nachbessern könne der Hersteller laut der Tester durch die Montage robusterer Pedale.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Fahrräder

Datenblatt zu BBF-Bike Urban 1.0 (Modell 2018)

Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Herren
Gewicht 12,5 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 7
Schaltgruppe Shimano Nexus 7
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 47 / 53 / 57 cm
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Weitere Tests und Produktwissen

First Rides

World of MTB - Der Lockout fällt sehr hart aus und ist für Asphaltpassagen ideal, schön wäre es jedoch, wenn sich der Remote-Hebel links unter dem Lenker und nicht oberhalb befinden würde. Das Tues 2.0 wollten wir euch eigentlich bereits in der letzten Ausgabe präsentieren, schließlich hätte es perfekt ins Testfeld der erschwinglichen Downhillbikes gepasst. Wollten, hätten, aber leider nicht können, da es genau einen Tag nach unserer Testsession die Redaktion erreichte. …weiterlesen

First Rides II

World of MTB - Für 2013 ersetzt das Enduro Evo mit 180 Millimeter Federweg an Front und Heck, längerem Radstand und flacherem Lenkwinkel das SX Trail. Kein kompletter Neuentwurf, aber sehr stark modifiziert sind die anderen Modelle, die jetzt 165 Millimeter Hub und eine veränderte Kinematik bieten. Das Setup macht dem Fahrer beim Enduro Expert ein Custom-Fox-Dämpfer mit Autosag-Ventil einfacher: Aufpumpen, draufsetzen, Ventil betätigen, und schon ist der Sag bei ca. 30 Prozent im Sollbereich. …weiterlesen

Velo und Bahn - wohin?

velojournal - Bei der Konstruktion der Abteile spielen heute auch die Sicherheitsanforderungen eine viel wichtigere Rolle, und diese schränken den Spielraum bei der Gestaltung ein. Die Rhätische Bahn rüstet ganze Velowaggons aus und reagiert auf Reisende mit viel Gepäck. Wie bereits erwähnt: Wir haben nicht nur ein Veloproblem, sondern generell ein Platzproblem. Zudem reist die Hälfte unserer täglich fast 900 000 KundInnen in einem Viertel der Zeit. …weiterlesen

‚Vies Verdes‘

Radfahren - Ende der sechziger Jahre wurde die Linie eingestellt. Und so bringt die alte Strecke heute Radfahrer ans Meer. Die Räder rollen auf Asphalt oder auf gestampfter Erde durch Dörfer mit alten Natursteinhäusern sowie rötlichen Ziegeldächern. Hühner gackern, Schafe stehen auf Weiden, schauen den Radlern hinterher. Ländlich, beschaulich die Szenerie, und so radelt man Kilometer für Kilometer in gemächlichem Tempo dahin. Tendenziell geht’s leicht bergab, Ausnahmen sind selten. …weiterlesen

Die E-Fullys kommen!

Fahrrad News - Sport Statt reha Überhaupt, die E-MTB-Fahrer! Längst ist in der Offroad-Szene ein Glaubenskrieg über das Für und Wider elektrifizierter Mountainbikes entbrannt – die eine Seite freut sich über etwas Unterstützung bergauf, die andere verteufelt den Gedanken, Berge abzufahren, die man aus eigener Kraft nicht bezwingen kann. …weiterlesen

Die Zeit läuft ...

World of MTB - Mit 16,92 Kilo zählt unser Testbike zwar zu den schwereren in diesem Feld, doch gibt es darüber noch das Modell Advanced 0, das zu dem Zeitpunkt leider nicht verfügbar war. Bei der Überarbeitung hat man sich auch gleich die Geometrie samt Laufradgröße vorgenommen. Neben 27,5-Zoll-Laufrädern wurde das Glory länger und flacher, um es an die Bedürfnisse der Racer bzw. der aktuellen World-Cup-Kurse anzupassen. …weiterlesen